Banner Gymnasuim Lehrte

Management Information Game (Unternehmensplanspiel)

Für eine Woche die zwanglose Schulkleidung mit schickem Business-Dress tauschen und nicht sechs Stunden die Schulbank drücken, sondern einen 10-Stunden Tag abarbeiten – für 18 Schüler und Schülerinnen aus dem 10. Jahrgang wurde dies beim fünften Management Information Game des Lehrter Gymnasiums vom 07. März bis zum 11.März Realität. Im Gebäude der Volksbank in Lehrte erhielten sie Vorträge und Präsentationen zu betriebswirtschaftlichen Themen. Referenten dazu kamen aus regionalen Firmen. Nach einer Einführung in das Unternehmensplanspiel bereiteten sie für den Präsentationsabend am Mittwoch in drei Gruppen jeweils eine Vermarktungsstrategie für ein neues Produkt vor.

Der Präsentationsabend selbst wurde eingeleitet von Begrüßungen durch den Vorstandsvorsitzenden der Volksbank, Herrn Denecke-Jöhrens und durch Frau Brandes, der Schulleiterin des Gymnasiums Lehrte. Sie betonte, wie lehrreich das MIG ist und verwies mit Augenzwinkern darauf, dass einige Eltern sich schon besorgt um ihre Kinder gezeigt haben, wegen der zeitlichen Belastung.

Seminarleiter Andreas Mätzhold vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft präsentierte den Anwesenden die diesjährige Aufgabe:

Die französische Firma „Officielle S.A.“ stattet weltweit Liebhaber exclusiven Bürogeschmacks mit Arbeitsstätten von hoher Qualität aus. Unter steigenden Termindruck klagen immer mehr der Kunden über vergessene und verlegte Gegenstände und Dokumente. Die drei MIG-Unternehmen sollen eine Technologie zur Lokalisierung von Gegenständen entwickeln, die dann exclusiv für „Officielle S.A.“ produziert werden soll.

Die drei MIG-Unternehmen präsentierten ihre in den ersten drei Tagen konzipierten Geräte, meist kleine Chips, die an Aktentaschenbefestigt werden können, und boten auch gleich ein Vermarktungskonzept an. Die drei Unternehmen entwickelten folgende Strategien:

„RED-Elektronics“ vermarktete den PTS (Portable Tracker System) mit GPS, gefertigt aus Edelstahl, kompatibel mit jedem Smartphone, Tablet und PC. Die „Makoku AG“ nannte ihr Produkt „searchIT“ und stattete es mit einer Büroklammer als Halterung und Antenne aus. Zum Paket gehörte auch eine App fürs Smartphone. „Simplyfinder“ hieß das Produkt der dritten Gruppe, der „Humanlife Corp“. Dieses Unternehmen machte sich besonders Gedanken über die Energieversorgung der Chips, die sich durch Nutzung des Elektrosmogs aufladen sollten.

Neben einer 10-minütigen Präsentation entwarf jede Gruppe einen Flyer und musste sich den kritischen Fragen der Einkäufer (Publikum) stellen. Besonders gefürchtet waren die fachlich fundierten Fragen des Elektrotechnik-Professors Dr.-Ing. Heyno Garbe, auf die die Schüler ausgesprochen einfallsreich antworteten.

Das Publikum bewertete die drei Unternehmen durch Punktevergabe und „Humanlife Corp“ gewann mit 165 Punkten vor der „Makoru-AG“ mit 130 Punkten und vor „RED-Elektronics“ mit 100 Punkten.

Die anwesenden Vertreter der Firmen Miele, Hellmann, ACTEGA Terra, Kurt-Gruppe, des Stadtmarketings, der Agentur für Arbeit und der MINT-Abteilung der Hochschule Hannover, sowie der stellvertretende Bürgermeister Burkhard Hoppe und Herr Dr. Ralph Grobmann, betreuender Lehrer vom Gymnasium Lehrte, zeigten sich beeindruckt durch die Präsentationen der Schüler. Zum Abschluss lud der Leiter der Volksbank, Andreas Heger, zu einem Imbiss, bei dem Gelegenheit für anregende Gespräche bestand.

16 MIG 1-webDas siegreiche Team:

Sascha Klein, Kent Wilke, Emily Simecek, Lisa-Marie Lezius, Laura Prüß, Victoria Weger