Banner Gymnasuim Lehrte

Erfolge bei der Mathematik-Olympiade

Robin Fritsch vom Gymnasium Lehrte vorn beim Landesentscheid – Anerkennung auch für Simon Schmidt bei Mathematik-Olympiade: Der bundesweit ausgetragene Wettbewerb Mathematik-Olympiade feiert in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum. Bereits seit 1961 beteiligen sich jährlich rund 125.000 Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Bundesgebiet und messen ihr mathematisches Können. Für Niedersachsen gingen am vergangenen Wochenende beim Landesentscheid im Mathematischen Institut der Georg-August-Universität Göttingen gut 200 Mädchen und Jungen der Klassenstufen 5 bis 13 an den Start.

Unter ihnen waren auch sieben Schülerinnen und Schüler aus der Region Hannover. In zwei vierstündigen Klausuren rechneten sie sich in ihrer jeweiligen Alterskategorie mit logischem Denken, Kombinationsfähigkeit und kreativem Umgang mit mathematischen Methoden auf das Siegertreppchen. Über einen ersten Platz freute sich der Zehntklässler Robin Fritsch vom Gymnasium Lehrte. Jeweils den dritten Platz belegten der Neuntklässler Igor Kartamyschew vom Gymnasium Langenhagen, der Sechstklässler Justus Greve-Kramer vom Gymnasium Neustadt am Rübenberge und der Fünftklässler Quentin José Castro-Niemann vom Gymnasium Mellendorf.

Mit Anerkennungspreisen für ihre guten Leistungen wurden die Fünftklässler Jan-Marc Paßlack vom Gymnasium Großburgwedel, Simon Schmidt vom Gymnasium Lehrte und Kim Sophia Stanienda vom Otto-Hahn-Gymnasium Springe ausgezeichnet. Die finanzielle Unterstützung des Wettbewerbs in Niedersachsen sichert wie auch schon in den vergangenen Jahren die Stiftung NiedersachsenMetall. „Wir wollen helfen, bei jungen Menschen Lust auf Mathematik und Naturwissenschaften zu wecken. Und natürlich unterstützen wir sie auch, wenn die Begeisterung schon so hoch lodert wie hier“, zeigte sich Geschäftsführer Olaf Brandes von dem Elan und Ehrgeiz der Teilnehmerinnen und Teilnehmer beeindruckt. Auch der Vorsitzende des Vereins „Mathematik-Olympiade in Niedersachsen“ Alexander Malinowski zog ein außerordentlich positives Fazit: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben selbst abends noch über die Aufgaben diskutiert.“

Artikelfoto: Die Mathe-Cracks aus der Region Hannover beim landesweitem Wettbewerb (v.l.): Robin Fritsch (Gymnasium Lehrte), Quentin José Castro-Niemann (Gymnasium Mellendorf), Justus Greve-Kramer (Gymnasium Neustadt) und Kim Sophia Stanienda Gymnasium Springe). (Marktspiegel – Lehrter Nachrichten, 02.03.2011)