Banner Gymnasuim Lehrte

19ihk1

Dialogstunde mit dem Geschäftsführer der IHK

Das Erasmus+ Team, bestehend aus sieben Schülerinnen und Schülern der Oberstufe sowie zwei Lehrern (Herrn Dr. Grobmann und Herrn Bauer-Leitung des Erasmus-Projekts) traf sich vergangenen Mittwoch, den 27.2.2019, mit Herrn Dr. Wolfgang Müller, dem Leiter der Europavertretung der Bundesagentur für Arbeit unsere Weiterarbeit bzw. Aktualisierung der Website vorzustellen. In diesem Kontext ist Herr Dr. Müller verantwortlich für die EU-Projekte und Verfahren von Euroguidens und Eures, die Jugendliche ähnlich zu unserem Projekt bei der Jobfindung unterstützen und Orientierungshilfen für die richtige Berufswahl geben sollen. So war eine gemeinsame Basis geschaffen und Herr Dr. Müller konnte uns für eine Weiterführung unseres Projekts im europäischen Rahmen einige hilfreiche Tipps geben, welche wir in den nächsten Wochen umsetzen werden.

Unsere bisherige Arbeit fand er höchst interessant und in diesem Zusammenhang forderte er uns auf, ein Alleinstellungsmerkmal unserer Idee und Planung explizit herauszustellen, welches uns von anderen, ähnlichen Projekten definitiv unterscheidet. Woraufhin Herr Dr. Grobmann erläuterte, dass wir jenes Merkmal ja offensichtlich besitzen, denn unsere Plattform sei für Jugendliche bestimmt und von Jugendlichen erstellt worden, beinhalte dementsprechend viele individuelle Erfahrungsberichte nicht nur zur Orientierung und Impulsgebung, sondern helfe Interessenten auch in sozialer als auch didaktisch-pädagogischer Hinsicht – also eine Kommunikation von ‚Aug zu Aug‘. Das sei in der Tat höchst interessant, erwiderte Herr Dr. Müller und er wolle sich bemühen, über ‚diese Schiene‘ Förderungsmöglichkeiten und –maßnahmen bei BA für uns zu erlangen. Jedoch müssten wir uns ob der anstehenden Europawahlen bei der Umsetzung vermutlich noch bis September gedulden müssen. Gleichsam haben wir aber neue Ansprechpartner gefunden, durch die es uns möglich sein wird, unser Projekt trotz der Wartezeit auszuweiten, um einen Stillstand zu umgehen, wir werden also weiterhin unsere Website aktualisieren.

Im weiteren Verlauf des Nachmittags kam eine 10. Klasse hinzu, die im Unterricht gerade das Thema Europa behandelt, und Herr Dr. Wolfgang Müller hat aus seinem Arbeitsalltag in Brüssel als Leiter der Europavertretung der Bundesagentur für Arbeit berichtet und Fragen über seine Persönlichkeit und die Europäische Union beantwortet. Besonders interessiert waren die Schülerinnen und Schüler beim Thema des Brexit und den Änderungen, die damit auf uns zukommen werden. An diesem Beispiel konnte man besonders die Bedeutung der europäischen Gemeinschaft und auch der Privilegien, die wir durch die Europäische Union genießen, erkennen. Besonders enttäuscht waren wir jedoch, als sich herausstellte, dass Herr Dr. Müller auf seinen vielen Reisen keine Zeit hat, sich die Sehenswürdigkeiten der verschiedenen Städte und Länder anzusehen, sondern nur von einem Termin zum nächsten muss. Zuvor waren aber alle neidisch, als er erzählte, am Abend nach Berlin und dann nach Athen zu fliegen. Unter diesen Voraussetzungen ziehen wir jedoch den Schulalltag vor. (Sarah Böttcher – Q2)

 

Unermüdlich dabei , wenn es um Schülerfirma, SV und Erasmus+ geht: Nils Domenz, Jannis Finn Schmidt und Erik Pecher