Banner Gymnasuim Lehrte

Europäisches Erasmus-Projekt: Lehrter Schüler in Spanien

Schülerinnen und Schüler der Oberstufe nehmen an einem einwöchigen Arbeitstreffen in Spanien teil.

Insgesamt 40 Schülerinnen und Schüler aus vier europäischen Ländern arbeiten in dem dreijährig andauernden Projekt an einem gemeinsamen Ziel: Die Erstellung einer Online-Lernplattform zum Themenkomplex von Ökonomie und Ökologie. Es geht hierbei um folgende Fragestellungen:
Welche ökologischen Herausforderungen muss Europa meistern? Welche Energiequellen weisen welche Vor- und Nachteile auf? Wie sieht die Mobilität der Zukunft in Europa aus? Wie gestalten wir Städte der Zukunft? – Das von der EU geförderte Projekt mit Schulen aus Spanien, Italien, Frankreich sowie dem Gymnasium Lehrte befindet sich nun in der entscheidenden Phase.

Vom 08.11 bis zum 14.11.2015 arbeiteten 7 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Lehrte (Sekundarstufe II) zusammen mit ihren europäischen Projektpartnern an der Lernplattform, die nach Projektende zu einer motivierenden, interaktiven Auseinandersetzung u.a. mit Themen der ökologischen Nachhaltigkeit aber Fragen der Mobilität der Zukunft und der intelligenten Stadtentwicklung beschäftigt. Begleitet wurden die Schüler durch Klaus Perk, der das Projekt im Gymnasium Lehrte koordiniert und André Bien, dem Fachmann für den Bereich Mobilität.

Die teilnehmenden Schüler des Gymnasiums Lehrte hatten sich im Rahmen der AG (European Debate Club) ein halbes Jahr auf das Projekttreffen in Spanien vorbereitet. Die Ergebnisse wurden dann auf europäischer Bühne präsentiert und diskutiert. Jona Nootny — Schüler der Oberstufe — übernahm dabei zusammen mit drei weiteren Schülern der Projektpartner die Koordination der Arbeitsgruppen.

15Erasmus2-web

Neben der theoretischen Arbeit am Projekt hatten die Schülerinnen und Schüler durch eine Fabrikbesichtigung die Möglichkeit, Einblicke in wirtschaftliche Prozesse zu bekommen, um ökologische Nachhaltigkeit auch in der Praxis zu überprüfen.
Abgerundet wurde die Veranstaltung durch die Besichtigung der Stadt Sevilla mit dem Rad, was bei 28°C recht schweißtreibend war, und dem Besuch der Küstenstadt Cadiz.

Die Schülerin Eva Tornau schilderte ihre Eindrücke folgendermaßen:
„Gefallen hat mir einfach alles! Wir haben uns alle untereinander toll verstanden. Wir hatten viel Spaß miteinander und konnten uns super auf Englisch unterhalten. Bereits, als wir am Flughafen ankamen, wurden wir alle mit Umarmungen und selbst gebastelten Namensschildern von der ganzen Familie begrüßt. In meiner Familie fühlte ich mich sofort wohl.
Wir hatten eine wunderschöne Woche in Alcalá und haben viele neue Leute kennengelernt. Ich habe immer noch Kontakt mit einigen, denn bei unserem tränenreichen Abschied haben wir uns gegenseitig versprochen: See you again!“

Im April 2016 wird das Gymnasium Lehrte die internationalen Gäste empfangen. 30 Schülerinnen und Schüler werden dann in der Stadt Lehrte das Projekt weiterführen. Die inhaltliche Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf das Projekttreffen ist bereits in vollem Gange.

15Erasmus3-web

15Erasmus4-webDie Projektschüler aus Spanien, Frankreich, Italien und Lehrte in Cadiz. Im Hintergrund die Kathedrale!