Banner Gymnasuim Lehrte

Polnische Austauschschüler zu Gast in Lehrte

Wenn es ums Brot geht, hat Deutschland die Nase vorn. Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es so viele Brotsorten. Wissenswertes über die Herstellung haben 18 polnische Austauschschüler aus einer Partnerschule in Trzcianka, Lehrtes polnischer Partnerstadt, jetzt bei einem Besuch der Großbäckerei Schäfer?s erfahren. Zusammen mit 13 Schülern des Lehrter Gymnasiums und ihren Lehrern sahen sie sich in den Produktionshallen um. Unter großem Gekicher schlüpften die Jugendlichen zunächst in weiße Kittel und stülpten sich Haarnetze über. Vorbei an langen Regalen und großen Maschinen ging es mit Produktionsleiter Dirk Busse dann in die sogenannte Teigmacherei. „Das ist das Herzstück unserer Bäckerei“, sagte Busse. Neugierig warfen die Schüler dort einen Blick in die Kessel mit Sauerteig, dem in Norddeutschland laut Busse wichtigsten Bestandteil bei der Brotherstellung. Aus Sauerteig wird bei Schäfer?s unter anderem Gersterbrot gemacht. „Das gilt in unserer Region als Spezialität“, sagte Busse. Polin Paula nickte. Ja, Gersterbrot habe sie auch schon in Lehrte bei ihrer deutschen Gastfamilie gegessen. „Das schmeckt gut“, sagte sie. In Polen esse man hingegen vor allem „chleb pszeniczny“, also Brot aus Weizen, sagte Paula. Informationen über Lehrte hatten die polnischen Gäste zuvor im Rathaus bei Bürgermeister Klaus Sidortschuk bekommen. An den vorhergehenden Tagen standen zudem eine Hafenrundfahrt in Hamburg und eine Stadtführung in Hannover auf dem Programm. Den Schüleraustausch mit dem polnischen Lyzeum pflegt das Lehrter Gymnasium seit 16 Jahren. Diesmal stand das Thema Ernährung im Mittelpunkt. (Katja Eggers, Anzeiger für Lehrte, 28.3.2014)

Artikelfoto: Einblick in die Teigmacherei: Produktionsleiter Dirk Busse erklärt den Lehrter Gymnasiasten und den polnischen Austauschschülern bei einer Führung durch die Großbäckerei Schäfer?s die Herstellung von Sauerteig. (Katja Eggers)