Banner Gymnasuim Lehrte

17weiko-la1-web

Grandiose Abendvorstellung beim Weihnachtskonzert

Bereits zu Beginn des Konzerts machte Schulleiterin Silke Brandes klar, was für ein außergewöhnlicher musikalischer Genuss zu erwarten sei. Gleichzeitig warb sie auch sehr direkt für den „Guten Zweck“ der diesjährigen Veranstaltung: Glücksmomente, ein Verein zur Förderung pferdegestützter Therapie und Pädagogik. Und wirklich legten sich die 250 Musiker voll ins Zeug, um das vollbesetzte Forum zu begeistern und die Zuschauer zum Spenden zu animieren. Die Bigband, die Bläserklasse 8e,  die Streicher, der Schulchor und die Movin`Brass Band und gaben ihr Bestes um für die feierliche Stimmung zu sorgen. Auch die Gruppe BalHip tanzte ein Weihnachtspecial und verzauberte das Publikum in gewohnter Weise.

Anders der HeartChor, der warnte die Zuhörer, sie mögen den Kindern Augen und Ohren zuhalten. Sie sangen und spielten das Lied der Toten Hosen „Weihnachtsmann vom Dach“. Ein Textausschnitt soll die düstere Stimmung verdeutlichen:

Der Weihnachtsmann ist hier bei uns!
Er hängt auf dem Dachboden rum,
Ich glaube er braucht Hilfe und ist in Not

Plätzchen, Nüsse und Geschenkpapier
Sind wild auf dem Boden zerstreut
Zwischen zwei Wunschzetteln und ’ner Flasche Schnaps
Liegt sein Studentenausweis

….

Er hat sich direkt unterm Fenster
An einem Balken aufgehängt,
Man kann die Kirchenglocken von hier hören,
Wenn man ganz leise ist

Ein Tagebuch liegt auf dem Tisch,
Der letzte Eintrag ist noch frisch
Nur einen Satz schrieb er groß und breit
„Ich bin hier und Bethlehem ist weit

Frohe Weihnacht, ich hoffe es geht euch gut,
Seid nicht böse über meine Flucht

Tatsächlich knüpfte der HeartChor eine Weihnachtmannfigur auf: RIP – Das Publikum blieb erstaunlicher Weise gelassen und klatschte Beifall !!!

Ane Holmer gab am Ende weitere Informationen zu „Glücksmomente“ und dankte ihren Musikkollegen Annika Barenscher, Kristina Ruschitschka, Lucie Schäfer, Christian Lange und Thomas Schachschal und natürlich den Musikern für die umfangreiche Probenarbeit und das gelungene Konzert.  Für das Schlusslied der Bigband „Highland Cathedral – the bright side of winter“ kamen dann alle Künstler nochmals auf die Bühne. Spät am Abend, als die Spenden ausgezählt waren konnte Ane Holmer stolz vermelden: „Wir haben in beiden Konzerten über 3200 Euro für den guten Zweck eingenommen.“

Hier kann man sich über den Verein Glücksmomente informieren!

 

Bigband und Bläserklasse 8 gemeinsam mit Partita zu 4 Stimmen von Michael Praetorius und

Süßer die Glocken nicht klingen

Die Bläserklasse 8e spielte: Pomp and circumstance, Swing low,

Frosty the snowman und We wish you a Rocking Christmas

Die Streicher erfreuten mit Ding dong merryly and high, Deck the halls und Who you really are

Die Bigband mit I heard the bells on Christmas day und Rudolph the red-nosed reindeer

Dann kam der HeardChor und celebrierte das etwas andere Weihnachtslied

Weihnachtsmann vom Dach von den Toten Hosen

Vor der Pause ein gewaltiges Instrumentalstück der Bigband: The dark side of winter aus Game of Thrones

Ein amüsantes Tanzstück der Gruppe BalHip

 

Dann folgte die Movin Brass Band mit A funky Christmas town,

Winter Wonderland und Santa Claus is coming to town

 

Der HeartChor sang zusammen mit dem Schulchor Zeiten der Stille

und Sind die Lichter angezündet

Allein sang der Schulchor noch Do they know it´s Christmas time

Lucie Schäfer und Thomas Schachschal sind zufrieden mit ihren Chören

 

Der Musikkurs Q2 mit Pavane und Over the rainbow

Ane Holmer stellt die mitwirkenden Musiklehrkräfte vor und dankt ihnen:

Christian Lange, Thomas Schachschal, Lucie Schäfer, Kristina Ruschitschka, Ane Holmer

Das Schlussbild mit allen Teilnehmern und den Liedern der Bigband

The call of Christmas und Highland Cathedral – the bright side of winter

Fotos von Christian Lange, Manfred Filsinger und Rüdiger Halupczok

Nach dem Konzert noch mal die Streicher ohne Notenständer

Und auch die Schüler des Musikkurses Q2 vereint auf einem Bild:

Amelie Meyer (Piano), Luisa Kinas und Lorenz Steinweg

 

Pressemitteilung:

Musiker des Lehrter Gymnasiums sammeln in zwei Konzerten für einen guten Zweck

Gleich zwei Konzerte präsentierte der Musikfachbereich des Lehrter Gymnasiums am vorletzten Diensttag vor den Ferien. Bereits zu Beginn des Nachmittagskonzerts machte Schulleiterin Silke Brandes klar, was für ein außergewöhnlicher musikalischer Genuss zu erwarten sei. Gleichzeitig warb sie auch sehr direkt für den „Guten Zweck“ der diesjährigen Veranstaltung: Glücksmomente, ein Verein zur Förderung pferdegestützter Therapie und Pädagogik. Und wirklich legten sich die 250 Musiker der beiden Konzerte voll ins Zeug, um das vollbesetzte Forum zu begeistern und die Zuschauer zum Spenden zu animieren.

In der Nachmittagsvorstellung debütierte die neue Chorklasse 5c mit drei Stücken im vollbesetzten Forum. Dieses Konzert war den Schülerinnen und Schülern der Klassen 5 bis 7 vorbehalten. So kamen auch die beiden Chorklassen des sechsten Jahrgangs und die Bläserklasse 7e zum Einsatz. Allein in der  Streicher-AG, die in diesem Jahr Zuwachs bekommen hatte,  spielten auch ältere Schüler mit.

Im Abendkonzert gaben die Bigband, die Bläserklasse 8e,  die Streicher, der Schulchor und die Movin`Brass Band und ihr Bestes um für die feierliche Stimmung zu sorgen. Auch die Gruppe BalHip tanzte ein Weihnachtspecial und verzauberte das Publikum in gewohnter Weise. Ein wenig anders war es beim  HeartChor; der warnte die Zuhörer, sie mögen den Kindern Augen und Ohren zuhalten. Sie sangen und spielten das Lied der Toten Hosen „Weihnachtsmann vom Dach“, bei dem ein ausgebrannter Weihnachtsmann „von oben zusehen“ will. Neben klassischen Weihnachtsliedern kamen auch imposante Instrumentalstücke zum Vortrag, wie „Games of thrones – the dark side of winter“. Das vollbesetzte Forum war geizte nicht mit Applaus.

Ane Holmer gab am Ende weitere Informationen zu „Glücksmomente“, bat augenzwinkernd um eine “leise“ Spende und dankte ihren Musikkollegen Annika Barenscher, Kristina Ruschitschka, Lucie Schäfer, Christian Lange und Thomas Schachschal und natürlich den Musikern für die umfangreiche Probenarbeit und das gelungene Konzert.  Für das Schlusslied der Bigband „Highland Cathedral – the bright side of winter“ kamen dann alle Künstler nochmals auf die Bühne. Spät am Abend, als die Spenden ausgezählt waren konnte Ane Holmer stolz vermelden: „Wir haben in beiden Konzerten über 3200 Euro für den guten Zweck eingenommen.“

Im Marktspiegel erschien diese Version: