Banner Gymnasuim Lehrte

19faz1

Jugend und Wirtschaft- Klasse 11c schreibt Artikel für die FAZ

Wir, die Klasse 11c, haben die Möglichkeit bekommen, eigene Artikel für den Wirtschaftsteil der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zu schreiben. Das Lehrter Gymnasium ist dabei eine von 60 Schulen deutschlandweit. Bei diesem Projekt müssen wir über ein selbst gewähltes Produkt schreiben und dessen wirtschaftlichen Nutzen vorstellen. Zunächst sollten wir zwei Produktvorschläge an Herrn Bien, unseren Politiklehrer, schicken, der diese dann an Dr. Horstschäfer, den Projektleiter „Jugend und Wirtschaft“ der FAZ, weiterleitete. Dieser bewertet dann die Qualität der Vorschläge und macht Verbesserungsvorschläge. Seine Entscheidung fällt er anhand mehrerer Kriterien. So darf es noch keinen Artikel über das Produkt in der FAZ geben und die Firma, die dieses Produkt herstellt, sollte ihren Hauptsitz in Deutschland haben, im besten Falle sogar Marktführer sein. Wenn diese Kriterien nicht erfüllt sind oder wir nicht genug Informationen zu dem Produkt gefunden haben, dann müssen wir weiter recherchieren oder uns ein anderes Produkt bzw. Dienstleistung suchen, über die es zu berichten gilt.

Danach haben wir angefangen, die Artikel zu schreiben. Dies erwies sich als nicht so leicht, denn wir mussten aufpassen, dass keine Werbung für das Produkt entsteht, sondern ein wirtschaftlicher Bericht. Zudem musste dafür gesorgt, dass wir genügend Zahlen, Daten und Fakten, kurz „ZDF“, und vor allem auch die Umsatzzahlen der Firma, die wir zuvor bei der Recherche herausfinden mussten, einbauen. Aber am aller wichtigsten war der sogenannte „Zaubertrank“. Das ist etwas Spezielles, das die Firma oder das Produkt so einzigartig machen und über das es sich lohnt zu schreiben. Einige Informationen waren nicht im Internet zu finden, weshalb wir (Telefon-)Interviews mit dem Firmeninhabern, Mitarbeitern, der Konkurrenz oder Kunden geführt haben.

Als unsere Artikel fertig waren, wurden diese an Dr. Horstschäfer weitergeleitet, welcher uns daraufhin weitere Verbesserungsvorschläge machte, damit unsere Artikel die bestmögliche Chance auf eine Veröffentlichung haben. Danach haben wir unsere Artikel noch einmal überarbeitet mithilfe der Verbesserungsvorschläge und daraus entstand dann unsere zweite Fassung. Diese wurde dann wieder an Dr. Horstschäfer geschickt, welcher dann entscheidet, ob der Artikel gut genug ist, um publiziert zu werden. Die Veröffentlichungen erscheinen auf der Seite Jugend & Wirtschaft der FAZ jeden ersten Donnerstag im Monat. Nur die besten Schülerartikel werden dort veröffentlicht. Dieses Projekt läuft ein ganzes Schuljahr lang, was bedeutet, dass wir noch einmal die Chance haben, einen zweiten Artikel zu schreiben.

Während des Projekts bekommen wir die FAZ kostenlos nach Hause geliefert. So konnten wir uns an den bereits vorhandenen Artikeln im Jugend & Wirtschaft-Teil orientieren. Außerdem arbeitet unsere Klasse während des Schuljahres im Unterricht mit der Zeitung mit besonderem Fokus auf den Wirtschaftsteil. Im Unterricht stellen wir dann auch unsere „Artikel der Woche“ aus der FAZ vor, wobei es darum geht, dass wir uns einen Artikel heraussuchen, der uns besonders gefallen hat und diesen in einem kurzen Vortrag vorstellen. Diese Artikel werden dann in dem Schaukasten der Schule ausgehängt. (Fabienne Freder)

Link: FAZ Jugend und Wirtschaft