Banner Gymnasuim Lehrte

Über Gymnasium Lehrte

Übersicht Autor | Gymnasium Lehrte

Lara Schulze (8e) ist “Spielerin des Jahres“ und “Deutsche Schachvizemeisterin“

Mit einer überwältigenden Zahl von Stimmen aus ganz Deutschland (und hoffentlich auch vom Gymnasium Lehrte) hat Lara Schulze die Wahl der Deutschen Schachjugend zur Spielerin des Jahres gewonnen. Die Preisverleihung fand auf der Eröffnungsfeier der Deutschen Meisterschaft der Schachjugend in Willingen im Sauerland statt. Nach dem Einmarsch der Fahnenträger der Bundesländer durfte Lara die Meisterschaft als Spielerin des Jahres offiziell eröffnen.

Lara kämpfte in den 8 Tagen nach Pfingsten (14.-22. Mai) als zweifache Deutsche Meisterin in der Altersklasse U14w erneut um den Titel. In einem sehr stark besetzten Turnier besiegte sie zwar mit Schwarz in Runde 6 ihre größte Konkurrentin Jana Schneider aus Bayern, gab aber dennoch im Laufe des Turniers drei Remis ab. Lara blieb unbesiegt und wurde mit diesem tollen Ergebnis Deutsche Vizemeisterin U14w. Die Partien dauerten 4-5 Stunden und erforderten ein Höchstmaß an Konzentration. Lara wurde vor Ort durch ihren Trainer, dem internationalen Meister Dennes Abel betreut.

Mit diesem Vizemeistertitel hat sich Lara direkt für die EU-Meisterschaft in Mureck (Österreich) im August und zur Jugend-Weltmeisterschaft in Khanty-Mansiysk in Russland (Sibirien) im September qualifiziert.

Die Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft im Schach ist eine Meisterschaft der Superlativen: über 1500 Personen beteiligten sich vor Ort an dieser Meisterschaft, davon ca. 800 Spieler (Altersklasse U10 bis U25) aus ganz Deutschland und ebenso viele Trainer und Betreuer.

Die 50 ehrenamtlichen Helfer der Deutschen Schachjugend sorgten für optimale Spielbedingungen. Mit über 100 Livebrettern wurden die Partien direkt ins Internet übertragen. Daheimgebliebene konnten damit die Züge live mitverfolgen. Auch wurden in diesem Jahr Live-Kameras aus dem Spielsaal heraus geschaltet. Zusätzlich kommentierten mehrere Großmeister außerhalb des Spielerbereichs über Live-Videos die Partien für interessierte Zuschauer. Die dreistündige Siegerehrung fand als große Multimedia-Show in der riesigen Arena statt.

Lara ist für die Nationalmannschaft U16 nominiert und spielt somit für Deutschland im Juli bei der Schach-Olympiade in der Slowakei. In den nächsten Wochen nimmt sie daher an mehreren Trainings- und Vorbereitungslehrgängen des deutschen Kaders teil.

160522Lara3-web

Lara mit dem Spielerin-des-Jahres-Pokal   /    Siegerehrung

160522Lara2-web

Lara zusammen mit anderen Preisträgern bei der Eröffnungsfeier auf der Bühne der Deutschen Meisterschaft

Weitere Informationen:

Laras Partien sind hier zu sehen:

Ergebnis

Zeitungsbericht Anzeiger Lehrte vom 23. Mai 2016:

Anzeiger

Sportabiturienten erfolgreich beim Triathlon in Hameln

Im Rahmen der sportpraktischen Abiturprüfungen, die vom 18. bis 24 Mai am Gymnasium Lehrte stattfanden, nahmen fünf Schülerinnen, zwei Schüler und zwei Lehrkräfte am Sonntag, 24. Mai, am Hamelner Triathlon teil. Hierbei zeigten die Prüfungskandidaten bemerkenswerte Leistungen, was zum einen auf die idealen Wetterbedingungen, aber auch auf gute Vorbereitungen zurückzuführen ist.

Teilgenommen haben alle am sogenannten Volkstriathlon, bei dem man zuerst 500 m schwimmen, dann 20 km Rad fahren und zum Schluss 5 km laufen muss. Neben den Gymnasiasten aus Lehrte fanden gleichzeitig auch die Triathlonprüfungen der Humboldtschule Hannover, der IGS Mühlenberg und des Gymnasiums Langenhagen statt. Insbesondere im Vergleich zu den anderen Schulen haben wir dort einen guten Eindruck hinterlassen.

Herzliche Glückwünsche zu diesen tollen Ergebnissen!

(Christoph Gruber)

Die Ergebnisse:

16Tria-ergeb

Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Hastings und Neuengland waren die Themen, mit denen sich die Teilnehmerinnen des diesjährigen Bundeswettbewerbs Fremdsprachen beschäftigt haben. Marie Pinkert (9b) hat am SOLO-Wettbewerb teilgenommen und musste am Wettbewerbstag Ende Januar vielfältige Aufgaben mit dem thematischen Schwerpunkt „Neuengland“ bearbeiten; zudem hatte sie schon im Vorfeld einen mündlichen Beitrag für die Wettbewerbs-Kommission aufgenommen. Lara Dedolf, Sina Giesecke, Serafine Schiele und Lara Thomas (ebenfalls aus der Klasse 9b) haben im TEAM-Wettbewerb ein Hörspiel mit dem Titel „The Hastings Saga“ erarbeitet. Die Idee dazu entstand schon im Anschluss an die Hastings-Fahrt der Bili-Klassen im letzten Sommer und wurde in den Wintermonaten unter der Betreuung von Frau Kneser ausgearbeitet und eingereicht. Heute hat der stellvertretende Schulleiter Herr Manfred Filsinger allen Teilnehmerinnen Urkunden überreichen können. (Mirja Kneser)

16 Englischwettbewerb2-web

Auf dem Foto stehen in der oberen Reihe von links nach rechts: Lara Thomas, Serafine Schiele
In der unteren Reihe sitzen von links nach rechts: Sina Giesecke, Lara Dedolf, Marie Pinkert

Gute Stimmung beim Schwimmfest Jahrgang 5

Am 26. April fand das Schwimmfest für die sieben 5. Klassen statt. Wie gut die Stimmung war, wird deutlich durch die begeisterten Kommentare von Kathleen Franzke: „Im Hallenbad steppte der Bär. Bei den Einzelwettkämpfen hielt es niemanden auf den Plätzen. Außer den üblichen Disziplinen hatten wir diesmal einen A-Bomben-Wettbewerb dabei. Ich bin immer wieder erstaunt, dass so schmale und schlanke Persönchen eine Riesenfontäne hinterlassen können.“ Es gab Urkunden und für die ersten 3 Plätze natürlich Medaillen wie bei den Profis.

16schwim2-web

16schwim3-web

16schwim4-webDie betreuenden Lehrkräfte (Text: Kathleen Franzke / Fots Ralf Seidel)

Hier die Ergebnisse:

ergebnisse1ergebnisse2

15 Jahre Bläserklassen am Gymnasium – ein Erfolgsmodell

Seit nun mehr 15 Jahren bietet das Gymnasium Lehrte für die Jahrgänge 7 und 8 das musikalische Profil der Bläserklasse an, das in all den Jahren durchweg gut von Eltern und Schülerinnen und Schülern angenommen wurde. Die Bläserklassen sind aus dem Schulalltag nicht mehr wegzudenken, denn sie strukturieren in eindrucksvoller Weise das Schuljahr. So wird z.B. zur Einschulung der 5.Klassen gespielt, auf dem Weihnachtskonzert, beim Adventsgottesdienst, beim Sommerkonzert oder dem Tag der Offenen Tür.

Im Laufe der Jahre haben mehr als 400 Schülerinnen und Schüler die Bläserklasse besucht und viele von ihnen spielten und spielen anschließend in der Big Band des Gymnasiums Lehrte, die in diesem Jahr 20 Jahre alt wird! Das Gymnasium Lehrte freut sich über so viel musikalisches Interesse und die Einsatzfreude der jungen Musikerinnen und Musiker, die ihr Können auf den traditionellen Sommerkonzerten im Forum am 25. und 26.Mai 2016 präsentieren werden. (Ane Holmer)

Sprachlernklassen besichtigten die HDI-Arena

Am 20.04. brachen die beiden Sprachlernklassen nach Hannover auf, um gemeinsam mit Frau Baranek, Frau Busch, Herrn Filsinger und Herrn Wunderlich die HDI-Arena zu besichtigen. Mit großem Interesse ließen sie sich durch zahlreiche Funktionsräume, Logen, VIP-Bereiche und Mannschaftskabinen führen. Herr Wunderlich erklärte zwischendurch den einen oder anderen komplizierten deutschen Begriff. Insgesamt nahmen die Schülerinnen und Schüler eine Menge Informationen mit. Ein besonderes Highlight wartete am Ende der Führung: Der 96-Fußballer Salif Sané erklärte sich auf dem Weg zu seinem Auto spontan bereit, einige Selfies mit ihm schießen zu lassen.

Im Anschluss ging es sportlich weiter, denn die beiden SLKs hatten im Rahmen des Spendenlaufs in unserer Schule Karten für das Heimspiel der Burgdorfer Recken vom Verein geschenkt bekommen.

Erasmus-Projekt – Europäische Gäste am Lehrter Gymnasium

Die Delegierten der spanischen, italienischen und französischen Partnerschulen kamen am Montag, dem 18. April, nachmittags am Hannover Airport an und wurden auf die Gastfamilien verteilt. Am Dienstagmorgen begrüßte Schulleiterin Silke Brandes die Gäste in einer “Welcome Reception“ im Gymnasium Lehrte. Sie betonte in ihrer englischsprachigen Rede im Forum, wie wichtig europäische Projekte gerade in der heutigen Zeit sind.

16era6-webDie Chorklasse 5 unter Leitung von Lucie Schäfer rundete die Begrüßung musikalisch ab. Klaus Perk, der den Aufenthalt der Gäste mit seiner Arbeitsgruppe organisiert, erläuterte das Tages- und das Wochenprogramm. Am Dienstag stand im Anschluss eine Stadtführung in Hannover an. Mittwoch werden Workshops in der Wolfsburger Autostadt besucht und eine Werksführung steht auf der Agenda. An den weiteren Tagen ist noch ein zweiter Termin in Hannover geplant und für die Gastlehrkräfte ein Besuch des Bundestags in Berlin am Samstag. Aber diese Termine stellen ja nur das Rahmenprogramm dar. Der Grund für das Treffen steht mit zahlreichen Workshops im Vordergrund, die Beendigung des gemeinsamen Projekts:

Erstellung einer internetbasierten Lernplattform für Schüler und Schülerinnen sowie für Lehrer, die zusammen mit ihren Schülern Themen rund um die Energieformen der Zukunft, die Mobilität der Zukunft erarbeiten. Hierfür wurde ein Teil des SEK-II-Gebäudes reserviert.

Verabschiedet werden die europäischen Gäste am Sonntag.

16era4-web

Jahrgänge 5 und 6 nehmen teil an der Aktion „Lehrte putzt sich raus“

Auch bei der diesjährigen Aktion „Lehrte putzt sich raus“ haben die 5. und 6. Klassen tatkräftig zugefasst und fleißig Müll eingetütet. Die zu säubernden Bereiche zogen sich bis zum Rodelberg hin und umfassten auch den neuen Park. Insgesamt  haben sich am Freitag, den 08.04.16, 1500 Kita-Kinder und Schüler an dem alljährlichen Frühjahrsputz des Lehrter Stadtmarketings beteiligt. Am Sonnabend sind rund 200 Helfer, darunter Vereine, Familien, Firmen und Flüchtlinge, mit Säcken und Greifzangen zum Müllsammeln ausgeschwärmt.

Die schriftliche Abiturprüfung beginnt mit dem Fach Geschichte

Am 06.04. starteten über 60 Lehrter Gymnasiasten im Fach Geschichte in das schriftliche Abitur. Schulleiterin Silke Brandes und Oberstufenkoordinator Jens Lamker brachten die Umschläge mit den Aufgabenvorschlägen in die vier Räume, in denen sich drei Geschichtsleistungskurse und ein Grundkurs den Aufgaben stellten. Insgesamt haben sich am Lehrter Gymnasium 144 Schüler für die Abiturprüfungen angemeldet. Die schriftlichen Prüfungen enden am 29.04. mit dem Fach Mathematik. Auch dem Marktspiegel war der Start ins Abitur einen Bericht wert: 20160409 Abitur marktspiegel-web

Basketballturnier des 9. Jahrgangs

Am 06.04.2016 fand das diesjährige Basketballturnier der 9. Klassen statt. Jede Klasse hat jeweils eine Mädchenmannschaft und eine Jungenmannschaft aufgestellt. In der Halle Schlesische Straße spielten auf drei Feldern abwechselnd die Jungen- und Mädchenmannschaften, die jeweils mit fünf Spielern auf dem Feld standen. Unter lauten Anfeuerungsrufen und Kampfschreien wurden die Spieler von ihren Mitschülern unterstützt. Manche Klassen hatten sich sogar ihre eigenen Rufe ausgedacht.

Am Ende des Turniers belegten die Mädchen der 9f und der 9a punktgleich den 1. Platz, dicht gefolgt von der 9b. Bei den Jungen erreichte die 9a den 1. Platz, die 9b den 2. Platz und die 9c den 3. Platz. Nach der Siegerehrung bestritten einige Jungen des 9. Jahrgangs ihr letztes Spiel gegen die Schiedsrichter aus dem 10. Jahrgang. Im Großen und Ganzen hat das Turnier uns allen sehr viel Spaß gemacht und wir hatten einen aufregenden Tag. (Celina Hebel und Mona Schmitz)

16baba-mäd-webDie sportlich aktiven Mädchen und die Schiedsrichter

16baba-jun-webDie Jungenmannschaften

16baba2-webZwei der Organisatoren: Dr. Grobmann und Frau Winda

Wählt Lara Schulze (Klasse 8e) zur Schach-Spielerin des Jahres

Als amtierende Deutsche Meisterin und EU-Vizemeisterin im Schach ist Lara erneut eine der sechs Kandidatinnen, die der Bundesnachwuchstrainer in der Altersklasse U14 weiblich (U14w) deutschlandweit nominiert hat. Abgestimmt wird im Internet auf der Seite der Deutschen Schachjugend.

Bei dieser Publikumswahl darf jeder mitmachen! Lara freut sich über jede Stimme und es wäre schön, wenn ihr eure Mitschülerin unterstützen könntet. Die Wahl ist bis zum 5. Mai 2016 möglich und funktioniert wie folgt:

Mit dem Link gelangt man über „Das Wahllokal“ (rechts)  zur Abstimmung. Nach der Eingabe des Namens und der eMail-Adresse darf man in vier Altersklassen wählen. Die Wahl erfolgt durch Markieren des Bildes (In den anderen Altersklassen kann man auch auf “Enthaltung” klicken). Durch Klicken auf „weiter“ gelangt man in die jeweils nächste Altersklasse. Nach einer Zusammenfassung wird automatisch eine eMail verschickt. Über den zweiten Link in dieser eMail muss die Stimmabgabe bestätigt werden. Erst nach dieser Bestätigung wird die Stimme gezählt!

Lara kämpft in der Pfingstwoche bei der Deutschen Jugendschacheinzelmeisterschaft in Willingen im Sauerland erneut um den Titel. Ihre Partien und Ergebnisse kann man dann unter http://www.dem2016.de verfolgen. Die Preisverleihung dieser findet auf der Eröffnungsfeier der Deutschen Meisterschaft statt.

Vielen lieben Dank für die Abstimmung.

Wir wünschen viel Erfolg.

Dritter Platz beim Wettbewerb Club Apollo 13 für Team „Kernfusion“

Zum 15. Mal findet inzwischen der Wettbewerb Club Apollo 13 des Schulportals uniKIK der Leibniz Universität Hannover statt. Dotiert mit Preisen im Gesamtwert von 1500€, lädt er Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9-13 dazu ein, sich mit Problem-stellungen aus den MINT-Bereichen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu beschäftigen. Der Wettbewerb läuft über das Internet und für jede der vier Aufgaben haben die Schüler einen Monat Zeit, um sie zu lösen.

In diesem Jahr wurde in der Programmiersprache Java programmiert, aus dem Bereich Physik mit Licht experimentiert, es wurde festgestellt, dass die Summe der Innenwinkel eines Dreiecks nicht zwangsläufig 90° sein muss und schließlich wurde die Konstruktion von Offshore-Windanlagen genauer unter die Lupe genommen. Die genauen Aufgabenstellungen finden sich hier.

Seit drei Jahren nehmen wir, Victoria Fricke, Torge Rosendahl und Jonas Wilkening, Schüler der Q1, als Team „Kernfusion“ an diesem Wettbewerb teil. Mit viel Freude und stets hochmotiviert nahmen wir uns also mitten in der Klausurenphase die Zeit, uns über teils sehr komplexe Aufgaben den Kopf zu erbrechen.

Schon als Neuntklässler belegten wir überraschend den ersten Platz, letztes Jahr wurden wir zweiter und in diesem Jahr reichte es für den dritten Platz. Da nur die besten drei der vier Aufgaben gewertet werden, nützte uns leider auch die Punktgleichheit bei allen vier Aufgaben nichts und so mussten wir uns ganz knapp mit einem Abstand von 0,5 Punkten zum Zweiten bzw. 3 zum Ersten geschlagen geben.

Beim Schultag der Uni am 17. März 2016 wurden die Sieger geehrt, außerdem präsentierten Studenten physikalische Phänomene rund um das Thema Magnetismus.

Die Stiftung Niedersachsen Metall hat wie in den letzten Jahren das Preisgeld gesponsert. Für den dritten Platz erhielten wir 250 € und je 150 € Studienguthaben und haben somit in drei Jahren insgesamt stolze 2850 € für die Leistung aus außerschulischem Engagement gewonnen.

Nichtsdestotrotz war es wie auch schon in den letzten Jahren eine interessante Möglichkeit, Bereiche, die so nicht in der Schule vorkommen, zu erforschen. Denn ein Dreieck kann, wenn es auf einer gekrümmten Ebene, also z.B. einer Kugel liegt, tatsächlich eine Innenwinkelsumme von 0° haben.

Soweit es schulisch passt, freuen wir uns schon auf die nächsten Aufgaben, die im Herbst 2016 eine neue Runde des Wettbewerbs Club Apollo 13 einläuten. Für Interessierte: Meldet euch doch auch einfach mit einem Team aus 3-5 Schülern an und probiert, die Aufgaben zu lösen. Es winken tolle Preise und eine einzigartige Teamerfahrung! (Victoria Fricke)

2016 Apollo13bSiegerehrung für das Team Kernfusion:

Elke Peters von der Stiftung NiedersachsenMetall Jonas Wilkening, Torge Rosendahl, Victoria Fricke und Florian Leydecker, wissenschaftlicher Leiter von unikik und verantwortlich für den Wettbewerb.

Hier folgt noch der Artikel von unikik, von denen auch die Bilder stammen:

Spannende Forschungsergebnisse und überraschende Physikphänomene: 7. Schultag an der Leibniz Universität Hannover

Am 17.03.2016 fand der 7. Schultag an der Leibniz Universität Hannover statt. Mehr als 110 Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Eltern versammelten sich im Hörsaal B 305 im Hauptgebäude der Leibniz Universität Hannover, um das außerschulische Engagement der Teilnehmenden der Projekte Gauß-AG plus und Club Apollo 13 zu würdigen.

Die Veranstaltung begann um 15 Uhr mit der Begrüßung durch Dr. Florian Leydecker, den wissenschaftlichen Leiter von uniKIK, der auch als Moderator durch die Veranstaltung führte. Danach folgte ein Grußwort von Martin Scholz, dem Leiter von uniKIK und der Zentralen Studienberatung, der das Engagement der Schülerinnen und Schüler sowie die Unterstützung durch Lehrerinnen und Lehrer, Dozentinnen und Dozenten und die Stiftung NiedersachsenMetall würdigte.

Danach präsentierten die zwei Projektteams der Gauß-AG plus ihre Forschungsergebnisse, die sie seit Mai 2015 gemeinsam erarbeitet hatten. Die erste Gruppe hatte sich unter der Leitung von Dr. Rüdiger Scholz (Institut für Quantenoptik) mit dem Thema „Optoelektronik/Statistische Optik“ beschäftigt. Die zweite Gruppe hatte das Thema „Die Brennstoffzelle“ erarbeitet – betreut wurde sie von Vincent Hügen vom Institut für Energieversorgung und Hochspannungstechnik.

Nach der Kurzvorstellung der Projekte JuniorSTUDIUM und Niedersachsen-Technikum brachten die Studierenden Kai Schinke, Sandra Nierentz und Fabian Nyenhuis mit ihrer Experimente-Show „Überraschende Phänomene“ rund um das Thema Magnetismus das Publikum zum Staunen. Die Experimente wurden mittels Videokamera auf eine Leinwand übertragen, damit man sie auch in den hinteren Sitzreihen noch gut verfolgen konnte.

Zu guter Letzt wurden die Urkunden und Preise an die Teams des Club Apollo 13 verliehen. Von Ende September 2015 bis Anfang Februar 2016 hatten Schülerteams aus ganz Norddeutschland – und sogar zwei Teams aus Augsburg – vier Aufgaben aus den Bereichen Informatik, Physik, Mathematik und Bauingenieurwesen bearbeitet und waren zu interessanten Lösungsansätzen gekommen. Auf den dritten Platz kam das Team „Kernfusion“ vom Gymnasium Lehrte, das bereits 2014 den ersten Platz und 2015 den zweiten Platz belegt hatte. In diesem Jahr konnte sich den zweiten Platz die Gruppe „ForTeaToo“ vom Gymnasium Neustadt sichern. Als Sieger mit einem knappen Punktevorsprung ging das Team „Die furiosen Fünf“ vom Luhe-Gymnasium aus dem Wettbewerb hervor.

Wir gratulieren allen Teams ganz herzlich zu ihren tollen Leistungen und freuen uns schon auf den nächsten Club Apollo 13, der am 5.09.2016 startet. Wer bis dahin nicht warten und vorher schon experimentieren möchte, kann sich – passend zu einem der Forschungsthemen der Gauß-AG plus – auf der Schülerseite des Instituts für Quantenoptik www.praktikumphysik.uni-hannover.de/SuS die Bauanleitung zu einem Spektroskop herunterladen. Viel Spaß!

DELF-Diplom

Im Juni 2015 haben wieder vier Schülerinnen und Schüler mit Erfolg an der französischen Sprachdiplomprüfung DELF (Diplôme d’études de langue française) teilgenommen: Serafine Schiele (9b) legte ihr Diplom im Sprachniveau A2, Simon Wildt und Marie Winter (Q2) im Sprachniveau B1 und Daniel Müller (Abiturient 2015) in B2 ab. Wir gratulieren ganz herzlich zu diesen tollen Ergebnissen. Die Vorbereitung auf die mündlichen und schriftlichen Prüfungen erfolgte im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft unter der Leitung von Frau Mittelstädt.

Die DELF-AG bietet Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Lehrte (Jahrgang 7-12) die Möglichkeit, im Rahmen einer jahrgangsübergreifenden AG die DELF-Prüfungen vorzubereiten. Hinter DELF verbirgt sich das französische Sprachdiplom Diplôme d’Etudes en Langue Française, welches als standardisiertes und in der ganzen Welt anerkanntes, staatliches Sprachdiplom in über 125 Ländern u.a. in den Institut Français oder Centre Culturels erworben werden kann.

Jeder, der Lust hat, kann gerne – auch mitten im Schulhalbjahr – einmal in die AG hinein schnuppern und dazu stoßen. Wir freuen uns über „Nachwuchs“!

Artikelfoto:  Serafine Schiele (9b), Lea Mittelstädt (mit der Urkunde von Marie Winter) und Simon Wildt

WK II-Mannschaft wird Schulschach-Vizelandesmeister

Lara Schulze, Tobias Brockmeyer, Lukas Schulze und Thore Meiwes haben das Gymnasium Lehrte am 16. März beim Landesfinale der Deutschen Schulschach-Meisterschaften vertreten, das wie auch schon in den letzten Jahren im KroKuS in Bemerode ausgerichtet worden ist. In unserem Turnier waren nur vier Mannschaften vertreten, sodass entschlossen wurde, das Turnier doppelrundig auszutragen. In der ersten Runde spielten wir als Favorit gegen die Mannschaft aus Stade. Tobias gewann in der Eröffnung schnell Material, das er sicher in einen Sieg verwandelte. Lukas und Thore kamen ebenfalls in ein klar vorteilhaftes Endspiel, das sie beide trotz Zeitnot gewannen. Der Stader Spieler am ersten Brett machte es Lara nicht ganz so leicht, verlor aber schließlich auch. Im folgenden Kampf gegen Göttingen ging ein halber Punkt der Zeitnot geschuldet verloren, uns gelang aber dennoch ein souveräner 3½:½-Sieg. Unserer Hauptkonkurrenz aus Hasbergen unterlagen wir dann sehr unglücklich mit 1:3, nachdem wir durch einen Sieg von Lara gegen den Jugendbundesligisten Balint Balazs in Führung gegangen waren, indem Thore und Tobias in jeweils guten Endspielen auf Zeit verloren. In der Rückrunde gelang uns wieder ein 4:0-Sieg gegen Stade, gegen Göttingen wurde es leider nur ein 3:1. Im Endspiel gegen Hasbergen kippten dann nach einander alle Stellungen zugunsten der Konkurrenz und wir verloren 0:4. Damit haben wir trotz der starken Konkurrenz mit dem zweiten Platz nur knapp die Qualifikation für das Bundesfinale verpasst und können mit der Gesamtleistung sehr zufrieden sein. Auf jeden Fall aber können wir mit der gleichen Mannschaft im nächsten Jahr erneut antreten und dann hoffentlich auch Hasbergen schlagen. (Tobias Brockmeyer)

Fußballturnier der 8. Klassen in der Soccerhalle

Beim diesjährigen Fußballturnier in der Soccerhalle des SV 06 Lehrte am 17. März gab es neben vielen fairen Zweikämpfen und sehenswerten Torraumaktionen ein ordentliches Maß an sportlichem Ehrgeiz. Auch im diesen Jahr war das Tempo in den 15-minütigen Spielen sehr hoch, weil es durch die geschlossenen Spielfelder keine Zeitverzögerungen durch Seiten- und Toraus gab.
Am Ende eines fairen Turniers siegten die Jungen der 8c vor der 8e. Bei den Mädchen entschied das letzte Gruppenspiel über den Turniersieg. Die Mädchen der 8a setzten sich erfolgreich gegen die der 8c durch. Ein großes Dankeschön gehen an den Verein für die Unterstützung und an die fachkundigen Schiedsrichter Jonas Timplan, Mike-Alexander Born sowie Lorenz Grupe. (Daniel Henke)
Fuba1-webBei der Siegerehrung

Ergebnisse:

fuba3-web

 

Volleyballturnier des 10. Jahrgangs

Am letzten Schultag vor den Ferien, am 17. März, fand das Volleyballturnier des 10. Jahrgangs statt. Die Sportlehrkräfte Isabel Winda, Ralf Seidel und Christoph Gruber pfiffen spannende und mitreißende Begegnungen. Bei den Mädchen gewann die 10a mit einem knappen Vorsprung das Finale. Der Endstand im Finale zwischen der 10 a und der 10c betrug 25:22. Platz 3 belegte die 10d. Bei den Jungen konnte sich die 10a gegen die 10e mit einem Endstand von 25:22 durchsetzen. Hier schaffte es die 10c auf Rang 3. Es war für alle ein sehr schöner und erfolgreicher Spieltag in sportfreundlicher Atmosphäre!

160317Sieger10a-webSo sehen Sieger aus: Die Mädchen und Jungen der Klasse 10a!

Klasse 10a (Mädchen): Emely Arbter, Julia Lange, Lara Sievers, Mara Wesner, Hilke Böttcher, Vivien Reiter, Lara Klopp, Ula Seifert

Klasse 10a (Jungen): Lennart Kreß, Patryk Krupa, Moritz Brinkmann, Christopher R. Rust, Kjell Rühling, Julian Balzer, Patrick Urlitzki, Simon Fischer, Julien Danitz, Mike Born

Lehrter Schüler erklären Politik

Im Juni 2015 besuchte ein Filmteam das Gymnasium Lehrte, um mit Schülerinnen und Schülern Kurzfilme für die Homepage des Niedersächsischen Landtags zu drehen. In Interviews wurden die Mitglieder der damaligen Klasse 10e zu den drei politischen Begriffen Ältestenrat, Mandat und Fraktionsdisziplin befragt. Die Filme sind ab sofort auf der Website des Niedersächsischen Landtags zu sehen und tragen zur politischen Aufklärung bei. Der Link führt zur Übersichtsseite; wenn man die Lehrter Schüler sehen möchte, muss man auf die Filme Folge 2: Das freie Mandat, Folge 6: Ältestenrat und Folge 8: Fraktionsdisziplin klicken.

Zweiter und dritter Platz beim Landesentscheid JtfO-Volleyball

Der Landesentscheid im Bundeswettbewerb der Schulen „Jugend trainiert für Olympia“ 2016 in der Sportart Volleyball fand in diesem Jahr am Donnerstag, 10. März 2016, in Göttingen statt. Die Spiele hatten ein bemerkenswertes Spielniveau, denn es spielten viele Landeskadermitglieder bis zu Spielerinnen der 2. Bundesliga bei diesem Turnier mit. So konnte die Schulleiterin, Frau Brandes, die unsere Mannschaften zu diesem Wettkampf begleitet hat und versucht hat, durch aktive und lautstarke Unterstützung zusätzliche Kräfte frei zu setzten, viele spannende und lange Ballwechsel beobachten. Unsere Mädchen konnten so in der Wettkampfklasse (WK) II sogar die Mannschaft von der Volleyball-Schwerpunktschule Martino-Katharineum aus Braunschweig schlagen. Dies war umso erstaunlicher, weil uns durch Krankheits- und Verletzungspech die beiden Spielerinnen Sophie Stanko und Lisa Linnekohl nicht begleiten konnten.

Auch wenn wir uns sehr gut geschlagen haben und es den favorisierten Mannschaften von den Schulen aus Emlichheim und Bad Laer sehr schwer gemacht haben, setzten sich am Ende doch wieder diese Favoriten durch. Immerhin ist die Mädchenmannschaft vom Gymnasium Lehrte in der WK II die zweitbeste im Land und die Mannschaft in der WK III die drittbeste. Herzliche Glückwünsche zu diesen tollen Ergebnissen!

Ein großer Dank geht an die Spieler und Trainer vom SF Aligse, Marc Prinzhorn und Mike Böske, die uns als Betreuer begleitet und mit ihren vielen hilfreichen Tipps und Tricks, Motivationsschüben sowie guten Ratschlägen zum Erfolg beigetragen haben.

160310 Mike Böske beim Coachen-webMike Böske beim Coachen

Am Ende des langen Turniertages konnten wir durch einen Zuschuss vom „Verein der Ehemaligen und Freunde des Gymnasiums Lehrte“ noch bei einem bekannten Fast-Food-Restaurant mit dem großen M als Kennzeichen in Göttingen einkehren, um dann satt und müde die Rückfahrt nach Lehrte anzutreten. Vielen Dank an die edlen Spender!

Nun beginnt bald die Meldefrist für denSchulwettbewerb im Beachvolleyball und wir werden weiter versuchen, irgendwann den Landesentscheid zu gewinnen, um zum Bundeswettbewerb nach Berlin zu fahren. (Christoph Gruber)

160311 Landesentscheid2-webWettkampfklasse II Mädchen (Jahrgänge 1999 – 2002)

Emely Arbter, Samanda Betero,Annika Blankenburg, Anika Faak, Julia Lange, Jenny Runge, Mia Schuh

Wettkampfklasse III Mädchen (Jahrgänge 2001 – 2004)

Mirja Blankenburg, Christa Höltkemeier, Swantje Kohlstrung, Frieda Rosendahl, Svenja Salkowski, Maxima Schröder, Nele Wallura

160310 Siegerehrung 2. Platz WK II -webSiegerehrung der Wettkampfklasse II / Lehrte rechts oben

 

 

Management Information Game (Unternehmensplanspiel)

Für eine Woche die zwanglose Schulkleidung mit schickem Business-Dress tauschen und nicht sechs Stunden die Schulbank drücken, sondern einen 10-Stunden Tag abarbeiten – für 18 Schüler und Schülerinnen aus dem 10. Jahrgang wurde dies beim fünften Management Information Game des Lehrter Gymnasiums vom 07. März bis zum 11.März Realität. Im Gebäude der Volksbank in Lehrte erhielten sie Vorträge und Präsentationen zu betriebswirtschaftlichen Themen. Referenten dazu kamen aus regionalen Firmen. Nach einer Einführung in das Unternehmensplanspiel bereiteten sie für den Präsentationsabend am Mittwoch in drei Gruppen jeweils eine Vermarktungsstrategie für ein neues Produkt vor.

Der Präsentationsabend selbst wurde eingeleitet von Begrüßungen durch den Vorstandsvorsitzenden der Volksbank, Herrn Denecke-Jöhrens und durch Frau Brandes, der Schulleiterin des Gymnasiums Lehrte. Sie betonte, wie lehrreich das MIG ist und verwies mit Augenzwinkern darauf, dass einige Eltern sich schon besorgt um ihre Kinder gezeigt haben, wegen der zeitlichen Belastung.

Seminarleiter Andreas Mätzhold vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft präsentierte den Anwesenden die diesjährige Aufgabe:

Die französische Firma „Officielle S.A.“ stattet weltweit Liebhaber exclusiven Bürogeschmacks mit Arbeitsstätten von hoher Qualität aus. Unter steigenden Termindruck klagen immer mehr der Kunden über vergessene und verlegte Gegenstände und Dokumente. Die drei MIG-Unternehmen sollen eine Technologie zur Lokalisierung von Gegenständen entwickeln, die dann exclusiv für „Officielle S.A.“ produziert werden soll.

Die drei MIG-Unternehmen präsentierten ihre in den ersten drei Tagen konzipierten Geräte, meist kleine Chips, die an Aktentaschenbefestigt werden können, und boten auch gleich ein Vermarktungskonzept an. Die drei Unternehmen entwickelten folgende Strategien:

„RED-Elektronics“ vermarktete den PTS (Portable Tracker System) mit GPS, gefertigt aus Edelstahl, kompatibel mit jedem Smartphone, Tablet und PC. Die „Makoku AG“ nannte ihr Produkt „searchIT“ und stattete es mit einer Büroklammer als Halterung und Antenne aus. Zum Paket gehörte auch eine App fürs Smartphone. „Simplyfinder“ hieß das Produkt der dritten Gruppe, der „Humanlife Corp“. Dieses Unternehmen machte sich besonders Gedanken über die Energieversorgung der Chips, die sich durch Nutzung des Elektrosmogs aufladen sollten.

Neben einer 10-minütigen Präsentation entwarf jede Gruppe einen Flyer und musste sich den kritischen Fragen der Einkäufer (Publikum) stellen. Besonders gefürchtet waren die fachlich fundierten Fragen des Elektrotechnik-Professors Dr.-Ing. Heyno Garbe, auf die die Schüler ausgesprochen einfallsreich antworteten.

Das Publikum bewertete die drei Unternehmen durch Punktevergabe und „Humanlife Corp“ gewann mit 165 Punkten vor der „Makoru-AG“ mit 130 Punkten und vor „RED-Elektronics“ mit 100 Punkten.

Die anwesenden Vertreter der Firmen Miele, Hellmann, ACTEGA Terra, Kurt-Gruppe, des Stadtmarketings, der Agentur für Arbeit und der MINT-Abteilung der Hochschule Hannover, sowie der stellvertretende Bürgermeister Burkhard Hoppe und Herr Dr. Ralph Grobmann, betreuender Lehrer vom Gymnasium Lehrte, zeigten sich beeindruckt durch die Präsentationen der Schüler. Zum Abschluss lud der Leiter der Volksbank, Andreas Heger, zu einem Imbiss, bei dem Gelegenheit für anregende Gespräche bestand.

16 MIG 1-webDas siegreiche Team:

Sascha Klein, Kent Wilke, Emily Simecek, Lisa-Marie Lezius, Laura Prüß, Victoria Weger

Theaterabende voller genialer Momente

Sechs Vorstellungen an drei Theaterabenden innerhalb einer Woche bescherten uns die zwei Q1-Kurse “Darstellendes Spiel“ von Gabriele Schrumpf und Manfred Filsinger. Zweimal fanden die Aufführungen der Stücke “What a crazy world“ und “Die Leiche wartet nicht ewig“ für Eltern und Bekannte tatsächlich am Abend statt (01. und 03. März) und einmal gab es die Doppelvorstellung am Freitagmorgen (04. März) für die interessierten Neunt- und Zehntklässler. Neben mühevollen Proben in der Schule trug auch die Übungswoche in Alpstedt mit Theaterpädagogen zum Gelingen bei. Wie gut und amüsant die Vorführungen waren, verdeutlichen Zitate aus dem Zeitungsartikel: “Die starken Monologe und bissigen Dialoge der jungen Darsteller sitzen auf den Punkt genau. Fazit: Ein besonderer Theaterabend voller genialer Momente.“
Hier ist der Artikel von Susanne Hanke aus dem Lehrter Anzeiger vom 05.03.2016:

160305 Theater-web