Banner Gymnasuim Lehrte

Schüleraustausch Rouen

In diesem Jahr fand zum 41. Mal der Austausch zwischen dem französischen Lycée Gustav Flaubert in Rouen und dem Gymnasium Lehrte statt. Nachdem im Dezember 28 französische Schülerinnen und Schüler zu Gast in Lehrte waren, kam es vom 13. bis 21. April 2015 zum Gegenbesuch nach Rouen.
Am Montag in Rouen angekommen, waren die Lehrter GastschülerInnen sehr gespannt, was sie in der kommenden Woche in Frankreich erwarten würde. Einige deutsche SchülerInnen, die an dem individuellen Austausch teilnahmen, waren bereits in Frankreich. Die Lehrter SchülerInnen waren bei ihren Gastfamilien untergebracht, sodass sie einen interessanten Einblick in das französische Alltagsleben bekamen. Am Dienstag wurden die Gäste nach einem gemeinsamen Gruppenfoto vom Schulleiter beim Frühstück willkommen geheißen.
Das Motto des Austausches war „Tiere“ und so führten die deutschen AustauschschülerInnen zu diesem Thema eine ausführliche Rally in der Innenstadt von Rouen durch, um die Stadt mithilfe eines Stadtplanes zu erkunden.

web-150414 Gros Horloge
Dabei gab es viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken: die Kathedrale von Rouen, der Platz „Place du Vieux-Marché“ sowie die „Gros Horloge“ – das Wahrzeichen der Stadt Rouen (s.Bild oberhalb). Außerdem konnten viele Tiere entdeckt werden, wie zum Beispiel in der Wand ein Salamander oder ein Eichhörnchen – für die Franzosen ein unaussprechliches Wort. Die Ergebnisse der Rally wurden am Ende der Reise vorgestellt.
Der französische Schultag ist deutlich länger als in Deutschland und es findet viel mehr Frontalunterricht statt. Mittwochnachmittags ist AG-Zeit. Die Schulform des Lycée entspricht in etwa der gymnasialen Oberstufe. Neben den Unterrichtsbesuchen war zwischendurch immer wieder Zeit im Computerraum die Abschlusspräsentationen zu gestalten. In der Mensa gibt es immer gegen zwölf Uhr ein leckeres Mittagessen mit Baguette, Salat und Nachtisch. Abends wird ebenfalls warm gegessen. Zum Frühstück gibt es Croissants und/oder Kakao in einer Müslischüssel zum Trinken. Auch der Ausflug am Donnerstag passte zum Thema. Fast 60 deutsche und französische SchülerInnen fuhren in den Vogelpark Marquanterre an der Somme-Bucht. Dort gab es nach zwei Stunden Freizeit und einem ausführlichen Picknick eine spannende Führung durch den Park in zwei Gruppen. Bei der anschließenden Wattwanderung, barfuß oder in Gummistiefeln, konnten sogar Seehunde beobachtet werden.

web150416Watt
Freitagnachmittag fand für die deutschen AustauschpartnerInnen eine Führung durch das Naturhistorische Museum Rouen statt. Am Abend wurde eine ausgelassene Party gefeiert. Das Wochenende verbrachten sie in den Gastfamilien. Viele machten einen Ausflug nach Paris oder ans Meer. Den Abschluss der Reise bildeten die Präsentationen der Rallyeergebnisse sowie der gesamten Reise am Montagabend. Eine Jury aus Eltern und SchülerInnen bewertete die Vorträge. Im Anschluss gab es ein Buffet mit typisch französischem Essen, welches die Gasteltern mitgebracht hatten. Am Dienstagmorgen machten sich die deutschen Gäste dann für zwölf Stunden mit dem Bus auf den Weg zurück nach Lehrte. Es kamen auch einige Franzosen mit, die an dem individuellen Austausch teilnehmen. Der Schüleraustausch hat viel Spaß gemacht, es haben sich neue Freundschaften gebildet und wir haben neue Eindrücke gesammelt. Außerdem sind wir sehr glücklich darüber, diesen Austausch mitgemacht zu haben.

Vielen Dank an Susanne Hilmer-Anke, Kerstin Lenz, Carolin Lamker, die Gastfamilien sowie die beteiligten SchülerInnen des neunten Jahrgangs. (Laura Prüß, 9d)