Banner Gymnasuim Lehrte

Schach statt Schule

Am Dienstag und Mittwoch, den 17. und 18. Mai 2011, war es wieder soweit! Am Gymnasium Lehrte fand das alljährige Schulschachturnier statt. Insgesamt nahmen 100 Schülerinnen und Schüler an der fünfstündigen Veranstaltung teil.

Der Dienstag war den Schachinteressierten aus den Jahrgängen fünf bis acht vorbehalten. In elf Runden kämpften 39 Spieler, darunter fünf Mädchen, um den Titel des Schulschachmeisters. Am Ende siegte wie schon im Vorjahr Gia Luat Thieu (Klasse 7d) mit 10,5 Punkten vor Florian Klein (7c) mit 10 Punkten. Den dritten Rang sicherte sich Tobias Brockmeyer (6d) mit 8 Punkten. “Etwas ärgerlich, dass ich Florian Patt gesetzt habe. Die Partie war eigentlich besser für mich. Aber alles in allem lief das Turnier auch dieses Jahr wieder super für mich”, zieht Sieger Gia Luat nach dem Turnier Bilanz und fügt hinzu: “Sicherlich hat mir meine Erfahrung aus dem Schachklub sehr geholfen.” Wie recht er mit dieser Aussage hatte, zeigt ein weiterer Blick auf die Tabelle: Die ersten sieben Plätze machten alle die sieben teilnehmenden Vereinsspieler unter sich aus. Bester Nicht-Vereinsspieler wurde Felix Nietsch (7e), der mit 6,5 Punkten den achten Rang erreichte. Felix trainiert wie zehn weitere Teilnehmer jeden Mittwoch in der Schach-AG. Isabel Fichtner (8b) holte 5,5 Punkte und wurde mit Platz 17 bestes Mädchen des Turniers.

Den ganzen Tag über war, mit Markus Meurer, ein ehemaliger Organisator des Turniers anwesend, der zurzeit bei der Niedersächsischen Schachjugend der Referent für Schulschach ist. “Es ist wirklich bewundernswert, dass es hier am Gymnasium dieses mittlerweile schon zur Tradition gewordene Turnier gibt, an dem jedes Jahr wieder so viele Schüler teilnehmen. Das gibt es nicht häufig in Niedersachsen.”

Am Mittwoch war es an den Jahrgängen 9 bis 13, ihren Schulschachmeister zu ermitteln. Zu Beginn gab es mit Jens Schmugge (Q2) und Robin Fritsch (10b) zwei Favoriten, da beide auch aktiv im Schachklub sind. Doch als Jens überraschender Weise eine Partie verlor, sah es lange Zeit nach einem Durchmarsch von Robin aus. Dann folgte in der achten Runde das Aufeinandertreffen der beiden. Nach einer spannenden Partie siegte Jens, sodass die beiden nun mit gleicher Punktzahl das Teilnehmerfeld anführten. In den letzten beiden Runden gewannen sie ihre Spiele sicher. Nach zehn Runden hatten beide neun Punkte auf ihrem Konto. Das bedeutet, dass der neue Schulschachmeister in einem Stichkampf ermittelt werden musste. Nach einer bis zur letzten Figur ausgespielten Partie gelang es Robin mit seiner Dame und seinem König Jens’ König schachmatt zu setzen. Damit ist Robin neuer Schulschachmeister des Gymnasiums! Auf dem dritten Platz landete mit Simon Franke (10a), der acht Punkte erreichte, der beste Nicht-Vereinsspieler. Anna-Lena Meyer (10e) hatte als einziges Mädchen den Mut, in dem ansonsten sehr von Jungs dominierten Turnier an den Start zu gehen. Mit 5 Punkten erreichte sie einen guten Mittelfeldplatz. Die beiden neuen Schulschachmeister können sich ebenso wie die beiden besten Nicht-Vereinsspieler über Büchergutscheine als Preise freuen, die noch von der Schulleitung überreicht werden.

Nachdem alle Figuren wieder verpackt waren, ziehen die beiden Organisatoren Marc Tenninger (Q2) und Gia Bao Thieu (9c) ein positives Fazit: “Aufgrund der großen Disziplin und Fairness der Teilnehmer ist für uns die Organisation recht angenehm. Und ein großer Dank geht noch an den Schachklub Lehrte, der wie jedes Jahr die Bretter, Figuren und Uhren zur Verfügung gestellt hat.” (Marc Tenninger)