Banner Gymnasuim Lehrte

Abiturjahrgang 2015 verabschiedet sich mit Spaß und guter Laune

Der jährliche Abistreich kann für eine Schule zur Last werden. Bei dem diesjährigen Durchgang am 01. Juli war dies definitiv nicht der Fall, es stimmte eigentlich alles: Das Wetter, die Organisation und natürlich die fantastische Stimmung!
Bis zur ersten großen Pause belagerten die Abiturienten das Sek-II-Gebäude und sammelten Schüler und Lehrer für den von einem Traktor angeführten Marsch in den Lehrter Stadtpark. Auf dem Anhänger wurden die Lehrer auf Umwegen dorthin chauffiert, die Schüler mussten laufen. Ohne größere Verkehrsbehinderungen kam der Tross der 1000 Schüler im Stadtpark an, wo es gleich volksfestartig zur Sache ging: Es gab Popcorn, Zuckerwatte, Getränke und einen mechanischen Bullen, auf dem vorrangig die Lehrer ihre Rodeo -Tauglichkeit beweisen mussten. Auf der eigens installierten Bühne zelebrierten die Abiturienten die Party, wobei sich Musik und Mitmachaktionen die Waage hielten. So gab es einen Wettstreit von Lehrerduos im Raten von vorgesummten Popsongs und Schüler und Lehrkräfte bemühten sich als Model auf dem Catwalk, nicht völlig ungraziös zu wirken. Als die Schulleiterin Silke Brandes hinzukam, konnte sie gutgelaunt die Siebenzügigkeit für die neuen 5. Klassen im nächsten Schuljahr verkünden. Dann musste auch sie den Schülern etwas bieten: Sie intonierte „Atemlos“ von Helene Fischer und wurde hierbei stimmgewaltig von allen Anwesenden unterstützt.
Das Verbot von Rasierschaumdosen und Wasserpistolen sorgte bei den jüngeren Schülern für Erleichterung, wurden sie doch in der Vergangenheit oft stark „eingeseift“. Obwohl bei diesem Wetter Wasserpistolen vielleicht als Abkühlung willkommen gewesen wären.

web-150701abistreich1Der Traktor führt den Umzug an!

web-150701abistreich6Haben wir wirklich so viele Schüler?

web-150701abistreich4

Beratungslehrer Georg Pfeifer macht auf dem Kunstbullen eine gute Figur

web-150701abistreich8
Silke Brandes und Günter Gerdes singen „Atemlos“

Auch der Anzeiger für Lehrte berichtete über den Abistreich:

web-abistreich