Banner Gymnasuim Lehrte

Lima-Paris-Gruppe aus Lehrte folgt Einladung nach Berlin

Auch die Pressestelle des Bundestagsabgeordneten Matthias Miersch hatte über den Besuch der Schülerfirma in Berlin berichtet. Mit freundlicher Genehmigung dürfen wir diesen Text hier veröffentlichen. Die Quelle für das Artikelfoto lautet: “Dr. Matthias Miersch MdB”. Die Schülerfirma war als zweite Gruppe des Projekts “Von Lima nach Paris” in die Bundeshauptstadt eingeladen worden und war mit Herrn Dr. Grobmann und Schulleiterin Silke Brandes dieser Einladung gefolgt.

Pressemitteilung:

Matthias Miersch hält sein Versprechen:

Lima-Paris-Gruppe aus Lehrte folgt Einladung nach Berlin

Im vergangenen Jahr hatte der SPD-Bundestagsabgeordnete Matthias Miersch das Projekt „Von Lima nach Paris“ an Schulen seines Wahlkreises durchgeführt. Ziel war es, Brücken zwischen nationaler, internationaler und kommunaler Ebene in Sachen Klimaschutz zu schlagen und Strategien für das eigene Lebensumfeld zu entwickeln. Getreu dem Motto: “Global denken – lokal handeln“.

Miersch, der auch Teilnehmer an der Klimakonferenz im vergangenen Dezember in Paris gewesen war, hatte die Projektergebnisse der Schülerinnen und Schüler dann schließlich auch mit im Gepäck: „Dass die Konferenz in der französischen Hauptstadt ein neues verbindliches Klimaschutzabkommen beschließen würde, war lange Zeit nicht absehbar“, so der Abgeordnete. „Umso mehr freut es mich, dass das Abkommen von Paris zu einem Hoffnungszeichen für die Menschen weltweit geworden ist. So haben alle 196 Staaten erstmals in einem völkerrechtlichen Vertrag die 2-Grad-Grenze verbindlich festgelegt.“

Dass nun mit dem Gymnasium Lehrte die zweite von vier Gruppen des Projektes den Weg nach Berlin gefunden hatte, erfüllte den Abgeordneten vor dem Hintergrund des Wahlkreisprojektes und der Ergebnisse von Paris auch mit ein wenig mit Stolz. In Begleitung der Schulleiterin Silke Brandes sowie des Lehrers Dr. Ralph Grobmann, der die Gruppe während des Projekts fachlich betreut hatte, waren die Schülerinnen und Schüler früh mit dem Bus in Hannover aufgebrochen, um gegen Mittag ihren ersten Programmpunkt in der Hauptstadt wahrzunehmen: Bevor die Klasse auf ihren SPD-Bundestagsabgeordneten traf, stand eine Führung durch das Regierungsviertel an.

Bei dem anschließenden Gespräch mit ihrem Wahlkreisabgeordneten Matthias Miersch auf der Fraktionsebene des Deutschen Bundestages ging es dann auch tatsächlich um den Ausgang der Konferenz in Paris. So tauschten sich die Schülerinnen und Schüler mit Miersch sowohl über die Ergebnisse der Konferenz als auch über die Schritte, die nun national gegangen werden müssen, aus. Im Gespräch wurde anhand der gestellten Fragen zudem deutlich, wie differenziert sich die Jugendlichen mit dem Thema Politik beschäftigen: So standen neben der Endlagersuchkommission auch eine mögliche Zulassungsverlängerung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat, der Miersch kritisch gegenübersteht, sowie das Arbeiten der SPD in der Großen Koalition im Mittelpunkt des Interesses.

Den Schülerinnern und Schülern dankte Miersch am Ende des Gespräches noch einmal für ihre tolle Mitarbeit. Zudem gab er den Schülerinnen und Schülern mit auf den Weg: „Jeder noch so kleine Beitrag kann uns helfen, den Klimaschutz weiter voranzubringen.“ Das Gymnasium Lehrte hatte im Rahmen des Wahlkreisprojekts „Von Lima nach Paris“ mit der Schülerfirma „New Energy“ einen Film samt eigens verfasstem Drehbuch produziert, der die Bürgerinnen und Bürger dazu animieren soll, u.a weniger Wasser zu verschwenden und mehr Strom zu sparen.