Banner Gymnasuim Lehrte

Brandschutzübungen für die 7. Klassen

Wie in jedem Jahr waren die beiden mit der Brandprävention betreuten Feuerwehrmänner, Kai Böttcher und Silvio Fraterrigo an unsere Schule gekommen, um den Schülerinnen und Schülern der 7. Klassen am 18. und 19.06. ihr Wissen um Brandvermeidung und Brandbekämpfung zu vermitteln. Während Silvio Fraterrigo in den Klassenräumen Tipps gab, wie man einen Zimmer- oder Schulbrand mit hoher Wahrscheinlichkeit überlebt, hatte der Steinwedler Ortsbrandmeister Böttcher den praktischen Teil auf dem Schulhof übernommen. Hier wurde mit ausreichendem Sicherheitsabstand demonstriert, was passiert, wenn man einen Fettbrand mit Wasser löscht – die Stichflamme war über drei Meter hoch. Auch der Klassiker war dabei: Was geschieht, wenn man eine Spraydose entzündet? Zum Glück war diese in einem Drahtkäfig, als sie explodierte. Nicht auszudenken, wenn man so etwas in der Hand hält.

web-150618-Flamme3

Jede Schülerin und jeder Schüler bekam dann die Gelegenheit, mit einem Kohlendioxidlöscher einen Papierkorbbrand zu bekämpfen, was in den meisten Fällen auch gut gelang. Die Nützlichkeit, der von Chemielehrer Christoph Gruber organisierten Aktion wird durch Schüleräußerungen wie diese deutlich. Irina sagte: „Ich finde es sehr gut, dass wir in der Schule lernen, was wir im Brandfall machen sollen“. Alex fand besonders das eigenständige Löschen spannend.

web-150618-Flamme4