Banner Gymnasuim Lehrte

Laura Diederich gewinnt Musikpreis

Laura Diederich ist eine der bundesweit vielversprechendsten jungen Texter und Nachwuchsmusiker: Die Lehrter Gymnasiastin macht sich heute auf den Weg nach Berlin, um in der Bundeshauptstadt für ihren selbst komponierten Song „Drop in the Water“ in der Kategorie Pop eine Auszeichnung entgegenzunehmen. Als Preis erwartet Laura und zehn weitere Nachwuchsmusiker neben der Reise nach Berlin die Teilnahme an professionellen Musikworkshops und, als Höhepunkt des Treffens, ein öffentlicher Auftritt morgen ab 19 Uhr. Laura betritt dann als Zweite die Bühne im Jazzclub-Quasimodo am Zoologischen Garten.

„Mein Lied ist ein Liebessong, es soll Freude bereiten“, sagt sie. Mit im Koffer hat die 16-Jährige neben einigen Noten auch einen Glücksbringer von ihrem Mitschüler Jörn. „Der Glücksbringer muss mit, dann läuft alles gut über die Bühne“, sagt Laura. Für die Jugendliche aus Ilten ist es bereits die zweite Auszeichnung. Im vergangenen Jahr errang sie beim Wettbewerb Jugend musiziert den dritten Platz auf Bundesebene in der Kategorie Gesang. Laura spielt seit sechs Jahren Klavier. Seit zwei Jahren bekommt sie Gesangsunterricht.

„Jeweils zwei Tage lang schrieb ich die Musik und dann ebenso lange den Text“, sagt die Volleyballspielerin zu ihrem Song „Drop in the Water“. Eingereicht hat die Sängerin der Lehrter Rockband Razzmatazz sowie Frontfrau der Gruppe Kognitive Dissonanz ihn beim Musikwettbewerb Treffen Junge Musik-Szene schon im Sommer. Unter dem Motto „Texte treffen Töne“ waren Jugendliche aufgerufen, eigene Kompositionen an die Veranstalter zu schicken. Zugelassen waren bei der 27. Auflage alle Musikrichtungen von Chanson bis Heavy Metal. Aus mehr als 100 Bewerbungen hat die zehnköpfige Jury nun elf Siegersongs prämiert. Der Wettbewerb richtet sich an Kinder und Jugendliche mit dem Ziel, junge Musiktalente zu fördern.

Artikelfoto: Laura Diederich hört ihren selbst komponierten Song „Drop in the Water“ im Internet.