Banner Gymnasuim Lehrte

Über Gymnasium Lehrte (HAL)

Übersicht Autor | Gymnasium Lehrte (HAL)

Die Physiker – drei grandiose Aufführungen

Der Schweizer Schriftsteller Friedrich Dürrenmatt schrieb seine Tragikomödie „Die Physiker“ im Jahre 1961. Der Andrang des Premierenpublikums war so groß, dass die „Uraufführung“ in Zürich an drei Abenden gegeben wurde, beginnend mit der eigentlichen Premiere am 21. Februar 1962Diese Tradition mit den drei Aufführungen behielt auch die Theater-AG der Oberstufe unter Leitung von Sarah Bercht bei und freute sich an den Abenden vom 22. bis 24. Mai über ein zahlreiches Publikum im Kurt-Hirschfeld-Forum.

Die Inszenierung blieb sehr nahe am Original und die Akteure beeindruckten in ihren Darstellungen durch ihre Spiellust und und ihr Herzblut mit denen sie an das Stück herangingen. Die Handlung ist bekannt: In der privaten Villa der psychiatrischen Klinik „Les Cerisiers“ gibt es nur drei Patienten, allesamt Physiker. Möbius, brillant gespielt von Constantin Lummer, tarnt sich dort als Kranker, um seine Erfindung vor der Welt zu verheimlichen. Die beiden anderen sind auch echte Physiker, nehmen die Rolle der Kranken nur ein, geben vor Newton (Kay Anuk Garbe) und Einstein (Lucy Beselt) zu sein, aber nur um das Geheimnis von Möbius zu entschlüsseln. Als sie einsehen, dass die Idee von Möbius die einzige Möglichkeit darstellt, die Menschheit vor der Erfindung zu bewahren, ist es bereits zu spät: Die Leiterin der Klinik, Fräulein Mathilde von Zahnd, hat die Unterlagen von Möbius kopiert. Dürrenmatt hat in seinen 21 Thesen das Theaterstück kommentiert, eine davon lautet: „Eine Geschichte ist dann zu Ende gedacht, wenn sie ihre schlimmst mögliche Wendung genommen hat“.

Alles andere als schlimm waren, wie bereits angedeutet, die Leistungen der beteiligten Schauspielerinnen und Schauspieler, die in dem Stück die Frage nach der Ethik der Wissenschaft und die Erkenntnis greifbar gemacht haben, dass einmal Gedachtes oder Entdecktes nicht rückgängig gemacht werden kann

Die zweite Pflegerin wurde erdrosselt: Die Kommissarin befragt den Täter Newton.

Die Leiterin der Anstalt macht der Kommissarin klar, dass Newton krank ist

Die dritte verbliebene Pflegerin möchte mit Möbius ein neues Leben anfangen.

Diese Idee war nicht ihre beste! Sie ist das nächste Opfer.

Möbius spielt seine Visionen vom König Salomo, um seinen Status als Kranker weiterhin glaubhaft zu machen.

 

Alec Jasper Kilton (Newton) gibt sich Möbius zu erkennen.

Auch Einstein ist ein Physiker, nämlich Joseph Eisler, der die Erfindung von Möbius publik machen will.

Es endet im Patt!

Möbius erklärt seine Beweggründe.

Die drei Physiker erkennen, dass sie in der Anstalt verbleiben müssen.

Beim gemeinsamen Essen kommen die neuen, durchsetzungsfähigen Pfleger.

Mathilde von Zahnd offenbart Möbius, dass sie seine Erfindung ausspioniert hat.

Der Schluss-Vorhang!

 

Theater-AG: Die Physiker

Man stelle sich vor: Ein Haufen verrückter Wissenschaftler in einer Irrenanstalt. Doch einer von Ihnen hat die Atombombe entwickelt. Existieren überhaupt noch Grenzen zwischen Wissenschaft und Wahnsinn? Was für eine Verantwortung hat die Wissenschaft gegenüber der Menschheit?

Klingt nach dem perfekten Rezept für ein Hammerabend, oder? Aber es wird noch besser! Das Stück ist vollgepackt mit Intrigen, Mord, Geheimnissen und einem Hauch von Wahnsinn. Also worauf wartest du noch? Komm mit Freunden und Familie und reserviere dir jetzt kostenlose Plätze unter:

https://www.eventbrite.com/cc/die-physiker-friedrich-durrenmatt-3256699

Wenn du keine Lust aufs Reservieren hast, komm einfach vorbei! Eintritt frei! Hier kurz und knackig die Fakten:

22.05-24.05.2024 19.00 Uhr Kurt-Hirschfeld-Forum, Burgdorfer Str. 16 in Lehrte

Wir freuen uns schon darauf, dich/euch bald im Irrenhaus Les Cerisiers begrüßen zu dürfen!


Die Theater AG von Frau Bercht

 

 

 

 

Ein spannender Tag im niedersächsischen Landtag: Das Europa-Café

Am 23. April war es endlich soweit: Vier Schülerinnen und Schüler unserer Schule machten sich auf den Weg zum niedersächsischen Landtag, um am Europa-Café teilzunehmen. Die Vorfreude war groß, denn sie würden im Plenarsaal des Landtags Platz nehmen und über die EU diskutieren.

Der Tag begann früh. Um 9:01 Uhr starteten wir von Lehrte aus zum Hauptbahnhof Hannover und gingen dann zu Fuß zum Landtag. Schon im Eingangsbereich konnten wir uns mit europabezogenen Infomaterialien und Give-aways versorgen, die auf großes Interesse stießen. Besonders das Europa-Notizbuch war bei den Teilnehmern beliebt.

Im Landtag angekommen, mussten wir zunächst eine Nummer ziehen, die unsere Sitzplätze bestimmte, um neue Kontakte zu fördern. Pünktlich um 10 Uhr eröffnete die Landtagspräsidentin Hanna Naber die Veranstaltung, gefolgt von Begrüßungen der Europa-Union Hannover und der Jungen Europäischen Föderalist*innen (JEF).

In der ersten Diskussionsrunde ging es in 16 Tischgruppen um die Fragen: “Welche Bedeutung hat die EU für mich?” und “Um welche Themen sollte sich die EU jetzt vorrangig kümmern?” Nach der Vorstellung der Ergebnisse wechselten alle außer den Tischsprechern die Tische. Die neuen Fragen lauteten: “Was finde ich gut an Europa?”, “Was muss besser werden?”, “Welchen Beitrag kann ich persönlich leisten?” und “Wie stelle ich mir mein ideales Europa vor?” Viele Teilnehmer betonten die Freiheit und Vielfalt in Europa, während die Migrationspolitik als Hauptverbesserungsbedarf identifiziert wurde.

Nach einer kurzen Pause und einem weiteren Tischwechsel fand die dritte Diskussionsrunde ohne vorgegebene Fragestellung statt. Nun sollten Lösungen für ein selbstgewähltes Thema erarbeitet werden. Die Ergebnisse wurden wieder von den Tischsprechern präsentiert und anschließend von den Teilnehmern bewertet.

Die vier beliebtesten Vorschläge wurden nach einer Snackpause und den Grußworten der Europaministerin Birgit Honé den anwesenden Politikerinnen Anne Kura (Bündnis 90/Die Grünen), Immacolata Glosemeyer (SPD) und Karoline Czychon (CDU) vorgestellt. Der Gewinner war ein Vorschlag zur Durchführung von Europa-Workshops zur politischen Bildung, präsentiert von einem Schüler unserer Schule. Weitere Themen wie Verteidigung, Wirtschaft und erneuerbare Energien wurden ebenfalls diskutiert.

Nach der Veranstaltung hatten wir die Möglichkeit, an einer kostenlosen Führung durch den Landtag teilzunehmen – eine tolle Idee für den nächsten Klassenausflug.

Der Tag im niedersächsischen Landtag war nicht nur informativ, sondern auch inspirierend. Wir kehrten mit vielen neuen Eindrücken und Ideen zurück und freuen uns schon auf das nächste Europa-Café.

Carolin Wagener von der Juniorbotschafter AG (Klasse 9b)

 

 

 

 

Gymnasium Lehrte sucht FSJ/BFD-Kraft für 24/25

Du hast Interesse, dich im schulischen Alltag sozial zu engagieren? Dann bist du bei uns genau richtig! Denn auch zum kommenden Schuljahr 2024/2025 bietet das Gymnasium Lehrte erneut Stellen für ein Freiwilliges Soziales Jahr und für den Bundesfreiwilligen Dienst an.

Der Einsatzbereich kann individuell nach deinen Neigungen gestaltet werden. Bist du eher sportlich oder künstlerisch-kreativ? Möchtest du neue Erfahrungen sammeln? Neben der Ganztagsbetreuung kannst du dein Organisationsgeschick ausbauen sowie spannende Projekte für und mit Kindern und Jugendlichen durchführen.

Haben wir dein Interesse geweckt? Dann melde dich schnell im Sekretariat des Gymnasiums (05132-505-3800) oder schreib eine E-Mail an Frau Ameling!

vivien-isabel.ameling@gymlehrte.de

Wir freuen uns auf dich!

P.S. Die Information kann auch gern an Freunde und Bekannte weitergegeben werden!

Flyer erstellt durch Rafaela Schubert Martinez

Anmeldung für Jahrgang 5

Aktuelle Informationen für zukünftige Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

Auf dieser Seite informieren wir Sie und Euch rund um das Thema Einschulung am Gymnasium Lehrte.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgte vom 15.-26.04.2024.

Eine Anmeldung ist nun nur noch nach Terminabsprache möglich. Vereinbaren Sie dafür bitte mit Frau Blaue bzw. Frau Nolte einen Termin unter der Telefonnummer 05132-5053840 oder per E-Mail unter anmeldung@gymlehrte.de. Alle auszufüllenden Formulare erhalten Sie vor Ort. Bitte bringen Sie die notwendigen Unterlagen (Zeugnis etc., Liste siehe unten) mit.

Bitte bedenken Sie, dass bei verspäteten Anmeldungen Nachteile bei der Erfüllung von Profil- und Freundschaftswünschen entstehen können.

Zur Anmeldung benötigen wir neben dem ausgefüllten Anmeldeformular samt Profilwahl folgende Unterlagen:

  • Zeugnis des 1. Halbjahrs der 4. Klasse

  • Beratungsprotokoll der Grundschule (Falls Ihnen kein Protokoll vorliegt, wenden Sie sich bitte an die Grundschule.)

  • Schwimmpass

  • Gegebenenfalls Bescheinigung für die Bildungs- und Teilhabeberechtigung

  • Gegebenenfalls weitere Dokumente, die für die Schule von Belang sein können (z. B. Legasthenie- und Dyskalkuliegutachten, Gutachten bei Hochbegabung, Feststellung sonderpädagogischen Unterstützungsbedarfs, …)

Information zum Datenschutz:

Im Rahmen der Anmeldung werden personenbezogene Daten der Schülerinnen und Schüler und der Erziehungsberechtigten gemäß § 31 Niedersächsisches Schulgesetz (NSchG) erhoben. Gemäß Art. 13 Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie zum Zeitpunkt der Erhebung dieser Daten über bestimmte datenschutzrechtliche Bestimmungen zu informieren. Diese Informationen finden Sie in Papierform im Sekretariat in der Info-Mappe zum Schulstart und auf unserer Homepage www.gym-lehrte.de.

Wie geht es nach der Anmeldung weiter?

Nachdem wir alle Daten erfasst haben, erhalten Sie bis Mitte Juni eine E-Mail mit der Bestätigung der Anmeldung und Informationen rund um den Start am Gymnasium Lehrte, z. B. zur Bücherausleihe, zur Einschulungsfeier am 06. August, zur Mensanutzung, eine Materialliste etc.

Vor den Sommerferien werden wir auch die Klasseneinteilung vornehmen. Sollten wir den Profil-Erstwunsch Ihres Kindes oder einen priorisierten Freundschaftswunsch nicht erfüllen können, melden wir uns telefonisch bei Ihnen. Sollten Sie keinen Anruf erhalten, ist der Profil-Erstwunsch oder ein Freundschaftswunsch, sofern dieser als wichtiger angegeben wurde, erfüllt. Bitte haben Sie Verständnis, wenn sich die Anrufe angesichts der hohen zu erwartenden Schülerzahl über mehrere Wochen erstrecken. Vor Beginn der Sommerferien werden alle Anrufe erfolgt sein.

Welche Kriterien über die Profil- und Freundschaftswünsche hinaus bei der Klasseneinteilung für uns relevant sind, können Sie weiter unten auf dieser Seite lesen.

Fragen? Beratungsbedarf?

Wenn Sie Fragen zur Anmeldung haben, helfen wir Ihnen gerne weiter. Bitte melden Sie sich mit Ihrem Anliegen per E-Mail unter anmeldung@gymlehrte.de oder telefonisch bei unserer Sekretärin Frau Blaue unter 05132-5053840. Wir beraten Sie auch gern zur Schullaufbahn und beantworten Fragen zum Angebot unserer Schule.

Nach welchen Kriterien teilen wir die Klassen ein?

Bei der Einteilung der Klassen achten wir auf mehrere Kriterien. Wir versuchen, möglichst viele Profil- und Freundschaftswünsche der Kinder zu erfüllen. Hier stoßen wir natürlich an Grenzen, wenn ein Profil sehr stark angewählt wurde (nähere Informationen hierzu finden Sie unten auf dieser Seite bei den Informationen zu den Profilen). Außerdem achten wir auf Wohnorte (möglichst mindestens zwei Kinder aus demselben Ortsteil, so dass z. B. Hausaufgaben an erkrankte Kinder problemlos weitergegeben werden können), auf das Arbeits- und Sozialverhalten sowie auf die Leistungen. Wir versuchen die Klassen so einzuteilen, dass es z. B. in jeder Klasse leistungsstarke Schülerinnen und Schüler gibt, die sich so auch gegenseitig motivieren und gleichzeitig Andere ,mitziehen‘ können. Entsprechend achten wir bei der Einteilung auf Ausgewogenheit beim Arbeits- und Sozialverhalten innerhalb jeder Klasse, soweit wir dies absehen können. Zudem ist eine möglichst passende Lernumgebung für Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, bestimmten Einschränkungen etc. relevant für die Klasseneinteilung.

Termin der Einschulung

06.08.2023, vormittags

Profile im Schuljahr 2024/25

Jede fünfte Klasse hat ein Profil. Zwei Wochenstunden werden an einem Nachmittag in diesem Profil unterrichtet. Die Profile laufen im Rahmen einer verpflichtenden AG im Klassenverband. Sie ermöglichen es den Kindern, bestimmten Interessen besonders nachzugehen und den Klassenverband in einem Unterricht ohne Zensuren zu stärken.


Ansprechpartner

Sekretariat Unterstufe
Tel: 05132-5053840

E-Mail: anmeldung@gymlehrte.de

Thomas Schachschal und Antje Wünsch:

Das Leitungsteam für die Jahrgänge 5 und 6 berät Sie gern in pädagogischen Angelegenheiten.

 

Romeo und Julia bekommen Besuch von der alten Dame

In diesem Jahr wagte sich unser DSP-Kurs an ein besonders ambitioniertes Projekt: Eine Aufführung von Shakespeares „Romeo und Julia“, welche besonders stark am Original angelehnt ist… oder… etwa nicht?

Das Stück begann traditionell mit der tragischen Liebesgeschichte von Romeo und Julia, zwei jungen Liebenden aus verfeindeten Familien. Die erste Szene spielte sich ab und plötzlich verpassten unsere beiden Schauspieler ihren Einsatz. Das Stück musste unterbrochen werden. Dass das alles nur unser fieser Plan war, um die ZuschauerInnen hinters Licht zu führen, ahnten die meisten zu dem Zeitpunkt keinesfalls. Das Publikum war voll mit Getuschel, fragenden Blicken und vielleicht sogar schadenfrohem Lachen. Nach einer kurzen Pause kam Romeo (Kilian Bahls) zurück auf die Bühne, um statt seiner geliebten Julia (Luisa Kryzowski) plötzlich Gregor Samsa (Johanna Wolny) aus Kafkas “Die Verwandlung” zu entdecken. Stückweise stürmten immer mehr Charaktere auf die Bühne, die nichts mit dem Universum um “Romeo und Julia” zu tun haben. Neben Woyzeck (Luis Hanekopf), seinem Doktor (Johannes Mitschke) und seiner Lebensgefährtin Marie (Alexa Musiolek), waren auch Wilhelm Tell (Konrad Kosmehl), sowie Nathan der Weise (Yannic Wischnat) und Recha (Johanna Wolny), oder Grenouille (Elay Gieseke) aus “Das Parfüm” mit auf der Bühne. Alle mit dem Auftrag, der reichen Claire Zachanassian (Jona Lengwenat), die stets von ihren unterwürfigen Gehilfen (Alessio Sturmheit & Henry Schulze) begleitet wurde, mit der Aussicht auf eine finanzielle Unterstützung eine gute Ankunft in ihrem Dorf zu ermöglichen. Komplettiert wurde das Ensemble von einem besonders engagierten Lehrer (Jannik Thöne) und Julias Vater sowie ihrer Schwester (Henry Hesse + Rame Murad). Einige Rollen, wie Wilhelm Tell oder Grenouille, wurden nah am Original gehalten, andere wie Nathan, welcher mal eben zum senilen verwirrten Opa wird, oder der Doktor, welcher zum korrupten schmierigen Doktor Sins wird, wurden kreativ umgedeutet. Die Geschichte entwickelte sich zu einer Darstellung von Gerechtigkeit, Schuld und Rache, wobei die Dorfbewohner zwischen Kapital und Moral hin- und hergerissen waren.

Das Stück hat fast alle Werke aus dem Deutschunterricht bis in die Q1 „homagiert“ und ist deshalb besonders für SchülerInnen sehr nahbar. Wir bedanken uns bei unserem Kursleiter Herrn Wunderlich und bei Rahul Manocha aus dem Theaterwerk Albstedt für die tatkräftige Unterstützung, aber auch für die uneingeschränkte Unterstützung bei der Ausführung unserer Idee. Auch bedanken wir uns bei jedem einzelnen, der bei einer (oder beiden) Aufführung unseres Kurses dabei war. Eure Reaktionen waren Gold wert. Am Ende bleibt uns nichts anderes zu sagen außer: Danke ~ Johannes Mitschke

Das komplette Ensemble mit Jonas Wunderlich

Das Unheil nimmt seinen Lauf: Die alte Dame erscheint!

Der Bürgermeister begrüßt sie und hofft auf finanzielle Hilfe.

Die reiche Claire Zachanassian hat den Ort im Griff!

Wer bekommt den Romeo? Julia oder Claire?

Eine schwere Entscheidung: Der Ort bekommt das Geld nur, wenn Julia tot ist.

 

 

Schwimmfest der 5. Klassen

Bevor das Lehrter Bad von Hallen- auf Freibadsaison umstellt fand am Freitag, den 3. Mai, im Lehrter Hallenbad noch das Schwimmfest der 5. Klassen statt. Neben den drei Staffelwettbewerben, bei denen alle Klassen gegeneinander antraten, wurden in den Disziplinen 50-m-Brustschwimmen und 25-m-Rückenschwimmen jeweils Wettkämpfe für Jungen und Mädchen ausgetragen. Während des gesamten Tages waren ohrenbetäubenden Anfeuerungsrufen zu vernehmen.

Über 50-m-Brustschwimmen siegte bei den Mädchen Kira Coufal (5n) vor Sophia Hänsel (5e) und Tilda Aselmann (5c). In der Jungen-Konkurrenz konnte sich Levi Valentin Pankalla (5v) vor Paul Levi Kraus (5n) und Jakob Liebeam-Schmidt (5kre) durchsetzen. Beim 25-m-Rückenschwimmen setzte sich im Finale der Mädchen Paula Schwartz (5v) vor Nieke Jacobi (5n) und Janne Barenscher (5kre) durch. Der schnellste Rückenschwimmer bei den Jungen war Theo Friedrich Seidel (5g) vor Milosz Dragon (5e) und Emil-Joel Palmtag (5g).

In der Brustschwimmstaffel siegte die 5v vor der 5n, die Pool-Nudel-Staffel gewann die 5n vor der 5kre und in der Kleiderstaffel platzierte sich die 5v vor der 5kre und 5c.

Ein besonderer Dank geht an die Sportasse und den Schulsanitätsdienst, die das Sportkollegium bei der Durchführung tatkräftig unterstützt haben, sowie an Herrn Gutsche und Frau Ameling für die Planung und Organisation des Schwimmfestes. (Carolin Voltmer)

Das Orga-Team: Rafaela Schubert Martinez, Carolin Voltmer, Georg Pfeiffer, Sarah Domizlaff , Lars Gutsche und die SportassistInnen.

Auch Jonas Wunderlich war dabei!

Ein großer Dank geht an die Sportasse!

Knapp am Sieg vorbei: Zweimal 2. Platz bei JtfO-Fußball

Im Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“- Fußball haben die beiden Jungenteams des Gymnasiums Lehrte ihr Können unter Beweis gestellt und sich jeweils den zweiten Platz verdient. Sowohl das Team der WK 2 als auch das Team der WK 3 zeigten eine beeindruckende Leistung auf dem Platz und überzeugten mit ihrem souveränen Spielstil. Trotz intensiver Zweikämpfe und knapper Ergebnisse gelang es beiden Mannschaften, sich bis ins Finale vorzukämpfen und den zweiten Platz zu erreichen.

Die Spieler beider Wettkampfklassen zeigten Teamgeist, Kampfgeist und eine starke taktische Ausrichtung, die es ihnen ermöglichte, gegen starke Konkurrenten zu bestehen. Die Zuschauer und Verantwortlichen waren begeistert von den packenden Spielen und der Leidenschaft, die beide Mannschaften auf den Platz brachten.

Obwohl es am Ende nur für den zweiten Platz reichte, können sich beide Teams als Gewinner fühlen und stolz auf ihre Leistungen sein. Das Turnier war ein Fest für alle Fußballinteressierte und zeigte, dass Fairplay und sportlicher Ehrgeiz im Mittelpunkt stehen. (Daniel Henke)

WK 2

Rust Lenny, Ihl Christian, Hübner Lukas, Pikhun Timur, El Hamoumi Thami, Pasche Nico, Kühne Tim, Doms Justus, Scutari Fabio, Schrader Lennard, Ecke Luca, Schigbilla Linus, Sancar Eymen Kelloglu Miran, Schulze Richard (nicht auf dem Foto: Paul Falk und Milo Schigbilla)

WK 3
Timo Jungheit, Mattis Gehrke, Mika Schmidt, Jan Tiemann, Bennet Heß, Fritz Henri Ziegenmeier, Fridolin Krebs, Levi Colin Mann, Jamie Koch, Tamme Just, Ismet Kümet, Alan Karaca,Ksawery Grzegorz Rusin, Merdan Deyan Kezer, Raphael Prodan, Nanouk Nustede, Luca Möhle, Lukas Rüegg

Europawahl: JuBos entdecken mit NDR-Fernsehteam das EYE Berlin

Niemand mag es, morgens um 3 Uhr aufzustehen. Manche Dinge sind es allerdings wert, den eigenen Schlaf zu opfern. Unsere Fahrt begann genau so: Am frühen Freitagmorgen stiegen wir nacheinander in Aligse, Lehrte und Ahlten in den Zug zum Hannover Hbf.

Nachdem wir uns noch beim Bäcker mit Frühstück ausgestattet hatten, trafen wir uns mit unserer Lehrerin Frau Ragunathan, kurz nach 5 stiegen wir nun in den ICE nach Berlin. Gegen 8 Uhr kamen wir auch schon am Berliner Hauptbahnhof an. Nach einer schnellen Straßenbahnfahrt und einem Spaziergang kamen wir auch schon am Veranstaltungsort, dem Colloseum an.

Hier fand das local EYE-Berlin statt. Das European Youth Event ist eine Veranstaltung für junge Erwachsenen im Alter zwischen 16 und 30 Jahren aus ganz Europa, welche EU interessiert sind. Dafür kamen 1700 nach Berlin und um die 500 TeilnehmerInnen nahmen digital teil.

Nachdem wir uns angemeldet hatten, schauten wir uns schon mal etwas um, bevor es um 10 Uhr mit der Eröffnungszeremonie begann. Mit der Europahymne im Ohr gingen wir zu unserem ersten Workshop, welche eine Podiumsdiskussion mit mehreren Diplomaten darstellte, welche uns fleißig Fragen beantworteten.

Nun teilten wir uns auf: zwei von uns gingen zu einem überaus interessanten Workshop über den Job als (Simultan-)Übersetzer, die anderen von uns besuchten ein Quiz zu Europa und der EU. Nach einer kleinen Mittagspause gingen wir alle gemeinsam zu einer Diskussionsrunde, wo unser Schulpate David McAllister über Auswärtige Angelegenheiten und die Erweiterung der europäischen Union sprach. Zum Abschluss des ersten Tages hatten wir eine interaktive Podiumsdiskussion mit mehreren MdEP‘s. Hiernach machten wir

uns auf den Weg zu unserem Hotel. Dort angekommen nahmen wir noch eine Stärkung ein und checkten dann ins Hotel ein. Hier fielen wir alle nach einem sehr anstrengenden Tag erschöpft aber glücklich in unsere Betten.

Am nächsten Morgen ging es nach einem Frühstück erst um 9 Uhr vom Hotel aus los. Von dort nahmen wir einen Bus, welcher uns während der Fahrt an den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins vorbeigefahren hat. Am Brandenburger Tor mussten wir jedoch schon aussteigen, denn heute startete unser Tag im europäischen Haus Berlin in der Nähe des Brandenburger Tors. Ab 10 Uhr hatten wir hier eine Art kleine Botschafterkonferenz mit rund 100 anderen Juniorbotschaftern aus ganz Deutschland, die auch beim EYE in Berlin waren. Hier hatten wir in kleinen Gruppen verschiedene kleine Workshops zum Thema Europawahlen. Dies war unser erster Programmpunkt der gesamten Fahrt, welcher auf deutsch gehalten wurde, denn beim EYE waren fast alle Workshops, Diskussionsrunde und Infostände für alle TeilnehmerInnen auf englisch gehalten.

Nach einem spannenden Vormittag ging es für uns zurück zum eigentlichen Veranstaltungsort, dem Colosseum. Hier empfang uns auch schon das NDR-Team, welches uns am Nachmittag mit ihrer Kamera begleitet hat. Nach einem ersten Interview gingen wir wieder durch die Veranstaltungshalle und schauten uns die neuen Stände an. Diese informierten uns abwechslungsreich über verschiedenste Projekte in der EU. Nun stand auch schon eine Podiumsdiskussion zum Thema „50 days till eu elections“ statt, hier durfte

Agnes Pitzschel (11b) auf der Bühne über die von der Juniorbotschafter-AG geplanten Projekte zur Europawahl erzählen.

Danach nahmen wir noch an einem Workshop namens „EU-Crashkurs“ teil, dies war für uns der erste und letzte Workshop auf deutsch in diesen Veranstaltungshallen. Im Anschluss daran verabschiedeten wir uns von dem Fernsehteam und auch vorzeitig von der gesamten Veranstaltung, denn wir mussten leider schon los. Somit ging es für uns mit der Straßenbahn zum Hauptbahnhof in Berlin. Da wir noch etwas Zeit übrig hatten bis unser Zug ankam, machten wir noch einen kurzem Abstecher zu einem Dönerladen, wo wir uns gut mit einem leckeren Abendessen ausstatteten. Anschließend ging es für uns zu unserem ICE, wobei wir auf dem Weg dahin ein paar der anderen vom EYE wiedergetroffen haben. Nach einer reibungslosen Rückfahrt kamen wir gegen 20 Uhr in Hannover erschöpft wieder an.

Insgesamt war dies ein sehr informativer und aufschlussreicher Ausflug für uns nach Berlin zum “local EYE”, mit vielen neuen Eindrücken und Kontakten zu anderen Europa interessierten Jugendlichen aus Deutschland und der EU. (Emily Reinecke & Justus Rosengarten, 11e)

Diskussion in der Arbeitsgruppe

Interview durch ein NDR-Film-Team

Kreismeistertitel für die Fußballmädchen bei JtfO

Auch in diesem Jahr nahmen die Mädchen des Gymnasiums Lehrte am Schulwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Fußball teil. Durch eine geschlossene Teamleistung erspielten sich die Spielerinnen der Jahrgänge 2008-2010 beim Kreisentscheid in Hemmingen auf überzeugende Weise den Kreismeistertitel. Die sicher aufspielenden Youngsterinnen setzten sich souverän gegen das Team aus Langenhagen durch. Anschließend gewannen die Spielerinnen durch ihre taktische Diszipliniertheit auch gegen die Landessiegerin des Vorjahrs. Nun fährt das Team verdienterweise zum zweiten Mal in Folge zur Fußballakademie von Hannover 96, um die Bezirksmeisterschaft zu ermitteln.
Auch die Mädchen der Wettkampfklasse 3 überzeugten bei ihrem Debüt. Leider gelang ihnen trotz einer engagierten Teamleistung nicht das Weiterkommen in die nächste Runde. Die beiden betreuenden Sportlehrkräfte Jessica Böhm und Daniel Henke sind zuversichtlich, dass es den Spielerinnen im nächsten Jahr mit etwas Glück gelingen kann, ihre diesjährige Platzierung weiter zu verbessern. 

WK 2: Maja Mierswa; Tilda Littau; Alessia Kurt; Melina Borowka; Hannah Schott; Edda Lengwenat; Marita Dammann; Ellen Wolter; Finja Denkert

WK 3: Stina Schröter; Emma Rasche; Laura Krause; Helene Login; Marie Rüegg; Carla Engelke; Miriam Ahl; Finja Zacharias

 

Tag der offenen Tür am 12. April

Das Gymnasium Lehrte öffnete am 12. April im Gebäude der Unterstufe in der Schlesischen Straße seine Türen, um alle interessierten Schülerinnen und Schüler sowie ihre Eltern über das vielseitige Angebot der Schule zu informieren. Der Tag der offenen Tür startete um 15:00 Uhr mit dem Spiel der Bläserklasse 8 von Frau Holmer und der Begrüßung durch die Schulleiterin Silke Brandes und dauerte bis 18:00 Uhr.

Eine Reihe von motivierenden Mitmachaktionen erwartete die künftigen Fünftklässler: Englisch-, Spanisch-, Französisch- und Lateinlehrkräfte stellen ihre Fremdsprache vor und erläuterten die Arbeitsweise im Unterricht. Auch konnten die Gäste in den naturwissenschaftlichen Fächern verschiedene Experimente durchführen, auf dem Pausenhof sportliche Angebote wahrnehmen und in Inhalte aller Fächer hinein schnuppern. Chor- und Bläserklassen gaben der Öffentlichkeit musikalische Kostproben des bereits Erlernten. Das AG-Angebot und die Beratungslehrer wurden vorgestellt Einen großen Raum nahm die AG Schulsanitäter ein, die von einem Rettungswagen des DRK unterstützt wurde. Thomas Schachschal informierte umfassend über das Profilklassensystem, das in diesem Jahr mit acht Profilen in eine neue Dimension vordringt. Auch für Beratungen zur Schullaufbahn, zu Förderkonzepten, dem Umgang mit Legasthenie, Begabungsförderung und vielem mehr standen die Unterstufenleitung, bestehend aus Antje Wünsch und Thomas Schachschal, sowie mehrere Fachlehrkräfte zur Verfügung. Insgesamt war die Veranstaltung sehr gut besucht und man sah in viele begeisterte Gesichter der neuen Fünftklässler.

Silke Brandes begrüßt die Anwesenden und eröffnet die Veranstaltung.

Für die Unterstufenleitung informiert Antje Wünsch und Georg Pfeiffer stellt das Beratungskonzept vor.

Der Mann mit Profil: Thomas Schachschal stellt die acht Profile vor!

Auch der Förderverein ist dabei und informiert über geförderte Projekte.

Auf dem Schulhof: Schulsanitäter und der Fachbereich Sport!

Spanisch

Die Fachgruppe Englisch vor der Hastings-Stellwand

Die Fachgruppe Latein mit Helfern und Schutzschild!

Wer hat die coolsten Namensschilder: Die Fachgruppe Physik!

Im Raum C01 sorgten die Fachgruppen Chemie und Biologie für spannende Versuche und quirlige Einzeller unter dem Mikroskop.

Auch für ältere Schüler noch interessant!

Aus dem musikalischen Bereich gab es ein vielfältiges Angebot.

 

Hier spielt die Movin Brass Band von Christian Lange in der Mensa.

Auch das DRK ist vertreten.

Geschafft, aber glücklich: Die Chemiehelfer aus den Klassen 7e und 7d!

 

Schüler des Gymnasiums Lehrte gewinnen Börsenspiel

Drei Schüler des Gymnasiums Lehrte machten beim Wettbewerb der Sparkasse Hannover aus 50.000 Euro mehr als 63.000 Euro. Sie konnten den symbolischen Scheck bei der Preisverleihung entgegennehmen, die am 13. März, kurz vor den Osterferien, in den Räumen der Sparkasse Lehrte stattfand. Marcus Stucke vom BeratungsCenter Lehrte überreichte den Gewinnern ihre Urkunden.

Am 30. Januar endete das diesjährige Planspiel Börse der Sparkassen. Deutschlandweit nahmen mehr als 100.000 Schülerinnen und Schüler, Studierende, Azubis und junge Erwachsene teil. Im Geschäftsgebiet der Sparkasse Hannover waren 620 Personen in 362 Teams dabei. Ganze 69 Teams schickte allein das Gymnasium Lehrte in das Rennen.
In der Depotgesamtwertung steigerte das regionale Gewinner-Team „DieSteuerhinterzieher“ vom Gymnasium Lehrte, das Startkapital von 50.000 Euro auf sagenhafte 63.369,18 Euro. Sie erhielten von der Sparkasse Hannover ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro. Zudem hatte das Gymnasium Lehrte auch die meisten aktiven Depots und bekam somit auch als Schule ein tolles Preisgeld in Höhe von 800 Euro, das nach Aussage von Herrn Bien, dem schulischen Organisators des Wettbewerbs, für die Trinkflaschen des neuen 5. Jahrgangs genutzt werden soll. Er gibt sich optimistisch: „Wir sind auch im nächsten Jahr dabei und natürlich gewinnen wir erneut.“

In der Pressemitteilung der Sparkasse heißt es:
Nurgül Hellmer, Leiterin des Vertriebsgebietes Ost, ist von den Ergebnissen der Teams begeistert: „Wir freuen uns über den sensationellen Erfolg, der diesjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gymnasiums Lehrte, am Planspiel Börse. Als Sparkasse Hannover ist es uns ein zentrales Anliegen, die finanzielle Bildung junger Erwachsener in unserem Geschäftsgebiet zu fördern, damit diese den verantwortungsvollen Umgang mit Geldanlagen üben und lernen können, um in Zukunft eigene Finanzentscheidungen fundiert treffen können.“


Das Gewinnerteam: Jonas Knipp, Thies Marx, Jonathan Heindorf

Die Preisverleihung: Von links: Nurgül Hellmer (Sparkasse), Markus Bauer und Vertreter der Schülerfirma, das Gewinnertrio, Marcus Stucke (Sparkasse), André Bien

 

 

 

Spannung bis zum Schluss beim Badmintonturnier Jahrgang 11

Der diesjährige Spieletag in der Sportart Badminton des 11. Jahrgangs des Gymnasiums Lehrte fand am 14.03.2024 statt. Auf fünf Feldern wurden teils hochklassige Spiele geboten, bei denen die Endplatzierungen erst in der letzten Spielrunde ermittelt wurden. Das sechste Feld stand für weitere spontan anberaumte Spiele zur Verfügung, welche nicht in die Turnierwertung mit einflossen. Auf diesem Feld kamen Paarungen zustande, die im regulären Turnier nicht vorhanden waren und auch die ein oder andere Lehrkraft konnte ihr Können unter Beweis stellen. Trotz des frühen Turnierbeginns kamen die Akteure von Beginn an in Fahrt und es waren sofort hochklassige Ballwechsel und Schläge zu bestaunen. Im Modus jeder gegen jeden spielten die fünf elften Klassen die Platzierungen aus. Dabei stellte jede Klasse zehn Teams, die gegen die jeweiligen Teams der anderen Klassen im Doppel antraten. Am Ende setzte sich die 11a souverän durch, gefolgt von der 11c und 11d, die sich ein packendes Duell um den zweiten Platz lieferten.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle an alle Akteure in der Halle raus, die an dem erfolgreichen Gelingen des Turniers beteiligt waren. So leisteten mehrere Lehrkräfte, die sportlich aktiven und anderweitig helfenden Elftklässler*innen sowie Schüler*innen des Schulsanitätsdienstes ihren Beitrag zu dem rundum gelungenen Turnier.

(Text: Alexander Wissel / Foto: Jonas Wunderlich)

Spannendes Volleyballturnier der 10. Klassen: Die 10b sichert sich den Sieg

Am letzten Tag vor den Osterferien (15.03.) fand erneut das alljährliche Volleyballturnier statt, bei dem sechs hochmotivierte Mannschaften gegeneinander antraten. Das Turnier war geprägt von lebhaftem Spielgeschehen, begeisterten Zuschauern und spannenden Paarungen. Am Ende der Gruppenphase fanden sich die 10b und die 10c punktgleich an der Tabellenspitze wieder; beide Klassen schickten daher ihre sechs besten Spieler ins Rennen, um den Turniersieg unter sich auszuspielen. In einem äußerst spannenden Finale setzte sich die 10b durch und verwies somit alle weiteren Klassen auf die Plätze: 1. 10b / 2. 10c / 3. 10e / 4. 10d + 10f / 6. 10a

Wir gratulieren der Mannschaft der 10b herzlich zu ihrem Erfolg und bedanken uns bei allen teilnehmenden Teams für ihre engagierten Leistungen. (Sebastian Schmidt)

Fairer Umgang und viel Bewegung beim Basketball-Spieletag des 9. Jahrgangs

Am Mittwoch, 13. März 2024, fand der diesjährige Spieletag des 9. Jahrgangs am Gymnasium Lehrte mit dem Thema Basketball / Streetball statt. Damit möglichst viele Schülerinnen und Schüler gleichzeitig die Gelegenheit haben zu spielen, wird das Turnier als Streetball-Turnier auf einen Korb mit jeweils drei Spieler*innen pro Mannschaft gespielt.

Nach dem Turnierplan wurde in der Vorrunde zunächst gleichzeitig mit allen sechs Teams einer Klasse an sechs Körben gegen die Mannschaften einer anderen Klasse gespielt, um dann in der Hauptrunde nach den erreichten Platzierungen der Vorrunde an den Körben ein Gesamtranking auszuspielen.

So war von Beginn an insgesamt viel Bewegung und Gewusel in der Halle, aber Dank des gut organisierten Turnierplans und den hervorragenden Schiedsrichtern aus den 12. und 13 Jahrgängen verlief das Turnier planmäßig und gut strukturiert.

Nach der etwas holprig verlaufenden Auswertung der Vorrunde, wurde der Turnierplan in der Hauptrunde konsequent beendet und die Endplatzierungen berechnet. Demnach heißt die Gewinnerklasse des Basketball-Spieletages in diesem Jahr 9d.

Herzlichen Glückwunsch, auch zu den weiteren Platzierungen:

1. Platz: 9d

2. Platz: 9 b und 9f

3. Platz: 9c

4. Platz: 9a

5. Platz: 9e

Passend zu Siegerehrung kamen die zukünftigen Abiturient*innen aus der Mottowoche in die Halle und applaudierten den erfolgreichen Klassen. Die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs waren beim diesjährigen Spieletag sehr engagiert, diszipliniert und haben sich fair verhalten. Vielen Dank dafür!

Ein herzlicher Dank geht an die Schiedsrichter, die durch ihre souveränen Spielbeobachtungen für viel Ruhe sorgten, und die unterstützenden Schülerinnen am Turniertisch, Mira Pommerening und Lisa Marie Gottowik, die einen geregelten Turnierablauf sicherstellten. Ein Dankeschön auch an den Schulsanitätsdienst, der das Turnier begleitete, aber zum Glück kaum zu Einsätzen gerufen wurde.

Zusammen mit den Berichten von den anderen Spieletagen darf man mit Recht behaupten, dass die Spieletage der Jahrgänge gelungene Aktionstage mit viel Spiel, Spaß und Bewegung sind und einen schönen Abschluss vor den wohlverdienten Osterferien bilden.

Für die Sportfachschaft, Christoph Gruber

Bei der Siegerehrung:

 

Fußballturnier des 8. Jahrgangs

Beim diesjährigen Fußballturnier in der Soccerhalle des SV 06 Lehrte am 12. März gab es neben vielen fairen Zweikämpfen und sehenswerten Torraumaktionen ein überzeugendes Maß an sportlichem Ehrgeiz. Auch in diesem Jahr war das Spieltempo in den 10-minütigen Spielen sehr hoch, weil es durch die geschlossenen Spielfelder keine Zeitverzögerungen durch Seiten- und Toraus gab.
Am Ende eines fairen Turniers siegten die Jungen der 8c vor der 8b. Bei den Mädchen entschied das letzte Gruppenspiel über den Turniersieg. Die Mädchen der 8d setzten sich erfolgreich gegen die der 8g durch.
Ein großes Dankeschön gehen an den SV 06 Lehrte für die Bereitstellung der Soccerhalle und an die fachkundigen Schiedsrichter*innen Pauline, Tim, Marlon, Luis, Kendra und Nikita für ihre hervorragende Unterstützung sowie an die Sanitäterinnen des Gymnasiums Lehrte für die erste Hilfe. (Daniel Henke)

Podium Mädchen: 1. 8d / 2. 8g / 3. 8e
Podium Jungen: 1. 8c / 2. 8b / 3. 8e

Die Soccer-Arena

Indian Dutch Turnier der 7. Klassen 

Am 11. März wurde die Sporthalle Schlesische Straße vier Stunden lang von den 7. Klassen eingenommen. Das Indian Dutch Turnier stand an, es wurde die schulinterne Siegerklasse gesucht. Dieses Abwurfspiel erfordert ein hohes Maß an Wurf- und Fangkünsten, aber auch Teamwork und Strategie.

Im Modus „Jeder gegen Jeden“ traten die Klassen in 15-minütigen Partien gegeneinander an. Bei den somit insgesamt 21 Spielen war viel Spaß, Ehrgeiz, Bewegung und Spannung zu sehen. Jede Klasse konnte mindestens einen Sieg einfahren, sodass es schlussendlich zwei fünftplatzierte Klassen (7c und 7e) sowie zwei viertplatzierte Klassen (7a und 7g) gab. Ungeschlagen blieb die Klasse 7f, die sich damit knapp vor der 7b (Platz 2) und der 7d (Platz 3) den Turniersieg sicherte.

Ein im Großen und Ganzen gelungener sportlicher Vormittag, der im nächsten Jahr sicherlich seine Wiederholung findet.

EU-Camp in Berlin

Anfang März hieß es für mich: Auf nach Berlin! Vom 01.03 bis 03.03 nahm ich am EU-Camp in Berlin teil, welches von dem Verbindungsbüro des Europäischen Parlaments und des Presse- und Informationsamt der Bundesregierung organisiert wurde. Thematisch befasst sich das EU-Camp mit der EU und die am 09.06. bevorstehenden Europawahlen für ErstwählerInnen ab 16 Jahren. Seit diesem Jahr dürfen in Deutschland Jugendliche schon ab 16 Jahren für das EU-Parlament wählen. Über 400 politisch interessierte SchülerInnen aus ganz Deutschland haben sich hierfür beworben. Da es jedoch nur 45 Plätze gab, durfte jeweils eine Person pro Schule daran teilnehmen. Somit war die Gruppe von 45 Personen sehr bunt aus ganz Deutschland gemischt. Hierdurch war es für alle TeilnehmerInnen eine sehr besondere und spannende neue Erfahrung.

Am Morgen ging es somit für mich mit dem Zug nach Berlin. Nach einem kurzen Spaziergang am Bundestag und dem Brandenburger Tor vorbei, ging es auch schon zum Presse-und Informationsamt der Bundesregierung. Nach dem Anmelden ging es direkt schon in kleine Gespräche unter den TeilnehmerInnen bis das Programm richtig startete. Nach einer kurzen Vorstellung des Programms folgte das gegenseitige Kennenlernen. Nach einer kurzen Denkpause hatten wir auch schon das erste Gespräch mit Christiane Hoffmann (Die Grünen), welche die erste Stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung ist. Nach einem interessanten Gespräch ging es für uns als gesamte Gruppe zur Europäischen Akademie Berlin in Grunewald. Nachdem die Zimmer bezogen waren, gab es für uns ein gemeinsames Abendessen. Danach stand ein weiterer Programmpunkt mit einem etwas ausführlicheren Kennenlernen mit Hilfe eines Austauschs an. Hier tauschten wir uns über unsere Wünsche für die Gruppe während des Wochenendes und der politische Themen die uns derzeit beschäftigen aus. Nach einem kurzen Ausblick für den nächsten Tag hatten wir den restlichen Abend für uns zur freien Verfügung.

Am nächsten Morgen ging es nach einem entspannten Frühstück weiter im Programm. Zuerst hatten wir einen Workshop zum Thema: „Wie funktioniert die EU?“. Danach diskutierten wir in Kleingruppen über unser Europa der Zukunft. Mittags fuhren wir nach Berlin zum Europäischen Haus. Hier besuchten wir die öffentliche Ausstellung „Erlebnis Europa“. Danach nahmen an einem virtuellen Rollenspiel teil. Hier sind wir immer zu zweit in die Rolle eines fiktiven Abgeordneten geschlüpft. Wir diskutierten über einen Gesetzentwurf in unseren fiktiven Parteien und danach in unseren Ausschüssen. Zum Schluss stimmten wir über den Gesetzentwurf ab. Nach diesem sehr abwechslungsreichen Rollenspiel ging es für uns während des Sonnenuntergangs auf die Reichstagskuppel. Wir genossen den atemberaubenden Ausblick bei schönstem Himmel. Während des Rückweges debattierten wir fleißig über derzeitige politische Themen die uns bewegen oder zum nachdenken bringen. Nach einem leckeren gemeinsamen Abendessen hatten wir ein spannendes Gespräch mit Sergey Lagodinsky, dieser ist Mitglied des Europäischen Parlaments (Die Grünen/EFA). Hiernach war der Abend wieder zu unserer freien Verfügung. Der dritte Tag war auch schon unser letzter Tag. Nachdem wir aus gescheckt und gefrühstückt hatten nahmen wir noch an einem Workshop zur Thematik: „Wie motiviere ich andere zum Wählen“. Mit einer gemeinsamen Feedbackrunde und einem letzten gemeinsamen Mittagessen ging dieses sehr lehrreiche und tolle Wochenende mit vielen neuen Freunden zu Ende.

(Text und fast alle Fotos: Emily Louisa Reinecke, 11e)

Gruppenfoto: Bundesregierung/ Dehn

Internationaler Weltfrauentag am 8. März

Sehr geehrte Schüler- und Lehrerschaft,

am 08.03.2024 ist es wieder so weit, der Internationale Weltfrauentag steht an! Wie auch im vergangenen Jahr, möchten wir mit euch an diesem Tag ein Zeichen setzen und auf wichtige Themen rund um das Thema der Gleichstellung der Geschlechter aufmerksam machen:

Wie im letzten Jahr wird es Plakatstände geben, an denen ihr eure eigenen Plakate beschriften und gestalten könnt! Dabei sind eure persönlichen Forderungen, Wünsche und Frauenkampftags-Statements gefragt.

WIE & WO? Ab Montag dem 04.03. werden wir in jeweils beiden großen Pausen für euch wie folgt bereitstehen:

– Mittelstufe: In der Mensa

– Oberstufe: Im Foyer

Möchtest du dich vorher informieren?

Einige Informationen zum Weltfrauentag könnt ihr schon heute auf unserer Schul-Homepage finden:

https://www.gym-lehrte.de/2021/03/der-internationale-frauentag-am-8-maerz/

Während der Plakataktion werden wir darüber hinaus weitere Informationen zur Verfügung stellen.

Impressionen unserer letzten Aktion zum Weltfrauentag könnt ihr außerdem auf unserem Instagram Account finden:

https://www.instagram.com/agegendiskriminierung/

Beiträge zu unserer Aktion in diesem Jahr werden ebenfalls folgen.

Am Weltfrauentag, dem 08. März 2024, werden eure Plakate den Glasgang der Mittelstufe und das Foyer der Oberstufe schmücken und Impulse zum Nachdenken setzen.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Viele Grüße

Eure AG gegen Diskriminierung

#8märz #empowerment #woman #feminismus #mybodymychoice #FLINTA

 

 

Praktikumsbörse – Austausch Jahrgang 10 / Jahrgang 11

Am 29.02.2024 fand die diesjährige Praktikumsbörse für den 10. Jahrgang statt. Wir, die Klasse 11a, haben bereits am Mittwoch den Aufbau organisiert. Die Sitzordnung wurde dabei zwischen den 11. Klassen differenziert. Innerhalb der Klassen war die Sitzordnung nach Branchen, wie z.B. Gesundheitswesen, Einzelhandel und Industrie, strukturiert. In der 1. Stunde kamen die 11.Klassen im Forum zusammen. Durch Materialien von den Unternehmen der Praktika gab es auch Kleinigkeiten für die 10. Klassen, wie Lesezeichen von Böhnert oder Schlüsselanhänger der Polizei.

Ab der 2. Stunde ging es los! Den Anfang machten die 10f und 10b. Durch Fragen wie „Was hat dir an deinem Praktikum gefallen?“, „Wie waren die Arbeitszeiten?“ und „Hat dir das Praktikum bei deiner zukünftigen Berufswahl geholfen?“ entstand die Kommunikation zwischen Zehn- und Elfklässler:innen. In der 3. Stunde besuchten uns die 10c und 10d. Durch die vielfältige Auswahl an diversen Praktikumsstellen, war für jeden etwas dabei.

Besonders beliebt waren Praktika im Gesundheitswesen, wie Tierarzt und MHH, im Einzelhandel, bei Ferrari, sowie im öffentlichen Dienst bei der Polizei. Den Abschluss machten die 10e und 10a in der 4. Stunde. Die Zehnklässler:innen machten einen sehr interessierten Eindruck. Mehrfach wurden die Kontaktdaten von Unternehmen weitergeleitet. Beendet wurde die Praktikumsbörse mit dem Abbau, bei dem sich der gesamte 11. Jahrgang beteiligt hat. Zusammenfassend kann man von einem sehr erfolgreichen Tag sprechen. Wir wollen außerdem unseren Dank an Herrn Bien dafür aussprechen, dass er uns die Verantwortung der Organisation überlassen hat und uns durchgängig unterstützt hat. Einen herzlichen Dank an den 11.Jahrgang für die zahlreiche Beteiligung an der Praktikumsbörse. (Text und Fotos von Paulina Rabe und Lana Klawunde, 11a)