Banner Gymnasuim Lehrte

Management-Planspiel: Gymnasiasten präsentieren fiktive Produkte

Schüler des Lehrter Gymnasiums haben sich erneut als Wirtschaftsbosse versucht. In einem einwöchigen Unternehmensplanspiel des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft arbeiteten die 15- und 16-Jährigen mit Lehrter Firmen zusammen und erhielten dabei Einblicke in Unternehmensführung und betriebswirtschaftliche Abläufe. Zum Abschluss traten die Schüler am Donnerstagabend bei der Spedition Hellmann in Gruppen zum Wettbewerb an und präsentierten fiktive Produkte. Aufgabe war es, intelligente elektronische Hausschlösser mit Handysteuerung zu entwickeln. Berücksichtigen mussten die Schüler dabei eine umweltfreundliche Energieversorgung, ein stimmiges Werbekonzept und eine ausgeklügelte Technik. Marie Winter (im Bild von links), Daniel Klöckner, Hekim Savucu, Michelle Reese und Melissa Szmukalla traten bei ihrer Präsentation etwa als Vertreter der Firma „Simple Electronics“ auf. Ihr Hausschloss „Simple lock“, das über Sensoren unter der Fußmatte aktiviert wird, stieß beim Publikum auf reges Interesse. Eltern und Vertreter von Unternehmen und Schule gaben bei dem Spiel die Einkäufer und stellten Fragen zu Details wie Funktion, Design und Lieferkonditionen. Die Schüler schlugen sich beim Antworten bestens. Das Planspiel habe ihnen viel gebracht. „Mir hat besonders die Teamarbeit gefallen“, sagte Inga Thiele (15). (Katja Eggers, Anzeiger für Lehrte, 21.6.2014)
web-Mig3
(von links): Enrico Bösche, David Siemke, Nele Aselmann, Sina Schröder, Inga Thiele und Merle Schirmer wurden nach der Präsentation von den Zuhörern zum besten Team gewählt; Bastian Flohr, Auszubildender bei der Firma Hellmann, hat die Zehntklässler bei ihrer Arbeit unterstützt.

Lehrter Gymnasiasten nahmen an dem Planspiel „Management Information Game“ teil

Zehntklässler des Gymnasiums Lehrte schlüpften auch in diesem Jahr wieder in die Rolle von Unternehmensvorständen – und wuchsen dabei weit über sich hinaus. Gastgeber des Simulationsspiels war das Logistikunternehmen Hellmann.

Für die Spiele der Fußball-WM blieb den Schülern nicht mehr viel Zeit. Vormittags liefen Vorträge und Betriebsbesichtigungen, um ihnen das nötige Know-how zu vermitteln, das sie für die Vermarktung eines selbst entwickelten Produkts benötigten. In den Nachmittags- und Abendstunden machten sie sich dann in drei Teams an die Ausarbeitung ihrer Marketingkonzepte.

MIG-Seminarleiter Andreas Mätzold vom BNW stand den Jungunternehmern ebenso mit Rat und Tat zur Seite wie drei Auszubildende der Firma Hellmann. Neben den Logistikern traten auch Miele und die Volksbank Lehrte-Springe-Pattensen-Ronnenberg als Sponsoren des Planspiels auf.

Die Schüler bedankten sich mit sehr überzeugenden Produktpräsentationen, die sie vor geladenen Gästen aus Wirtschaft und Verwaltung hielten. „Ich bin stolz auf euch. Wir können uns als Schule glücklich schätzen, dieses Planspiel durchführen zu können“, freute sich der stellvertretende Schulleiter Claus Wegener.

Der Vorstand der Firma „Secyouritas AG“ demonstrierte in einer kleinen Spielszene, was passieren kann, wenn eine Frau hektisch in ihrer Handtasche nach dem Wohnungsschlüssel wühlt: Die Tasche ergießt sich auf den regenassen Bürgersteig. Die bessere Alternative wäre eine sekundenschnelle Öffnung der Tür mit dem Produkt „FuLock“.

Nach den Präsentationen mussten sich die Gymnasiasten kritische Fragen zur Umweltfreundlichkeit der Energieversorgung, zur technischen Zuverlässigkeit und zu Lieferzeiten ihres Produkts gefallen lassen – sogar auf Englisch. Der erste stellvertretende Bürgermeister Burkhard Hoppe sagte im Anschluss: „Mich hat die Spontaneität der Vortragenden besonders beeindruckt“.

Zum Sieger wurde das Team „Secyouritas AG“ gewählt. Als Belohnung stiftete die Volksbank eine Tagesreise nach Staßfurt. Gewinner waren am Ende aber alle Zehntklässler. „Ich fand es sehr spannend, interne Einblicke in ein großes Unternehmen zu bekommen und Dinge zu erfahren, die wir in der Schule gar nicht machen“, sagte Enrico Bösche. Er war nicht der einzige, der sich seine Zukunft in einem Unternehmen vorstellen kann. „Marketing ist cool“, schwärmte seine Klassenkameradin Merle Schirmer.

Zum Abschluss der gelungenen Veranstaltung richtete Schulleiterin Silke Brandes ihren Dank vor allem an die Hellmann-Personalreferentin und Gastgeberin Alexa Weber sowie an den Politiklehrer Dr. Ralf Grobmann, der das Planspiel in der Schule vorbereitet hatte. Im nächsten Jahr wird das MIG erneut stattfinden. (Filsinger)