Banner Gymnasuim Lehrte

Simon Woiki erteilt Jura-AG

Worin besteht der Unterschied zwischen dolus directus 1. und 2. Grades? Wann handelt jemand grob fahrlässig? Diese Fragen und noch viele andere sind Gegenstand einer neuen AG für die Jahrgänge 10-Q2. Jurastudent Simon Woiki, der gerade sein Referendariat beim Amtsgericht Lehrte absolviert, hat ein klares Ziel vor Augen: „Ich möchte keine Werbung für das Studium der Jurisprudenz machen, sondern Schülern die Chance bieten, ihr Interesse an dem Fach zu prüfen. Die Idee  ist, interessierte Schüler an das Thema „Recht“ heranzuführen.“ Sein Material sind beispielhafte Fälle, an denen rechtliche Grundbegriffe und Herangehensweisen verdeutlich werden können. Zur Zeit nehmen etwa 10 Schüler das Angebot wahr.

Zuallererst geht es darum, einen Einblick in die Funktionsweisen von Gesetzen bzw. den juristischen Umgang mit ihnen zu erlangen. Dabei sollen sowohl Fach- als auch Methodenkompetenzen erworben werden, die für den Umgang mit Recht notwendig sind. Der Unterricht orientiert sich dabei eng an der juristischen Ausbildung an der Universität, sodass die Schüler/innen bereits erste Eindrücke darüber gewinnen, wie ein Studium der Rechtswissenschaften verläuft. Damit ist zugleich das zweite Ziel der AG benannt: Im Sinne einer frühen Berufs- bzw. Ausbildungsorientierung sollen die Schüler/innen dazu befähigt werden, für sich zu entscheiden, ob ein Studium der Rechtswissenschaften für sie in Frage kommt. In der AG werden die Inhalte daher nach dem Vorbild der universitären Ausbildung vornehmlich anhand von fiktiven Fällen mit möglichst großem Realitätsbezug vermittelt. Soweit organisatorisch möglich, soll auch ein gemeinsamer Besuch einer Verhandlung am Amtsgericht Lehrte erfolgen. Das Angebot an die Schüler/innen komplettierend werden in der AG auch ganz formale Anforderungen eines Jurastudiums bzw. dessen Ablauf und Struktur erläutert.

Simon Woiki ist selbst Absolvent des Gymnasiums Lehrte (Abiturjahrgang 2005). Nach einem neunmonatigen Zivildienst begann er im Oktober 2006 ein Studium der Rechtswissenschaften an der Leibniz Universität Hannover, das er im September 2011 mit dem Ersten Juristischen Staatsexamen abschloss. Im Anschluss an das Studium nahm er eine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Juristischen Fakultät auf und promoviert seitdem im Bereich des Staatsrechts. Seit März 2014 befindet sich Herr Woiki im Referendariat und ist in dessen Rahmen bis zum 30.7.2014 dem Amtsgericht Lehrte zugewiesen.