Banner Gymnasuim Lehrte

Berlin-Fahrt des 10. Jahrgangs

Am 13. November 2013 kam der zehnte Jahrgang des Lehrter-Gymnasium in Berlin an. Nach der Ankunft begaben sie sich zum Bundestag, dort haben sie einen Termin mit zwei Abgeordneten, Frau Dr. Flachsbarth und Herr Dr. Miersch, denen sie Fragen zu ihrem Beruf sowie die politischen Perspektiven stellen konnten. Anschließend wurde die Kuppel besichtigt. Am nächsten Morgen stand ein Besuch des Stasi-Museum an. Dort hatten sie ein Rundgang und haben viel über die Staatssicherheit in der DDR erfahren.
In der darauf folgenden Freizeit haben sie das Brandenburgertor besichtigt und sich Berlin nach belieben in Kleingruppen angesehen.
Am Freitag, dem abreise Tag, war ein letzter Besuch in der Gedenkstätte “Hohenschönhausen” geplant. Dies fanden die Schüler besonders spannend, da sie dort einen Rundführer hatten, der selbst einst in dem Gefängnis der Stasi als Gefangener seine Zeiten abgesessen hatte. Er konnte den Schülern so das schreckliche Leben besser Verdeutlichen und ihnen noch einmal vor Augen führen, wie schrecklich selbst die Zeit nach Kriegsende war. “Wer in der Demokratie schläft wacht in der Diktatur auf.” Diesen Satz gab der Rundführer den Schülern mit auf den Weg. Dieses Zitat soll die Schüler dazu anregen zu wählen und sich für die Politik in Deutschland zu interessieren. Anschließend ging es mit dem Bus wieder in Richtung nach Hause. Abschließend kann man sagen, dass die Studienfahrt den Schülern und den Lehrern eine große Freude bereitet hat.
Viele Dinge werden die Schülerinnen und Schüler nicht allzu schnell vergessen. (Anika Siekmann)