Banner Gymnasuim Lehrte

„Salvete heroes“ – 101 Abiturienten wurden verabschiedet

Nach der musikalischen Begrüßung durch die Big-Band widmete sich Schulleiterin Silke Brandes in ihrer Rede dem diesjährigen Abimotto: „Mit dem Abi in den Händen werden Helden zu Legenden“. Die  erste Annährung an das Thema erfolgte auf einem fachfremden Gebiet, der Mathematik. Dann fragte sie sich, woran man Helden erkennt und befand, dass dies in der heutigen Zeit nicht so leicht sei. Mit Sicherheit nicht am kriegerischen Aussehen!  Legenden gäbe es auf vielen Gebieten. Einer Legende aus dem musischen Bereich huldigten Silke Brandes am Klavier und der Abiturjahrgang mit einem umgedichteten Lied von Udo Jürgens, alle stilecht im Bademantel.

Für die Eltern sprach Jens Rosenbaum und ermahnte den Kopf zu gebrauchen – auch wenn die Weltpolitik zeige, dass man auch ohne größere kognitive Leistungen ganz oben ankommen kann. Als er den USA wünschte, wieder gut  aus der Misere herauszukommen, gab es tobenden Applaus.

Für den Abiturjahrgang 1967 sprachen gleich zwei Vertreter der 50-jährigen Abiturienten, Herr Dr. Otto Lüders und Wolfgang Müller. Sie erinnerten sich an ihr Motto: „Aufwachen“ und vermuteten, dass dies mit dem erwachenden politischen Bewusstsein der 60-ziger Jahre zusammenhing. Sie teilten sich die Rede, weil sie nach eigener Aussage auch in der Schule schon viel gemeinsam gemacht haben; so machte einer die Hausaufgaben und der andere schrieb sie ab. Ein Erinnerungsfragment rief große Heiterkeit hervor: Im Jahre 1967 soll der Deutsche Meister im Fußball Eintracht Braunschweig gewesen sein. Wolfgang Müller wurde auch wieder ernst und gab den Abiturienten den Rat, sich Zeit zu lassen und zu “reifen“. Hierzu empfahl er Reisen und soziales Engagement.

Auch Leon Röttig als Vertreter des Abiturjahrgangs machte sich Gedanken über den Beruf und ein erfülltes Leben. Er orientierte sich an Steve Jobs und zitierte ihn: „Ich hatte etwas über eine Million Dollar als ich 23 war, über 10 Millionen mit 24 und mehr als 100 Millionen mit 25.“ Er fragte sich und seine Mitschüler, ob denn Geld alles sei, wofür es lohne zu leben. Für seine Person kam er zu einem anderen Ergebnis und klärte darüber auf, dass auch Steve Jobs es ganz anders einschätzte – das Zitat war unvollständig, der zweite Teil lautete: „…  und es war egal, weil ich es nicht fürs Geld gemacht habe.“

Neben musikalischen Einlagen durch die Big Band und den Heart Chor gaben für das Kollegium Klaus Perk und André Bien und für die Stadt Lehrte der Erste Stadtrat Uwe Bee den Abiturienten Ratschläge und beste Wünsche auf den Weg. Vor der Ausgabe der Abiturzeugnisse wurden die Preise des Elternrats für soziales Engagement vergeben: Jonas Wilkening (Schulsprecher), Leon Röttig (Jahrgangssprecher), Simon Hoppe (Vertreter im Stadtschülerrat) und Tobias Brockmeyer (Organisator diverser Schachwettbewerbe). Auch die besten Leistungen in Mathematik (Yerso Checya Sinti), Chemie (Jonas Wilkening) und Physik (Alena Varchmin, Yerso Checya Sinti, Jonas Wilkening) wurden mit einem Buchpreis der Verbände geehrt.

Die Ausgabe der Abiturzeugnisse erfolgte feierlich mit einem Gang auf dem roten Teppich. Am Ende warteten Zeugnis und eine Rose aus Tutorenhand. Jens Lamker, der die Ausgabe organisiert hatte, gab den Hinweis, dass 101 Abiturzeugnisse vergeben wurden und dass 30 Prozent des Jahrgangs eine „1“ vor dem Komma haben. Besonders erfolgreich waren dabei Victoria Fricke, Jonas Wilkening, Alena Varchmin und Mareike Rohloff – diese vier Schüler haben einen Schnitt von 1,1 erreicht.

17abi18-web

Im Lehrter Anzeiger schrieb Katja Eggers:

Direktorin grüßt die jungen Helden „Salvete heroes“:

Das Gymnasium entlässt 101 Abiturienten und vergibt die Abschlusszeugnisse

Sie haben es geschafft: 101 Abiturienten des Lehrter Gymnasiums haben am Freitag ihre Abschlusszeugnisse bekommen. In der Sporthalle an der Schlesischen Straße wurden sie wie Helden gefeiert – mit Musik, launigen Reden und rotem Teppich.

Schulleiterin Silke Brandes begrüßte die Abiturienten mit einem lautstarken „Salvete heroes“ und ließ dafür augenzwinkernd auch gleich das ganze Publikum strammstehen. Das passte zum Motto des diesjährigen Jahrgangs „Mit Abi in den Händen werden Helden zu Legenden“. In der Rede der Direktorin drehte sich denn auch alles um den Begriff des Helden.

Früher habe sich diese wacker in Schlachten geschlagen und sei darum einfach zu definieren gewesen. Heute gestalte sich die Begriffsbestimmung schon schwieriger. Laut einschlägiger Definitionen seien Helden unter anderem dann Helden, wenn sie sich mit ihren Taten deutlich vom Rest der Gesellschaft abheben.

„Das war wohl vor allem in eurer Pubertät so, hat sich heute aber wieder verwachsen“, meinte Brandes. Wie schon mit Flipper, Superman, TKKG oder anderen Heroen der Kindheit hätten sich die Schulleiterin und das Kollegium mit den Helden des Gymnasiums stets sehr wohl gefühlt.

In Anlehnung an die Musiklegende Udo Jürgens sang Brandes mit den Abiturienten dessen Kultsong „Ich war noch niemals in New York“ – natürlich wie seinerzeit der große Künstler stilecht in Bademänteln.

Lehrtes Erster Stadtrat Uwe Bee überbrachte die Glückwünsche der Stadt und empfahl den Abiturienten für ihren weiteren Lebensweg: „Behalten Sie alles, was Sie am Gymnasium gelernt haben, in Ihren Köpfen. Sie werden es später brauchen!“ Das Gehirn zu benutzen riet auch Jens Rosenbaum, der für die Eltern sprach. Was passiere, wenn man dies nicht tue, könne man derzeit an Amerika und dessen Präsidenten Donald Trump sehen.

Zu ihrer Zeugnisübergabe durften die „Helden“ vom Gymnasium schließlich unter großem Beifall des Publikums über einen roten Teppich schreiten. Besonders auf die Schulter klopften sich zudem Jonas Wilkening, Victoria Fricke, Alena Varchmin und Mareike Rohloff. Sie hatten ihr Abitur allesamt mit einer Note von 1,1 bestanden. Der „Heldenjahrgang“ war auch insgesamt ein sehr guter – 30 Prozent haben eine Eins vor dem Komma. (Von Katja Eggers)

17abi-haz1-web

Die Namen der Aiturienten:

Lara Anke, Nele Aselmann, Julian Bank, Jonas Beinsen, Annika Blankenburg, Maite Böhm, Colin Bradshaw, Tobias Brockmeyer, Hannah Brunotte, Lennart Carstens, Yerso Checya Sinti, Sarah Czernek, Tabea Dammann, Delia Deiters, Tugce Demirörs, Jared Derksen, Louis Dittmann, Hendrik Don, Til Dralle, Tom Dralle, Tim Dreyer, Vanessa Ehlen, Benjamin Elsner, Marcel Fandrich, Melanie Fenske, Nina Finkhausen, Nico Föll, Jasmin Freitag, Victoria Fricke, Ronja Fröhlich, Marcel Gebhard, Sabriye Görgün, Matthias Griesbach, Lea Grünsch, Lorenz Friedrich Grupe, Ecem Gün, Kaya Hadler, Mika Henningsen, Simon Hoppe, Maximilian Huwald, Viet Dung Huynh, Florian Klein, Konstantin Klenke, Tim Knapp, Franziska Kobusch, Rieke Sophie Kohn, Katarina Kolaric, Laura Sophie Kothe,  Katharina Kraft, Michel Krahl, Paula Kröger, Niklas Krüger, Marie Krug, Maja Krusche, Stefanie Lehne, Elena Lörke, Kristoffer Martin, Nadia Meier, My Linh Nguyen, Sophia Ohsiek, Larissa Pawils, Diana Peristich, Leonie Piecha, Vanessa Quast, Lena Rösler, Luca Rösler, Leon Röttig, Paul Röttig, Mareike Rohloff, Moritz Roscher, Johannes Rosenbaum, Torge Bent Rosendahl, Marc Alexander Rüggeberg, Kira Leonie Schacht, Gerrit Schaetzing, Laura Schepers, Lea Schmundt, Mia Elisa Schuh, Helen Marlena Schulz, Philipp Schumann, Laura Ricarda Söhle, Emily Stege, Lisa-Marie Steinkampf, Carlo Strecker, Melissa Szmukala, Jil Thiemann, Daniel Tillmann, Marie Trosien, Jessica Uhrlandt, Alena Varchmin, Michelle Wähner, Pierre Wehlauer, Silas Wehrmann, Frederik Wilde, Franka Wilke-Rampenthal, Jonas Wilkening, Emma Pauline Windrich, Katharina Wrede, Janik Wulf, Pauline Zander,  Falko Zehe.

17abi-haz2-web

17abi02-webDie Big Band spielte “Land of hope and glory”, “Tribute von Panem” und endete mit “It´s raining men”

17abi03-webDas Kollegium und die Ehrengäste

17abi04-webDie Abiturienten – Die leeren Plätze erklären sich dadurch, dass diese Schüler die Big Band verstärkten.

17abi06-webSilke Brandes bei ihrer Abi-Rede

17abi07-webEhrung einer Legende – im schnell übergezogenen Bademantel

17abi10-webUwe Bee für die Stadt Lehrte und Jens Rosenbaum für die Eltern

17abi08-webDie Ehrengäste

17abi09-webDie Rede der fünfziger Abiturienten: Dr Otto Lüders und Wolfgang Müller

17abi13-webDer Heartchor entspannte mit “Always look on the bright side iof life”.

17abi11-webAndré Bien und Klaus Perk für das Kollegium – Leon Röttig für die Abiturienten

17abi12-webThomas Schachschal und sein HeartChor mit “500 miles”

17abi14-webAne Holmers Big Band – immer gut zu hören!

17abi21-webVerleihung von Abiturzeugnis und einer gelben Rose

17abi22-webTutorengruppe Drechsler

17abi23-webTutorengruppe Gerdes

17abi24-webTutorengruppe Dr. Grobmann

17abi25-webTutorengruppe Lausecker

17abi26-webTutorengruppe Perk

17abi27-webTutorengruppe Ziegler

17abi16-webBesonders erfolgreich dabei waren Victoria Fricke, Jonas Wilkening, Alena Varchmin und Mareike Rohloff – diese vier Schüler haben einen Schnitt von 1,1 erreicht.

17abi15-web

17abi17-web