Banner Gymnasuim Lehrte

19 abi 01

Abiturentlassung am Lehrter Gymnasium

Am Freitag, den 28. Juni wurden am Lehrter Gymnasium 109 Abiturienten und einige Schülerinnen und Schüler mit dem Erreichen des schulischen Teils der Fachhochschulreife verabschiedet. Feierlich wie nie begann die Big Band die Veranstaltung mit dem Abspielen der Nationalhymne.

Währenddessen stand der Schüler Nils Domenz, gekleidet in edlen schwarzen Zwirn, vor den Musikern und hielt mit weißen Handschuhen ein unscheinbares Buch in den Händen. Dass es sich hierbei um das Deutsche Grundgesetz  handelte, wurde klar, als die Schulleiterin Silke Brandes sich mit Mikrofon bewaffnete und Lehrer, Schüler und prominente Gäste zum siebzigsten Jahrestag des Grundgesetzes befragte. Ein Politiklehrer verschaffte sich zusätzliche Überlegungszeit, indem er auf eine verklausulierte Frage antwortete: „Ich verstehe die Frage noch nicht!“ – Der kürzeste Artikel ist nicht wie vermutet der Artikel 1: „Die Würde des Menschen ist unantastbar!“ sondern der Artikel 31: „Bundesrecht bricht Landesrecht!“ Erst nach dieser Befragung begrüßte Silke Brandes den letzten G-8-Jahrgang und die übrigen Gäste. Nach ihr sprach der Erste Stadtrat Lehrtes Uwe Bee zu den Absolventen. Für musikalische Auflockerung sorgte dann die Big Band mit „Sabor de Cuba“.

Den Vortrag für die Eltern begann Ralf Thomas mit einer Rückschau auf die von ihm erlebte Schulzeit seiner Tochter. Besonderen Eindruck soll der Wechsel von den kleinen ländlichen Dorfschulen an das große Gymnasium im kleinstädtischen Umfeld gemacht haben. Gegen Ende hielt er einen Rat für die Abiturienten parat: „Aufgemerkt! Wenn Sie sich bei einer Entscheidung nicht sicher sind, dann werfen Sie den Würfel! Wichtig ist aber nicht das, was der Würfel anzeigt, sondern ihre Hoffnung beim Hochwerfen, was der Würfel anzeigen möge.“

Für den Lehrervortrag hatten sich die Abiturienten Heidrun Frohloff-Kulke gewünscht, die sich verwundert zeigte, dass es in diesem Jahr ausgerechnet eine Mathematiklehrerin sein sollte. So drehten sich auch zahlreiche Spitzen über den Jahrgang um dieses Fach. „Sie haben ständig Prozentrechnung geübt, um festzustellen, ob Sie die 30-Prozentquote bei der Anwesenheit schon ausgereizt haben!“

Nach musikalischen Intermezzi der Movin´Brass Band und des Schulchors (Time after Time) gaben Celina Hebel und Lara Thomas für den Jahrgang Insiderwissen über die Studienfahrten und die Teppichbodenzone preis. Nach Überreichung von Preisen für einzelne Fächer folgte die feierliche Verleihung der Abiturzeugnisse, für deren Abholung jeder die Gelegenheit hatte, über den roten Teppich auf Schulleiterin und Tutor zuzuschreiten.

Nach der Veranstaltung ließen die Abiturienten Luftballons mit Kärtchen fliegen, auf denen sie ihre Zukunftswünsche notiert hatten. Zu erwähnen ist noch, dass 13 Abiturientinnen und Abiturienten eine „1“ vor dem Komma hatten. Die besten Zeugnisse erhielten Arne Stephan und Simon Schmidt mit der Note 1,0. (HAL)

 

Das Gruppenbild kann hier heruntergeladen werden. Man kann es z.B. 20×40 vergrößern lassen.

Dies sind die 13 SchülerInnen mit der „1“ vor dem Komma!

Die besten Ergbnisse: Ole Nootny (1,5), Kilian Meyer (1,4), Svenja Salkowski (1,4), Simon Schmidt (1,0), Annika Rohloff (1,2), Jonas Mahlmann (1,4), Arne Stephan (1,0) und Julian Bodemer (1,5).

Es folgen die Bilder der Tutorengruppen. Die Tutoren haben die Dateien in höherer Auflösung erhalten, mit der Bitte sie an die Tutanden weiterzuleiten.