Banner Gymnasuim Lehrte

20210705Preisverleihung Sprachen EUDSCF6748

Auf dem Höhenflug: Siegerehrungen am Gymnasium Lehrte

In verschiedenen Disziplinen zeigten sich in diesem Jahr einige Schüler:innen vom Gymnasium Lehrte ganz vorm mit dabei. Auf der einen Seite gab es für Projekte mit europäischem Schwerpunkt mehrere Preise, auf der anderen Seite für sprachliche begabte Schüler. Davon berichten die zuständigen Lehrkräfte im Folgenden:

Europagruppe

Ein turbulentes Schuljahr hielt die Juniorbotschafter des Gymnasiums Lehrte in Atem. Als Botschafterschule hat die Schule die Aufgabe, sich auf vielfältige Weise mit Themen rund um die EU im schulischen Alltag auseinanderzusetzten.

Und auf welche kreative Art und Weise dies geschehen kann, zeigten die Juniorbotschafter, während sie ganz nebenbei an zahlreichen Wettbewerben teilgenommen und viele Preise gewonnen haben.

So wollten sie z.B. nicht auf ihre heißgeliebten Strohhalme im Kaltgetränk trotz EU-Verbot verzichten und suchten nach Alternativen, weswegen die Arbeitsgemeinschaft zu Beginn des Schuljahres bei dem Wettbewerb „Jugend testet!“ der Stiftung Warentest mitgemacht hat. Dabei wurden von den Teilnehmer:innen mögliche Alternativen zu Plastikstrohhalmen nicht nur auf ihre Funktionalität und Strapazierbarkeit getestet, sondern es wurden auch Probanden ausgewählt, die die Strohhalme anhand des Geschmacks und des Aussehens mithilfe eines Fragebogens beurteilen durften. So konnte sich die Juniorbotschafter AG am Ende über einen Platz unter den fünfzig besten Schulen von über 750 teilnehmenden Schulen in Deutschland freuen sowie ihr Kaltgetränk weiterhin mit Strohhalm genießen.

Die glücklichen Preisträger.

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie konnte der Eifer der Arbeitsgemeinschaft nicht ausgebremst werden. Anstatt sich in der Schule zu treffen, fanden die Treffen in den kommenden Monaten digital statt. In dieser Zeit wurde vor allem an der Teilnahme des 68. europäischen Wettbewerbs gearbeitet, an dem 841 Schulen deutschlandweit teilnahmen. Bei diesem Wettbewerb ging es um das Thema „Digital EU – and YOU?“. Dabei traten unsere Schüler:innen in den Rubriken Digital Life Balance und Netiquette im Netz an. Auch hier wurden wieder Preise auf Bundesebene gewonnen. So konnten Pauline Reitzig (8b) und Meike Krause (8b) die Jury mit ihrer Geschichte zum Thema „Social Media: Youtube, TikTok, Instagram und Co” überzeugen und erhielten die Auszeichnung „Beste Arbeit“ in der Kategorie Text auf Bundesebene.

Der Preis für die beste Arbeit im europäischen Wettbewerb „Digital EU – and You?“

Auch die Europaklassen des Gymnasiums nahmen unter dem Thema „Fake News“ teil und brachten ein wenig Abwechslung in ihre häusliche Isolation, indem sie Fake News erfanden. Hier tat sich besonders Evra Simsek mit ihrer Geschichte über den erfundenen reichen Onkel hervor und gewann auf Landesebene den 68. europäischen Wettbewerb.

Diese hervorragenden Leistungen der Juniorbotschafter AG sollten natürlich trotz Corona auch in diesem Schuljahr gebührend geehrt und ausgezeichnet werden. So fand am Montag, den 05.07.21 in der Aula der Mittelstufe zusammen mit unser Schulleiterin Frau Brandes die Siegerehrung statt. Frau Brandes betonte an dieser Stelle noch einmal die Wichtigkeit europäischen Arbeitens und zeigte sich beeindruckt von dem Engagement der Juniorbotschafter:innen. Die Schüler:innen freuten sich über die zahlreichen Preise und warten schon mit Vorfreude auf die kommenden Wettbewerbe im nächsten Schuljahr. Dann hoffentlich wieder alle zusammen vor Ort, anstatt zuhause vor dem Computer, denn das gehört ja nun auch zu einer Digital Life Balance!

(Louisa Lampe, Lena Busch)

 

Silke Brandes staunt über die Leistungen der Schülerinnen und Schüler.

Fachgruppen Fremdsprachen

Im diesjährigen Durchgang des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen gab es gleich in drei Spr

achen sehr erfolgreiche Teilnehmer:innen des Gymnasiums Lehrte:

  • Emilia Löcher (9b) hat im Latein-SOLO-Wettbewerb

Gekleidet in eine römische Tunika stellte Emilia als Reiseleiterin in einem Video

beitrag die Basilica Aemilia in Rom vor. Außerdem galt es, einen lateinischen Text zu übersetzen und sich im Anschluss eine Geschichte dazu auszudenken.

 

  • Laura Kim Dewies (9f) konnte im Französisch-SOLO-Wettbewerb einen dritten Landespreis erreichen. Sie äußerte sich in einem Vorstellungsvideo zu zwischenmenschlichen Beziehungen, darüber hinaus hat sie einen Bericht über eine Fahrt entlang der Loire verfasst.
  • Schließlich erzielte eine Jungengruppe im TEAM-Wettbewerb Englisch ebenfalls einen dritten Landespreis: Constantin Lummer, Johannes Mitschke, Tankred Prüsse und Justus Wallishauser (9b) drehten im Frühjahr im tiefverschneiten Lehrte ein Video mit dem Titel „Project Last Minute“: Ein Wettbewerbsteilnehmer erlebt ein und denselben Tag (vor Abgabe eines Projektes) immer und immer wieder und entkommt erst dieser Endlosschleife, als er den Beitrag endlich fertigstellt.

Urkunden, Geld- und Sachpreise wurden den erfolgreichen Teilnehmer*innen von Schulleiterin Silke Brandes und dem stellvertretenden Schulleiter Klaus Perk überreicht.

 

(Mirja Kneser)