Banner Gymnasuim Lehrte

SONY DSC

Adventsgottesdienst als segensreicher Abschluss des Jahres

Unter dem Thema „Süßer die Glocken nie klingen…“ haben sich die Religionskurse von Frau Santer (Jg. 8) und Herrn Lange (Jg. 10) Gedanken über allerhand Bimmeln, Schellen, Gongs und Signale gemacht und in einen gemeinsamen Korpus gegossen. Stattgefunden hat der Gottesdienst am letzten Montag vor den Ferien um 18 Uhr in der Markuskirche (Am Distelborn). Musikalisch umrahmt und begleitet wurden die Religionsgruppen von der Big-Band, der Bläserklasse 8e, den Streichern, dem Chor und Rieke Könnecke an der Orgel.

Chor und Streicher geben gemeinsam den Auftakt

Adventsgottesdienst 2017: Süßer die Glocken nie klingen

Unter reger Beteiligung vieler musikalischer Gruppen unserer Schule fand am 18. 12. 2017 in der Markuskirche der traditionelle Gottesdienst zum Advent statt. Das Thema „Glocken“ war im Vergleich zu früheren Gottesdiensten erstmalig so gegenständlich wie einprägsam – ein besonderer Dank für diesen Einfall gebührt Frau Holmer.

Hinsichtlich der angestimmten Lieder bot das Thema einen stimmungsvollen Rahmen, der die anbrechende Weihnachtszeit anzeigte: Neben den Stücken der Bigband „Call of Christmas“, „I heard the Bells on Christmas Day“ und „Highland Cathedral“ (dirigiert von Frau Holmer) erfreuten die Streicher mit „Kling, Glöckchen, klingelingeling“ und „Dingdong merrily and high“ unter der Leitung von Frau Ruschitschka. Frau Barnscher dirigierte den Schulchor als Unterstützung der Gemeinde zu „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Herbei, oh ihr Gläubigen“. Besonders gedankt werden soll auch Rieke Könneke aus Jahrgang 10, die die Begleitung an der Orgel übernahm.

Unter dem Thema „Süßer die Glocken nie klingen…“ haben sich die Religionskurse von Frau Santer (Jg. 8) und Herrn Lange (Jg. 10) Gedanken über allerhand Bimmeln, Schellen, Gongs und Signale gemacht und in einen gemeinsamen Korpus gegossen. Dabei wurde der Prozess der Herstellung von Glocken genauso berücksichtigt wie die Meinungen der Lehrter zu Glocken, die in Interviews deutlich wurden. In einem Anspiel ging es dann um den außerordentlichen Fund einer Glocke bei Bauarbeiten, die dann zu einem Streit von Denkmalschützern und Gemeindemitgliedern führte, der letztlich in der Zerstörung der Glocke endete – und dann in einem Wunder, da statt der Scherben Hunderte kleiner Glöckchen zu finden waren… Diese wurden als Anhänger an Lesezeichen an die Besucher verteilt. Der Ausklang des Gottesdienstes wurde durch den Getränkeverkauf der Q2 und das musikalische „Duell“ von Bläserklasse 8e und Bigband, die sich an den gegenüberliegenden Seiten der Kirche postiert hatten, äußerst stimmungsvoll. Am Ausgang wurde die Kollekte für „Brot für die Welt“ eingesammelt – diese ergab die beträchtliche Summe von 318,21 €! Herzlichen Dank allen Spendern! (Silke Santer)

 

Christian Lange, Silke Santer und Schüler bei den Fürbitten

Schüler der 10. Klassen erläutern den Bau von Glocken

Sebastian und Elena

Lukas am Keyboard

Ein überraschender Fund einer Glocke …

führt zu Streitigkeiten bei Kirchenvorstand und Stadtverwaltung über den Verbleib der Glocke

Die Big-Band auf der Empore

Rieke Könnecke an der Orgel

Am Ende erfolgt ein musikalisches Ping-Pong-Spiel zwischen der Bläserklasse 8e …

und der Big-Band, die sich in den Altarraum begeben hat.