Banner Gymnasuim Lehrte

Lothar1

Verabschiedung von Lothar Gallowski

Lothar Gallowski, unser Hausmeister der Herzen, geht in den wohlverdienten Ruhestand. Tausende von Grundschülern, OS-Schülern und Schüler der Klassen 5 und 6 des Gymnasiums haben ihn als sympathischen ruhenden Pol des Schulbetriebs kennengelernt und werden ihn wohl vermissen. Auch für die Lehrkräfte war er immer ein willkommener Gesprächspartner. Seine Aktivitäten bei der Motivation und Meldung der Grundschüler beim City-Lauf bleiben unvergessen.

Am Donnerstag, den 23.04. verabschiedete sich ein kleiner Kreis aus Hausmeisterkollegen, Sekretärinnen, Lehrkräften und Schulleitungsmitgliedern von Lothar Gallowski; der Freitag gehörte dann der Albert-Schweizer-Schule.

Zum Abschied eine Bank!
Die Bank bleibt in der Schule und erinnert an:

Eine Kollegin schrieb zum Abschied folgenden Text:

Lieber Lothar,

heute ist also dein letzter Arbeitstag und wir hätten dir gerne eine zauberhafte Abschiedsfeier bereitet und gewünscht.

So einen traurigen Abgang – ganz allein – nach so vielen Jahren mit und für uns, hast du wirklich nicht verdient!

Ich wünsche dir – da spreche ich wohl im Namen aller Kolleginnen und Kollegen – alles Gute für deine neuen Aufgaben als Rentner. Ich muss allerdings auch sagen, dass ich mir dich nicht wirklich gut als „Ruheständler“ vorstellen kann.  

Auf jeden Fall möchte ich dir an dieser Stelle schon einmal Danke sagen für deinen tollen Einsatz, deine Hilfsbereitschaft, für die Geduld mit uns Lehrerinnen und Lehrern, für alles, was du so selbstverständlich und oft über das Notwendige hinaus für uns erledigt hast und dabei gelassen geblieben bist.

Aber das alles – und noch viel mehr – werden wir dir dann ja noch einmal bei einer hoffentlich nachgeholten Abschiedsfeier sagen können.

Bleib bis dahin munter und gesund und wohlbehütet!

… und genieße, wenn du kannst, deine neue Freiheit!

Mit herzlichen Grüßen, Susanne

Auch Lothar Gallowski hat auf Bitte der Homepageredaktion einige Gedanken zum Abschied geschickt:

Ich war auf den Tag genau 22,5 Jahre Hausmeister. Diese Schule hat mein ganzes Leben geprägt: Ich selbst habe diese Grundschule von 1963-67 besucht und anschließend die Realschule auch in diesem Gebäude (Pavillon). Meine Tochter hat diese Schule 4 Jahre lang besucht und davon war ich 3 Jahre lang Elternvertreter. Anschließend wurde ich Hausmeister. Mein Vater hat die Schule 1956 als Maurer mit gebaut und im Jahr 2000 habe ich hier meine Frau kennengelernt.

Man sieht, wie sehr ich mit dieser Schule verbunden war. Deshalb fällt mir der Abschied auch so schwer. Aber auch die beiden Kollegien haben viel dazu beigetragen, dass ich mich „sauwohl“ gefühlt habe. Es war für mich nicht nur Arbeit, sondern eine Herzensangelegenheit.

Auf diesem Wege möchte ich mich noch einmal bei dem gesamten Kollegium für die vielen schönen Jahre bedanken.

Macht`s gut und bleibt gesund,

euer zukünftiger Ex-Hausmeister Lothar