Banner Gymnasuim Lehrte

Opern-AG beim Intendantentreffen

Zum Abschluss der Reihe von 6 Vorstellungen der Spielzeit besuchte unsere Opern-AG am 8.04.2013 die Staatsoper Hannover, wo im 4. Stock auf der Probebühne II das diesjährige Intendantentreffen stattfand. Etwa 120 SchülerInnen aus 10 Schulen warteten gespannt auf die Anmoderationen der jeweiligen Gymnasien zu den gesehenen 6 Inszenierungen in chronologischer Reihenfolge,  in Form von szenischen Darbietungen oder auch eines umgetexteten Liedes. Unsere Aufgabe war es, das Ballett „Sissi“ in Erinnerung zu rufen. Da der Ballettchef Jörg Mannes Elemente aus der Biografie der Kaiserin von Österreich Elisabeth (genannt „Sissi“) und Romy Schneiders auf der Bühne miteinander vermischt hatte, griffen wir diese Idee auf und zeigten eine Szene bei einer Familientherapeutin, die die Hintergründe einer Borderline-Störung versuchte aufzudecken. Sowohl Sissi wie auch Romy Schneider litten trotz ihrer Berühmtheit unter Einsamkeit und vor allem unter  dem Tod ihrer Söhne. Mannes Ansatz war es, den alten kitschigen  „Sissi“-Film in den Köpfen der Betrachter in Vergessenheit geraten zu lassen.

Nicht nur Herr Mannes stand anschließend in einer lebendigen Diskussion allen SchülerInnen Rede und Antwort, sondern natürlich auch Herr Dr. Klügl als Intendant sowie ein junger Dirigent, der sehr anschaulich  berichtete, welche Umstellungsschwierigkeiten es gibt, wenn man eine Oper, ein Ballett oder ein Musical leiten muss. Sein Beruf sei der schönste  der Welt, berichtete er begeistert. Auch eine farbige Solosängerin kam zu Wort und erzählte anschaulich aus dem Alltag einer 25-jährigen Gesangssolistin.

Das Musical „Kiss me Kate“ wurde anschließend von den SchülerInnen zur besten Inszenierung dieser Spielzeit gewählt. Drei von ihnen bekamen noch einen Gutschein für einen Opernbesuch überreicht. Ein leckeres Kuchenbufett rundete den Nachmittag ab. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Gesellschaft der Freunde der Oper (GFO) für 18 kostenlos besuchte Vorstellungen in den letzten 3 Jahren. (Sabine Reich)