Banner Gymnasuim Lehrte

Lara Schulze (6c) nimmt an deutscher Schachmeisterschaft teil

Das königliche Spiel ist die große Leidenschaft von Lara Schulze. „Mehrere Tage ohne Schachbrett – das geht nicht“, sagt die zwölfjährige Lehrterin. Fast wirkt sie ein wenig schüchtern, wenn sie aber über ihr Lieblingshobby spricht, funkeln die Augen. Lara mag auch Klavierspielen und Schwimmen, kann aber nie genug bekommen von den 32 Figuren. Erst recht nicht bei einem Turnier wie der Landesmeisterschaft vor Ostern auf Norderney: Zwei Partien am Tag, dazwischen analysieren und auf den nächsten Gegner vorbereiten. Und die Sechstklässlerin des Gymnasiums Lehrte findet es „toll, wenn meine Eltern zugucken“.

Die sind immer dabei, wenn sie spielt. 15 000 Reisekilometer im Jahr kommen da leicht zusammen. Während die Tochter mit stoischer Ruhe über ihren Zügen grübelt, ist Mutter Stefanie immer fix und fertig. „Ich werde total wahnsinnig beim Zusehen“, gesteht sie. Mittlerweile hat Lara auch Bruder Lukas (8) mit dem Schachvirus angesteckt. Dabei war sie 2008 durch Zufall zum Schach gekommen.

Was tut eine Schülerin mit gebrochenem Fuß in den Herbstferien, wenn ihr langweilig ist? Papa Christian hatte die Idee, beim SK Lehrte vorbeizuschauen. Lara war begeistert „Ich fand das sofort cool. „Für Kinder, die mit dem Schach beginnen, gibt es in Niedersachsen die sogenannte Jugendserie. Im ersten Jahr spielte Lara Schulze gleich 14 Turniere. Im Januar bei der Landesmeisterschaft in Verden gab es im B-Open sogar den ersten Sieg bei einem Erwachsenenturnier.

Da war ich am Ende echt nervös“, verrät Lara, die mit zwei Remisen auch im Bundesligateam der Lehrter Damen ihre Duftmarke setzte. „Für mich ist das kaum begreiflich“, staunt Christian Schulze über die Fortschritte des Sprößlings. Der investiert allerdings eine Menge: Training und Spielabend im Verein, einmal in der Woche zwei Stunden üben mit einem Privattrainer.

Lehrtes Vereinsboss Jan Salzmann hält große Stücke auf seinen Schützling. „Lara ist talentiert und mega ehrgeizig.“ Ihre guten Leistungen wurden mit einem Platz im Bundeskader belohnt. Der brachte zudem einen Freiplatz für die deutsche Meisterschaft in Magdeburg (7. bis 15. Juli). In der Altersklasse U12 wird noch gemischt gespielt. „Ich will unter den ersten drei bei den Mädchen landen“, sagt Lara Schulze. Und später? Vielleicht mal bei der Weltmeisterschaft mitspielen.“ (Uwe Serreck, Anzeiger für Lehrte, 26.4.2014)

 

Die Deutsche Schachjugend ehrt die „Spieler des Jahres 2013“ – Lara ist eine der fünf Kandidaten, die der Bundesnachwuchstrainer Bernd Vökler in der Altersklasse U14 vorgeschlagen hat. Abgestimmt wird im Internet auf der Seite http://www.deutsche-schachjugend.de/spielerdesjahres/2013/abstimmen/ Lara früht sich über jede Stimme. Darüber hinaus werden unter allen Teilnehmern an der Abstimmung attraktive Buchpreise verlost.