Banner Gymnasuim Lehrte

19MIG Platz1

Management Information Game 2019

Auch in diesem Jahr fand erneut die erfolgreiche MIG-Woche (Management Information Game), eine in Bochum entwickelte Planspielsoftware zur Unternehmensplanung, die in einem Rollenspiel von Schüler umgesetzt wird, statt. Dazu trafen sich 21 Schüler und Schülerinnen des 10. Jahrgangs vom 25.03. bis zum 29.03.2019 in den Gebäuden der Stadtwerke, um dort an ihren imaginären Unternehmen zu arbeiten, unternehmerische Zielsetzungen zu formulieren und sich gleichsam sehr interessante Informationsblöcke aus der Wirtschaft anzuhören. Durch die Woche begleitet wurden wir von Herrn Sommerburg und Herrn Rust von den Stadtwerken sowie von den Politiklehrern Herrn Dr. Grobmann, der nun schon zum neunten Mal diese Wirtschaftswoche organisierte, Herrn Bien und Herrn Bauer. Geleitet wurde diese Seminarwoche wieder von Herrn Mätzold (Kooperationspartner des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft).

Begonnen hat die Woche am Montag, 25.3.2019, mit der Begrüßung durch Björn Sommerburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Lehrte. Direkt im Anschluss folgte der erste Informationsblock und die Einführung in das Unternehmensplanspiel sowie nach einer Mittagspause in der Kantine von Miele die erste Spielrunde. Auch an den nächsten Tagen erfuhren wir viel Neues zu den Themen Bilanz und Erfolgsrechnung, Marketing, Aktien und Personalmanagement.

Am Mittwoch, den 27.3.2019 fand der Präsentationsabend vor einem ausgewiesenen Publikum aus der Wirtschaft und der Politik statt, an dem jedes der drei Unternehmen (in einem konkurrierenden Rollenspiel) sein innovatives Produkt vorstellte: Ein digitales Schutz-Sondermodell zur Nachrüstung für Fahrräder aller Arten der gehobenen Preisklasse, ergonomisch gestaltet, ausgestattet mit einem unverwechselbaren Design und einer umweltfreundlichen Energieversorgung und versehen mit einer Ortungs- und Identifizierungsmöglichkeit für entwendete Fahrräder, zum Schutz vor Sabotage und Diebstahl. In diesem Zuge hielt die Schulleiterin Frau Brandes eine Rede, in der sie sich für die tollen Räumlichkeiten und das beeindruckende Engagement der Mitarbeiter der Stadtwerke Lehrte bedankte, sowie die anwesenden Schüler für ihren unermüdlichen Arbeitseinsatz lobte.

Nachdem jedes Unternehmen sein Produkt vorgestellt und die Fragerunde überstanden hatte, durften die Gäste von der Volksbank, Miele, Hellmann, den Stadtwerken (und weitere Vertreter aus der Wirtschaft und dem universitären Bereich) sowie der Bürgermeister der Stadt Lehrte, Herr Sidortschuk, abstimmen, indem sie 10 Punkte auf die drei Präsentationen verteilten. Als Sieger ging somit die Innov-AG mit einem innovativen, nachhaltigen Produkt hervor. Dann folgte ein Imbiss mit interessanten Gesprächen mit den Gästen, die unsere Fragen beantworteten und etwas aus ihrem Alltag erzählten; so konnten erste, wichtige Kontakte für das spätere Berufsleben geknüpft werden.

Der darauf folgende Tag wurde mit einer Besichtigung der Klärwerke begonnen. Es folgten zwei mehr oder weniger erfolgreiche Spielrunden, bei denen sich die Gruppen auf zwei Krisen einstellen mussten, dann ein Informationsblock zu dem Thema Personalmanagement.  Am letzten Tag wurde dann die letzte Spielrunde ausgewertet, bevor die Gruppen in die intensive Vorbereitung für die Investorenkonferenz gingen, um dort ihre Unternehmensstrategien vor ehemaligen Mitstreitern der MIG-Woche zu präsentieren. Nach der Mittagspause folgten eine ausführliche Feedbackrunde und die Abschlussbesprechung. Bei dieser konnten wir unser Lob und unsere Kritik an der ganzen Woche und an unserem Referenten Andreas Mätzold loswerden. Den Mitarbeitern der Stadtwerke und Herrn Dr. Grobmann, welche die Woche organisiert hatten, wurde der Dank ausgesprochen.

Alle Teilnehmer der MIG-Woche waren sich einig, dass es sich auf jedem Fall gelohnt hat, mitzumachen, auch wenn es ziemlich anstrengend war und einige die Woche wahrscheinlich gar nicht ohne die beliebte Kaffeemaschine überstanden hätten. Wir konnten Erfahrungen sammeln und viel Neues lernen, ohne den Spaß zu verlieren, was auch an unserem kompetenten Referenten und den freundlichen Mitarbeitern lag. Jeden Tag kam etwas Neues auf uns zu,  weshalb es nie langweilig wurde. (Bericht von Johanna Treinat, 10a)

 

In der Vorbereitung: Unternehmensstrategien werden ausgearbeitet!

In der Vorbereitung: Unternehmensstrategien werden ausgearbeitet!

Gespannte Erwartung am Präsentationsabend

Andreas Mätzold und Silke Brandes begrüßen und führen in die Veranstaltung ein.

Das Plenum wartet auf die Präsentationen!

Die Innov-AG stellt „Lock it“ vor!

Die Innov-AG stellt „Lock it“ vor!

Die Gruppe Techcellence kämpft kurzzeitig mit der Technik.

Die Gruppe Techcellence bringt ein Fahrrad mit.

Die LSM-AG

Nachdem alle drei Gruppen ihre Produkte vorgestellt haben, verkündet Andreas Mätzhold das Ergebnis.

Manfred Filsinger und Anre Bien finden anerkennende Worte.

Dr. Ralph Grobmann zieht ein recht positives Resümee und dankt den Stadtwerken.

Fotos der Veranstaltung: Markus Bauer / Gruppenfotos: Rüdiger Halupczok

Die Siegergruppe (Innov-AG mit 86 Punkten):
hinten: Luca Schneider, Manuel Krug, Hannah Wiontzek
vorn: Friederike Bethlehem, Fay Fischer, Amelie Clea Wolfgram, Felix Waldstein


Platz 2 (Techcellence mit 85 Punkten):hinten:

Christa Höltkemeier, Tiele Baxmann, Ole Hänis, Caja Bremer
vorn: Charlotta Steinweg, Mhdea Ali Lajen, Paul Wagner

Platz 3 (LMS-AG mit 80 Punkten)
hinten: Fabian Schiemann, Johanna Treinat, Leon Meyer, Felix Buchholz
vorn: Kyra Fischer, Jannik Lienert, Finn Beinsen

 

Im Lehrter Teil der HAZ berichtete Katja Eggers über diese Veranstaltung:

Schüler versuchen sich als Unternehmer

 Gymnasium Lehrte nimmt am Planspiel für die Wirtschaft teil / Stadtwerke geben Einblicke

 Welche Bedingungen beeinflussen ein Wirtschaftsunternehmen und sein Handeln, den Markt und den Wettbewerb? Was bedeutet strategische Unternehmensplanung? Wie reagieren Verbraucher auf Unternehmensentscheidungen? Um solche und ähnliche Fragen ist es jetzt für 21 Schüler des Lehrter Gymnasiums gegangen. Die Zehntklässler haben am sogenannten Management Information Game (MIG) des Bildungswerks der Niedersächsischen Wirtschaft teilgenommen. Fünf Tage lang waren sie dafür bei den Lehrter Stadtwerken zu Gast.

Auf dem Programm standen Vorträge von Experten aus der Lehrter Wirtschaft zu Themen wie Unternehmensorganisation, Bilanzen und Erfolgsrechnungen, Aktien und Börse, Marketing und Logistik. Darüber hinaus durften sich die Schüler aber auch einmal selbst als Unternehmer versuchen. Aufgeteilt in drei Gruppen arbeiteten sie als imaginäre Firmen an ebenso fiktiven Produkten: Aufgabe war es, ein Konzept für eine digitale Fahrradsicherungsanlage zu entwickeln, und zwar von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Vermarktung. Die Schüler trainierten dabei obendrein Teamarbeit und Zeitmanagement.

Präsentation vor Publikum

Zum Abschluss der Intensivwoche in Unternehmensführung und Betriebswirtschaft präsentierten die Gymnasiasten ihre selbst erdachten digitalen Fahrradschutz-Sondermodelle den potenziellen Einkäufern. Im Publikum saßen Lehrer, Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk und Vertreter der Wirtschaft. Sie fühlten den Jungunternehmern in einer Fragerunde gehörig auf den Zahn und stimmten im Anschluss über die überzeugendste Verkaufspräsentation ab. Zum Sieger wurde die Firma Innov-AG gekürt.

Den Schülern hat das Projekt viele praktische Erfahrungen beschert. „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt mitzumachen, auch wenn es ziemlich anstengend war“, berichtete Zehntklässlerin Johanna Treinat. Für die Unternehmen bot das Planspiel indes eine gute Gelegenheit, mögliche Kandidaten für Ausbildung und duales Studium kennenzulernen.

 

Auch der Marktspiegel berichtete über das Planspiel zur Unternehmensplanung:

Management Information Game Woche des Lehrter Gymnasiums

 Auch in diesem Jahr fand am Lehrter Gymnasium das Management Information Game statt, ein Planspiel zur Unternehmensplanung, das mit Unterstützung des Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft und der Stadtwerke realisiert werden konnte. Dazu trafen sich 21 Schüler und Schülerinnen des 10. Jahrgangs von Montag, 25. März, bis Freitag, 29. März, in den Gebäuden der Stadtwerke, um dort an ihren imaginären Unternehmen zu arbeiten, unternehmerische Zielsetzungen zu formulieren und sich gleichsam sehr interessante Informationsblöcke aus der Wirtschaft anzuhören.

Durch die Woche begleiteten die Schüler Björn Sommerburg und Björn Rust von den Stadtwerken sowie von den Politiklehrern Dr. Ralph Grobmann, der nun schon zum neunten Mal diese Wirtschaftswoche organisierte, Andrè Bien und Markus Bauer. Geleitet wurde diese Seminarwoche wieder von Andreas Mätzold vom Bildungswerk der Niedersächsischen Wirtschaft. Begonnen hatte die Woche mit der Begrüßung durch Björn Sommerburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Lehrte. Direkt im Anschluss folgte der erste Informationsblock und die Einführung in das Unternehmensplanspiel sowie nach einer Mittagspause in der Kantine von Miele die erste Spielrunde. Auch an den nächsten Tagen erfuhren die Teilnehmer viel Neues zu den Themen Bilanz und Erfolgsrechnung, Marketing, Aktien und Personalmanagement.

 Am Mittwoch, 27. März, kam es dann zum Höhepunkt, dem Präsentationsabend vor einem ausgewiesenen Publikum aus der Wirtschaft und der Lehrter Politik, an dem jedes der drei fiktiven Schülerunternehmen sein innovatives Produkt vorstellte: Eine digitale Sicherungsanlage zur Nachrüstung für Fahrräder aller Arten der gehobenen Preisklasse, ergonomisch gestaltet, ausgestattet mit einem unverwechselbaren Design und einer umweltfreundlichen Energieversorgung und versehen mit einer Ortungs- und Identifizierungsmöglichkeit für entwendete Fahrräder, zum Schutz vor Sabotage und Diebstahl. In diesem Zuge hielt die Schulleiterin Silke Brandes eine Rede, in der sie sich für die tollen Räumlichkeiten und das beeindruckende Engagement der Mitarbeiter der Stadtwerke Lehrte bedankte, sowie die anwesenden Schüler für ihren unermüdlichen Arbeitseinsatz lobte.

Nachdem jedes Unternehmen sein Produkt vorgestellt und die Fragerunde überstanden hatte, durften die Gäste von der Volksbank, Miele, Hellmann, den Stadtwerken und weitere Vertreter aus der Wirtschaft und dem universitären Bereich sowie der Bürgermeister der Stadt Lehrte, Klaus Sidortschuk, abstimmen, indem sie 10 Punkte auf die drei Präsentationen verteilten. Als Sieger ging am Ende die Innov-AG mit einem innovativen, nachhaltigen Produkt hervor. Dann folgte ein Imbiss mit interessanten Gesprächen mit den Gästen, die Fragen der Schüler beantworteten und etwas aus ihrem Alltag erzählten; so konnten erste, wichtige Kontakte für das spätere Berufsleben geknüpft werden.  

Der darauf folgende Tag wurde mit einer Besichtigung der Klärwerke begonnen. Es folgten zwei Spielrunden, bei denen sich die Gruppen auf zwei Krisen einstellen mussten, dann ein Informationsblock zu dem Thema Personalmanagement. Am letzten Tag wurde dann die letzte Spielrunde ausgewertet, bevor die Gruppen in die intensive Vorbereitung für die Investorenkonferenz gingen, um dort ihre Unternehmensstrategien vor ehemaligen Mitstreitern der MIG-Woche zu präsentieren. Nach der Mittagspause folgten eine ausführliche Feedbackrunde und die Abschlussbesprechung. Bei dieser konnten die Teilnehmer Lob und unsere Kritik an der ganzen Woche und an dem Referenten Andreas Mätzold loswerden. Den Mitarbeitern der Stadtwerke und Herrn Dr. Grobmann, welche die Woche organisiert hatten, wurde der Dank ausgesprochen. Stellvertretend für alle Teilnehmer der MIG-Woche berichtete die Schülerin Johanna Treinat, dass es sich auf jedem Fall gelohnt hat mitzumachen, auch wenn es ziemlich anstrengend war. „Einige hätten die Woche wahrscheinlich gar nicht ohne die beliebte Kaffeemaschine überstanden. Wir konnten Erfahrungen sammeln und viel Neues lernen, ohne den Spaß zu verlieren, was auch an unserem kompetenten Referenten und den freundlichen Mitarbeitern lag. Jeden Tag kam etwas Neues auf uns zu, weshalb es nie langweilig wurde.“