Banner Gymnasuim Lehrte

Exschüler planen für Jubiläum

„Heute ist Ideenbörse“, sagte Latein- und Geschichtslehrer Martin Hammerschmidt erfreut. Denn beim Treffen der Ehemaligen des Gymnasiums Lehrte, das stets am 27. Dezember ist, machten sich die Exschüler erste Gedanken über die Feier des Gymnasiums Lehrte zum 100-jährigen Bestehen, die 2013 ansteht.

Rund 20 ehemalige Schüler, die in den Jahren 1987, 1988, 2001, 2002, 2003 und 2010 ihr Abitur gemacht haben, trafen sich zum Plausch im Parkschlösschen. Auch einige Lehrer waren dabei. Der am weitesten gereiste Teilnehmer war Thilo Güntzel, der 1987 seine Abiturprüfung ablegte: Er lebt heute mit seiner Frau und zwei Kindern auf Hawaii. Und Verena Berger, Abiturientin des Jahres 1988, freute sich auf das Treffen mit ihrer ehemaligen Sportlehrerin Ursula Müller, bei der jetzt ihre Tochter Unterricht hat.

„Wir wollen Generationen zusammenbringen und das Leben am Gymnasium transparent machen“, sagte Ursula Wolfes, Vorsitzende des Vereins der Ehemaligen des Gymnasiums Lehrte. Am Dienstagabend äußerten die Ehemaligen erste Ideen für die Jubiläumsfeier „100 Jahre Gymnasium Lehrte“. Christoph Umlauf, Gründungsmitglied des Vereins, kann sich einen Chor der Ehemaligen vorstellen. Auch das Andere Kino soll eingebunden werden: Schließlich lebe dieses von den Schülern und sei als Veranstaltungsort attraktiver als die alte Schule, meinte Hammerschmidt. „Der Verein ist fit, es wird einiges laufen“, versprach Umlauf.