Banner Gymnasuim Lehrte

Wetterballon_Nutzlast_Start_2004-09-10-w

Neues vom Stratosphärenflug – Termin ungewiss

Der Termin für den Start des Wetterballons wurde verschoben, auf wann ist noch unklar. Bei Windverhältnissen wie am 15.1. würde der Ballon wahrscheinlich irgendwo in Japan landen … Die AG trifft sich noch einmal und wird den neuen Termin bestimmen.
Schon seit Schuljahresbeginn tüftelt die Arbeitsgemeinschaft an ihrem Projekt. Von möglichen Problemen in der Stratosphäre z.B. Kälte, über den Bau der Sonde bis hin zum Start, der kurz vor Weihnachten stattfinden soll, haben Schüler*innen der Jahrgänge 5-13 unter der Leitung von Frau Bohlen und Herrn Peterseim den Flug geplant. Die Styroporsonde wird an einem Wetterballon befestigt. Dieser ist mit einem Fallschirm ausgestattet, der sich beim Platzen des Ballons öffnet. Auch eine Kamera enthält die Sonde, damit Videos vom Flug gemacht werden können. Die Sonde selbst wird Werte wie Druck, Temperatur, Höhe und Position aufzeichnen.

Details zu Ort und Uhrzeit werden noch folgen.
Zum Start des Wetterballons sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Auch die HAZ wird anwesend sein.

Viele Grüße – Ben Fischer, Jg. 5 (für die Strato-AG)

 

Ältere Meldung:

Starttermin für Wetterballon festgelegt auf den 24.01.23

Nun ist es so weit: endlich steht der Starttermin für unseren Stratosphärenflug fest, über den wir auf dieser Seite schon berichtet haben. Sollte die Wetterlage es zulassen, tritt unsere Sonde ihre Reise am 24. Januar 2023 an. Die HAZ wird auch anwesend sein. Details zu Ort und Uhrzeit werden noch folgen.

Schon seit Schuljahresbeginn tüftelt die Arbeitsgemeinschaft an ihrem Projekt. Von möglichen Problemen in der Stratosphäre z.B. Kälte, über den Bau der Sonde bis hin zum Start, der kurz vor Weihnachten stattfinden soll, haben Schüler*innen der Jahrgänge 5-13 unter der Leitung von Frau Bohlen und Herrn Peterseim den Flug geplant. Die Styroporsonde wird an einem Wetterballon befestigt. Dieser ist mit einem Fallschirm ausgestattet, der sich beim Platzen des Ballons öffnet. Auch eine Kamera enthält die Sonde, damit Videos vom Flug gemacht werden können. Die Sonde selbst wird Werte wie Druck, Temperatur, Höhe und Position aufzeichnen.

Zum Start des Wetterballons sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Ben Fischer, Jg. 5 (für die Strato-AG)

Foto: GPL: Harald Linden – Eigenes Werk (Ballonmission 2005 des O28 Lennestadt) / Heliumgefüllter Wetterballon mit Amateurfunknutzlast, Fallschirm und Radartarget wenige Sekunden nach dem Start