Banner Gymnasuim Lehrte

17studienorientierungQ1-1web

Studien- und Berufsorientierung für den Jahrgang 11

Erstmalig hat am Gymnasium eine dreitägige Maßnahme „Reflexion der Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten nach der Sek. II“ stattgefunden, weil Herr Dr. Grobmann und Herr Gruber diese Maßnahme erfolgreich bei der Koordinierungsstelle Berufsorientierung des Niedersächsischen Kultusministeriums beantragt haben. Durchgeführt wurden das Seminar vom Bildungsträger UP Consulting aus Rotenburg, die mit vier Referenten den gesamten Jahrgang 11 in vier Gruppen eingeteilt und unterwiesen haben.

An drei Vormittagen wurde die Unterrichtszeit der 1. bis sechsten Stunde genutzt, um sich am Dienstag, 24.10., im ersten Teil der „Selbstreflexion“ zu widmen. Um dieser Reflexion genügend Wirkungszeit zu geben, folgte zunächst am Mittwoch, 1.11., ein 90 minütiger Vortrag von Frau Ihlow, zuständige Berufsberaterin der Arbeitsagentur, mit vielen gebündelten Informationen zu unterschiedlichen Bildungsgangoptionen nach dem Abitur. Der zweite Teil des Seminars zum Thema „Wege nach dem Abi“ folgte am Donnerstag, 2.11., und den Abschluss bildete der dritte Teil mit einem „kollegialem Fallcoaching“ am Freitag, 3.11.

Nach Auswertung der schriftlichen Feedbackkommentare der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bekommt die Maßnahme eine durchweg positive Rückmeldung, die Ihr Ziel erreicht hat, konkrete und praxisrelevante Orientierungshilfen in Bezug auf die individuelle Berufs- und Studienwahlkompetenz der baldigen Schulabgänger zu vermitteln.

Vielen Dank an die engagierten Referenten, Christoph Gruber und Dr. Ralf Grobmann.

Das Bild zeigt die vier Referenten und Frau Ihlow (2. von rechts) , die für das Gymnasium zuständige Berufsberaterin.

Die Referenten (v..l.n.r.): Christian Elvers, Vanessa Beulke, Holger Helming und Wolfgang Grossmann

Sichtlich mit Freude dabei: Die Schüler erarbeiten „ihren Lebensentwurf“, um ihn dann ihrer Gruppe vorzustellen.

Engagiert bespricht Holger Helming beachtenswerte Aspekte der Lebensplanung mit den Schülern.

Auch im Kurs von Wolfgang Grossmann geht es um Planungen.