Banner Gymnasuim Lehrte

Zehntklässler nahmen an Management Information Game teil

Insgesamt 23 Zehntklässler haben sich für eine Woche in versierte Unternehmensmanager verwandelt. Sie simulierten drei Unternehmen und entwickelten jeweils einen smarten Schreibstift, der ein uraltes Schülerproblem zu lösen verspricht: das fehlerfreie Schreiben. Gastgeber des Management Information Game (MIG) war die Volksbank am August-Bödecker-Platz.

Sie heißen “Canny”, “T9 Smartpen” oder “Mr. Click”  und können fast alles: Fehler korrigieren, mit dem Smartphone kommunizieren und den Geo-Standort feststellen. “Auf Wunsch liefern wir den Canny auch in einer Version, die Bayerisch erkennt,” versprach Kjell Lillie-Stolze von der Firma “New Generation of Technology AG” bei der öffentlichen Präsentation der Produkte.

Die Teilnehmer des Simulationsspiels reagierten auf die fiktive Auftragsausschreibung der Kultusministerkonferenz, die allen Schülern einen Rechtschreib-Kugelschreiber in die Hand geben möchte. Spielleiter war Andreas Mätzold vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft (BNW).

An der Präsentation nahmen nicht nur Eltern und Lehrer, sondern auch Vertreter der Volksbank Lehrte-Springe, des Logistikunternehmens Hellmann und der Firma Miele teil, die als Sponsoren des MIG aufgetreten sind. Alle Gäste schlüpften am Ende der Veranstaltung in die Rolle von Juroren, um das beste Produkt zu ermitteln. Das sehr knappe Rennen machte schließlich der “T9 Smartpen”.

Alle drei Schüler-Teams ernteten viel Lob für ihre engagierte Teilnahme am diesjährigen MIG. “Es hat Freude bereitet, mit dieser Gruppe zu arbeiten”, betonte Mätzold, den nicht zuletzt die Disziplin und die Pünktlichkeit der Schüler beeindruckten. Der erfahrene BNW-Trainer bedankte sich schließlich bei Dr. Ralph Grobmann, dessen Kontakte es ermöglichten, dass ein weiteres MIG in Lehrte stattfinden konnte. “Derartig engagierte Lehrer könnten wir ganz viele gebrauchen.”

Der stellvertretende Schulleiter Claus Wegener richtete seinen ausdrücklichen Dank an den Volksbank-Vorstandssprecher Henning Deneke-Jöhrens. “Die Erfahrungen dieser Woche werden unsere Schüler, die zu den Besten ihres Jahrgangs zählen, positiv verändern.” Vor allem die Mitarbeiterinnen Beate Studtfeld und Christina Dopfer hätten sich sehr intensiv um die Jung-Manager gekümmert.

Kjell aus der 10d ist mit dem Verlauf der anstrengenden Woche sehr zufrieden. “Ich habe eine Menge gelernt und viele Einblicke in Unternehmensmanagement erhalten.” Auch nach der Produktpräsentation sei der Lernprozess weitergegangen. “Am letzten Tag mussten wir den Geschäftsbericht in der Hauptversammlung unserer AG verteidigen – das war eine echte Herausforderung.”

Artikelfoto (von links): Merle Ernst, Vincent Jus, Dustin Röbber, Alessa Rauhut, Marco Kienas, Maurice Tschirnich, Jonas Deierling