Banner Gymnasuim Lehrte

Brandes18-quer-w

Informationen aus der Schulleitung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ich hoffe, dass ihr und Sie erholsame und schöne Sommerferien verbringen konntet/konnten. Und dann muss ich um euer und Ihr Verständnis bitten, dass ihr/Sie erst jetzt eine Information zum Schuljahresbeginn erhaltet/erhalten. Tatsächlich wollten wir ohnehin bis Montag dieser Woche warten, um sicher zu sein, dass wir alle aktuellen Informationen haben, uns keine Überraschungen mehr ereilen, die Schulleitungsrunde alle wichtigen Regelungen geklärt und besprochen hat…dann haben uns leider seit Montagnachmittag technische Probleme sowohl über unsere Verwaltungsrechner und dann schließlich auch über IServ ereilt.

Daher waren wir seit Montagnachmittag nicht mehr in der Lage, Informationen zu versenden. Das tut uns sehr leid, aber es war von uns leider nicht zu beeinflussen. Nun wollen wir aber alle hoffentlich mit viel Entspannung und Freude in das neue Schuljahr starten (nach den Ereignissen der letzten Tage kann ich persönlich nur sagen: Es kann nur besser werden 🙂 ).

Und nun zu den wichtigsten Informationen für den Schulbeginn:

• Das Schuljahr beginnt – wie ihr alle durch den Hinweis auf euren Zeugnissen wisst – morgen (27.08.2020) mit Beginn der ersten Stunde (einzige Ausnahme: Q1 (Jahrgang 12) kommt erst zur 2. Stunde ins Forum).

• Sehr erfreulich ist, dass bis zum heutigen Tag sich die Corona-Zahlen nicht so dramatisch verändert haben, so dass wir mit euch allen gleichzeitig im Präsenzunterricht arbeiten können (Szenario A im neuesten Rahmen-Hygieneplan für die Schulen des Landes Niedersachsen). Allerdings gibt es die Einschränkung, dass im Vormittagsbereich nur maximal in einem Jahrgang (man spricht hier vom Kohortenprinzip bzw. von Kohorten) auf Abstandregeln und eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) verzichtet werden kann. Im Ganztagsbereich gilt dieses für maximal zwei Jahrgänge, die gemeinsam Angebote des Ganztagsbereichs wahrnehmen dürfen. Für Ausnahmen gibt es Sonderregelungen, die sich darauf belaufen, Abstände von 1,5 Metern und eine MNB dann auch in Räumen bzw. während des Unterrichts bzw. der AG zu tragen.

• Alle Schülerinnen und Schüler – auch die, die einer Risikogruppe (chronische Erkrankungen: Herz Kreislauf-System, Lunge, Diabetes mellitus, Einschränkung des Immunsystems aufgrund einer Krebserkrankung, geschwächtes Immunsystem) angehören, „haben“ lt. Rahmen-Hygieneplan im Szenario A „wieder regelmäßig am Unterricht in der Schule teilzunehmen“. Risikoeinschätzungen, die unbedingt erfordern, dass man nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, können nur noch jeweils für die betroffene Person von einem Arzt vorgenommen werden, der entscheiden muss, ob trotz aller Schutzmaßnahmen und ggf. optimaler Therapien mit einem schweren Verlauf einer COVID-Erkrankung zu rechnen ist. Dieses gilt gleichermaßen für Lehrkräfte und für euch als Schüler. Ausdrücklich ist im Rahmen-Hygieneplan erwähnt, dass man, wenn man mit Angehörigen, die einer Risikogruppe angehören, zusammenlebt, trotzdem am Präsenzunterricht teilnehmen kann.

• Individuell ist jede/jeder in der Schule täglich verpflichtet zu entscheiden, ob man gesund ist und daher in die Schule kommen kann.  

Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z.B. nur Schnupfen, leichterer Husten, Heuschnupfensymptome, Pollenallergie, keine erhöhte Temperatur, kein Fieber) kann die Schule besucht werden.

Bei Infekten mit einem ausgeprägten Krankheitswert (z.B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Erst wenn man 48 Stunden symptomfrei ist, darf man die Schule wieder besuchen, ohne einen Arzt/eine Ärztin kontaktiert zu haben, es sei denn, dass man wissentlich Kontakt zu jemandem mit einer COVID-19 Erkrankung hatte.  

Bei schwerer Symptomatik (Fieber ab 38,5°C oder akuter, unerwartet aufgetretener Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltend starker Husten, der nicht durch eine Vorerkrankung erklärbar ist, ist dringend angeraten, ärztliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Ärztin/der Arzt entscheidet dann, ob eine Testung auf SARS-CoV-2 soll und wann ein Schulbesuch wieder möglich erscheint

• Ihr erfahrt alle heute Nachmittag/Abend über den Vertretungsplan, in welchen Räumen ihr morgen Unterricht habt. Der Unterricht am ersten Schultag endet für die Jahrgänge 5-10 nach der sechsten Stunde um 13:10 Uhr; die Sek. II (ab Jahrgang 11) hat Unterricht nach Plan.

• Wenn ihr die Schule betretet, tragt ihr bitte alle eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB). Das ist im Übrigen inzwischen, auch wenn ich es hier als Bitte formuliert habe, eine landesweite „Muss“- Bestimmung in allen Bereichen, in denen der Mindestabstand von 1,50 Metern nicht sicher gewährleistet ist. Und ihr desinfiziert euch bitte alle die Hände. Dazu stehen dort inzwischen Ständer. Den Hebel betätigt ihr bitte nicht mit der Hand, sondern mit dem Ellenbogen. Lediglich für die Jahrgänge 5 und 6 ist dafür eine Aufsicht vorgeschrieben, die bei der Händedesinfektion anwesend ist; alle höheren Jahrgänge erledigen dieses verlässlich eigenverantwortlich. Ich danke euch dafür schon an dieser Stelle.

• Im Gebäude herrscht innerhalb der Klassen- und Fachunterrichtsräume in der Regel keine MNB-Pflicht und für euch als Schülerinnen und Schüler einer Klasse und eines Jahrgangs keine Abstandspflicht. D.h., dass ihr auch auf dem Schulhof in einem Bereich, der eurem Jahrgang zugeordnet ist (dieses gilt für das Unterstufen- und das Sek. I-Gelände) als Jahrgang keinen Abstand einzuhalten braucht. Auf dem Weg dorthin und wieder zurück zum Klassenraum müsst ihr aber eine MNB tragen. Im Übrigen werdet ihr in der Regel von euren Lehrern auf den Schulhof gebracht und dort auch abgeholt. Für das Gebäude der Sek. II gilt auch eine MNB-Pflicht und eine Abstandsregel zwischen den einzelnen Jahrgängen. Bisher haben wir auf dem Schulgelände keine getrennten Bereiche ausgewiesen; es gilt aber auch für die Jahrgänge 11, 12 und 13, dass ihr euch draußen auf dem Gelände nur nach Jahrgängen getrennt ohne MNB und ohne Abstandsregel aufhalten dürft. Wenn ihr in Jahrgängen gemischt euch draußen ohne Abstandsregel aufhaltet, müsst ihr verpflichtend eine MNB tragen.

• Es gibt in der Schule versetzte Pausenzeiten, so dass im Bereich der Unterstufe jeweils nur ein Jahrgang auf dem Schulhof ist; in der Sek. I sind jeweils nur zwei Jahrgänge zeitgleich, aber räumlich getrennt voneinander auf dem Schulhof und in der Sek. II ist der 11. Jahrgang zeitlich versetzt von der Q1 und Q2 auf dem Schulgelände. Nur bei absolut unzumutbarem Wetter wird es eine Pause im Gebäude bzw. in den Klassenräumen geben – das wird zentral entschieden. Richtet euch bitte darauf kleidungstechnisch ein.

• Für die Unterrichtsräume gibt es eine Lüftungspflicht, die spätestens nach jeder Unterichtsstunde (45 Minuten) für 3 bis 10 Minuten als sogenannte Stoßlüftung zu erfolgen hat. Bei einer Stoßlüftung sind die Fenster weit zu öffnen und auf der Gegenseite muss es auch eine Öffnung (Tür, Fenster) geben, so dass die durch Aerosole angereicherte Luft deutlich in Bewegung und aus dem Raum heraus gebracht wird. Darauf zu achten, dass dieses verlässlich regelmäßig geschieht, ist sowohl die Lehrkräfte, aber auch für euch eine sehr ernstzunehmende Aufgabe. Wir empfehlen, dass ihr dafür einen Schlüssel- und Lüftungsdienst in euren Klassen einrichtet; in den Kursen muss es vermutlich keinen „Dienst“ geben, aber die Pflicht zur Lüftung gilt auch für die Sek. II.

• Für die Toiletten gibt es eine veränderte Regelung: An den Türen findet ihr Schilder mit einer maximalen Personenzahlangabe. Diese Angabe richtet sich nach der Zahl der vorhandenen Kabinen. Werft bitte ggf. bitte kurz einen Blick in den Toilettenraum, um festzustellen, ob alle Kabinen besetzt sind. Sollte mindestens eine „frei“ sein, könnt ihr diese dann benutzen; sollten alle „besetzt“ sein, dann wartet bitte nicht im Vorraum der Toiletten, sondern vor der Toilette unter Einhaltung der Abstandsregeln. Eigentlich versteht es sich von selbst, aber vorsichtshalber auch für diesen Bereich der Hinweis: Es besteht auch auf den Toiletten, im Vorraum (Waschbecken) und davor beim Warten eine MNB-Pflicht. Denkt bitte insbesondere nach dem Toilettengang an die Handhygiene (mind. 20-30 Sekunden Hände nach den bekannten Regeln waschen – sie hängen dort auch aus).

• Der Kiosk an unserer Schule wird wieder geöffnet haben und wir werden den Zugang bis auf Weiteres nicht reglementieren. Es gilt aber folgende Regel: Der Kisok-Bereich ist grundsätzlich kein Bereich für einen längeren Aufenthalt, auf dem Weg hin und zurück sowie im Kiosk-Bereich wird eine MNB getragen und die Abstandsregel wird eingehalten (dafür gibt es Markierungen auf dem Boden); zusätzlich tragt ihr euch – insbesondere beim Kiosk im Mensagebäude – mit Namen, Klasse/ Jahrgang und Uhrzeit in eine dort ausliegende Liste ein, so dass der Betreiber Herr Bremer in einem möglichen Infektionsfall dokumentieren kann, ob es auch dort eine Infektionskette gibt.

• Die Mensa nimmt ab kommenden Montag (31.08.2020) wieder ihren Betrieb auf. Anmeldungen für das Mittagessen erfolgen wie bisher auch über die Fa. Lunchtime. Da das Mittagessen zum Ganztagsbereich zählt, können dort zwei Jahrgänge zeitgleich in einem Bereich ihr Essen ohne Abstandregel untereinander und MNB-Pflicht einnehmen. Der große Raum ist für die Jahrgänge 5 und 6 vorgesehen; Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 gehen in die ehemalige Lehrer Lounge. Auf den Tischen, die nummeriert sind, findet ihr Listen, in die ihr euch mit Namen, Klasse/ Jahrgang und Uhrzeit eintragt. Auch dieses dient dem Betreiber Herrn Bremer zur Dokumentation im Falle einer möglichen Infektion.

• An Bushaltestellen gilt nach Möglichkeit auch die Abstandregel von 1,5 Metern; da diese vermutlich zu den Stoßzeiten schwer einzuhalten sein wird, gilt hier eine absolute MNB-Pflicht.

Ich bitte sehr deutlich darum, dass wir uns alle – sowohl aus Rücksichtnahme, Verantwortungsbewusstsein und Fürsorge anderen und selbst gegenüber – sehr strikt an die Vorgaben (Hygiene- und Schutzmaßnahmen) halten und uns ggf. gegenseitig darin erinnern, wenn sie mal versehentlich in Vergessenheit geraten sollten. Zusätzlich werden wir mindestens stichprobenartig die Einhaltung der Regeln kontrollieren. Wer aber bewusst und wissentlich gegen Regeln verstoßen sollte (ich hoffe sehr, dass wir dieses nicht erleben werden), benimmt sich grob fahrlässig, rücksichts- und verantwortungslos und wird mit Disziplinarmaßnahmen zu rechnen haben.

Und jetzt zum Abschluss ganz positiv: Ich freue mich sehr, euch alle gemeinsam wieder in der Schule zu sehen!

Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, dass sich daran hoffentlich nichts „durch Corona“ ändert.

Liebe Grüße, bis morgen

Silke Brandes

Den vollständigen Elternbrief kann man hier als PDF-Datei herunterladen!